Betriebsvermögen

    • Gewerbesteuer: Erweiterte Kürzung bald beim Großen Senat?

      Die erweiterte Kürzung des Gewerbeertrags nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG kommt nur in Betracht, wenn „ausschließlich“ die Verwaltung des eigenen Vermögens stattfindet. Was nun „ausschließlich“ bedeutet, ist immer wieder streitbefangen. Bereits mit Urteil vom 19.10.2010 (Az: I R 67/09) wollte der BFH einer grundstücksverwaltenden GmbH, die als Komplementärin an einer ihrerseits v ...

      Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 61 Leser -
    • Die teilweise betrieblich genutzte Doppelgarage – und das gewillkürte Betriebsvermögen

      Hinsichtlich der Zuordnung zum Betriebsvermögen ist bei selbständigen Gebäudeteilen auf den Raum als Ganzes abzustellen. Hat die Doppelgarage nach den Grundsätzen, die für die bilanzsteuerrechtliche Aufteilung von Gebäuden mit unterschiedlichen Nutzungen gelten, nicht zum notwendigen Betriebsvermögen des Unternehmers gehört, setzt die Realisierung eines Entnahmegewinns voraus, ...

      Rechtslupe- 40 Leser -
  • Übertragung eines fremdfinanzierten Grundstücks aus dem Sonderbetriebsvermögen

    … als Betriebsschuld nicht Folge eines Willküraktes. Sie ergibt sich vielmehr aus der steuerrechtlichen Anerkennung der (gewillkürten) Zurechnung eines aktiven Wirtschaftsguts zum Betriebsvermögen einerseits und dem -durch die tatsächliche Verwendung der Darlehensmittel hergestellten- Zurechnungszusammenhang zwischen diesem Wirtschaftsgut und der…

    Rechtslupe- 45 Leser -


  • Betriebsvermögen oder Privatvermögen?

    … Unternehmer müssen entscheiden, ob sie einen gemischt nutzbaren Gegenstand im Betriebsvermögen oder im Privatvermögen halten. Besonders praxisrelevant ist das bei Kraftfahrzeugen, mit denen Privatfahrten, Geschäftsreisen und der tägliche Weg zur Arbeit zurückgelegt werden. Bei Wertpapieren und bei manchen Immobilien ist weniger offensichtlich…

    Steuern · Recht · Wirtschaft- 2 Leser -
  • Einbringung von Betriebsvermögen – und die spätere Wertaufholungsverpflichtung

    …Eine gewinnerhöhende Wertaufholung ist auch dann vorzunehmen, wenn nach einer ausschüttungsbedingten Teilwertabschreibung von GmbH-Anteilen diese später wieder werthaltig werden, weil der GmbH durch einen begünstigten Einbringungsvorgang (§ 20 UmwStG 1995) neues Betriebsvermögen zugeführt wird. Nach § 6 Abs. 1 Nr. 2 Satz 1 EStG i.V.m. § 8 Abs. 1 KStG ……

    Rechtslupe- 66 Leser -
  • Börsenmakler – und seine Aktien vom Börsenbetreiber

    …Werden einem selbstständigen Kursmakler Anteile einer AG zur Erfüllung seiner Courtageforderung übertragen, gelangen die Anteile im Erwerbszeitpunkt in das Betriebsvermögen. Ihre spätere Entnahme ist dadurch nicht ausgeschlossen. Zum Betriebsvermögen (§ 4 Abs. 1, § 5 EStG) gehören alle Wirtschaftsgüter, die aus betrieblicher Veranlassung angeschafft, hergestellt oder eingelegt werden. Eine betriebliche ……

    Rechtslupe- 47 Leser -
  • Vom Einzelunternehmen zur GmbH – und die aus dem Betriebsvermögen entnommenen Aktien

    …Für den Fall, dass im Betriebsvermögen gehaltene Aktien nicht bereits vor der Umwandlung entnommen wurden, ist zu beachten, dass § 20 UmwStG 1995 die Einbringung aller wesentlichen Betriebsgrundlagen voraussetzt1. In diesem Fall kommt es damit entscheidend auf die funktionale Wesentlichkeit der Aktien für den Betrieb zum Umwandlungszeitpunkt an; die Höhe ……

    Rechtslupe- 63 Leser -
  • Entnahme – Entnahmewillen und Entnahmehandlung

    …Die Entnahme erfordert eine unmissverständliche, von einem Entnahmewillen getragene Entnahmehandlung und darüber hinaus, dass der Steuerpflichtige die naheliegenden steuerlichen Folgerungen aus der Entnahme gezogen hat. Der Steuerpflichtige muss darüber hinaus auch die naheliegenden steuerlichen Folgerungen aus der Entnahme ziehen und einen…

    Rechtslupe- 70 Leser -
  • Entnahme alter Wirtschaftsgüter – und die Überentnahme

    …Bei der Ermittlung der Überentnahmen i.S. des § 4 Abs. 4a EStG sind auch Entnahmen von Wirtschaftsgütern zu berücksichtigen, die bereits vor der Einführung der Vorschrift in den Betrieb eingelegt worden sind. Die Ausnahmeregelung in § 52 Abs. 11 Satz 3 EStG (nunmehr § 52 Abs. 6 Sätze 5 bis…

    Rechtslupe- 87 Leser -
  • Einbringung eines Einzelunternehmens – und die Überentnahmen

    …Bringt ein Einzelunternehmer seinen Betrieb zum Buchwert in eine Personengesellschaft ein, gehen die in dem Einzelunternehmen entstandenen Über- oder Unterentnahmen auf die Personengesellschaft über und sind vor dem Einbringenden fortzuführen. Die in dem Einzelunternehmen entstandenen Überentnahmen sind nach der Buchwerteinbringung des Betriebs…

    Rechtslupe- 91 Leser -
  • Rückstellungen für öffentlich-rechtliche Verpflichtungen – und die Einheitsbewertung

    …Der von Bausparkassen gebildete “Fonds zur bauspartechnischen Absicherung” war bei der Einheitsbewertung des Betriebsvermögens nicht abziehbar. Gemäß § 95 Abs. 1 Satz 1 BewG a.F. umfasst das Betriebsvermögen bewertungsrechtlich alle Teile eines Gewerbebetriebs i.S. des § 15 Abs. 1 und 2 EStG, die bei der steuerlichen Gewinnermittlung zum Betriebsvermögen gehören; ……

    Rechtslupe- 49 Leser -
  • Betriebsfahrzeug – und die halbe Doppelgarage als Betriebsvermögen?

    …Für die Prüfung, ob eine Garage Nebengebäude des Wohngebäudes ist oder nicht, ist es grundsätzlich unerheblich, ob der in der Garage untergestellte PKW von einem Gewerbetreibenden oder selbstständig Tätigen für Fahrten zu seinem Betrieb, von einem Arbeitnehmer für Fahrten zur Arbeitsstätte oder von einem nicht beruflich Tätigen ausschließlich für…

    Rechtslupe- 46 Leser -
  • Nutzungsausfallentschädigung für ein Kfz

    … Die Entschädigung für den Nutzungsausfall eines Wirtschaftsguts des Betriebsvermögens ist eine Betriebseinnahme. Die Nutzungsausfallentschädigung für ein Wirtschaftsgut des Betriebsvermögens ist selbst dann im vollen Umfang Betriebseinnahme, wenn das Wirtschaftsgut teilweise auch privat genutzt wird. In dem hier vom Bundesfinanzhof…

    Rechtslupe- 45 Leser -


  • Miteigentumsanteil am Grundstück – als Betriebsvermögen des Besitzeinzelunternehmens

    … Notwendiges Betriebsvermögen ist anzunehmen, wenn Wirtschaftsgüter dem Betrieb in dem Sinne dienen, dass sie objektiv erkennbar zum unmittelbaren Einsatz im Betrieb bestimmt sind1.Die Zuordnung eines Wirtschaftsguts zum (notwendigen wie zum gewillkürten) Betriebsvermögen setzt neben dem objektiven Merkmal der Eignung, den Betrieb zu fördern, auch…

    Rechtslupe- 41 Leser -
  • GmbH-Beteiligungen im notwendigen Betriebsvermögen

    … Umsatzanteil von deutlich unter 50 % notwendiges Betriebsvermögen erwogen worden. Dies gilt beispielsweise für Umsatzanteile von 12, 5 %2, 19 %3 oder in einer Größenordnung von ca. 30 – 50 %4. Danach spricht Vieles dafür, dass eine Beteiligung bereits bei ihrem Erwerb, spätestens aber beim Erreichen der 50 %-Umsatzschwelle zum notwendigen…

    Rechtslupe- 55 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Themen
Weiteres
Aichach Aktien Aktuell Aktuelles Allgemeines Angehörigenverträge Anzeige Art. 3 Abs. 1 Gg Bausparkassen Beteiligung Betrieb Betriebsaufspaltung Betriebsausgabe Betriebsveräußerung Bfh Bhkw Bilanzierung Biogas Bund Bundesfinanzhof Bundespräsident Bundesverfasssungsgericht Bundesverfassungsgericht Cms Eigenkapitalersatz Einbringung Einkommensteuer (Betrieb) Einlage Energie Entnahme Erbe Erbrecht Erbschaft Erbschaftssteuer Erbschaftsteuer Erbstg Erneuerbare Energien Estg Finanzamt Garage Gas Gemischt Genutzte Gebäude Gesellschaftsrecht Gesetzgebungskompetenz Gewerbeertrag Gewerbesteuer Gewillkürtes Betriebsvermögen Gewinn Großer Senat Grundbesitz Grundstück Grundstücksgemeinschaft Häusliches Arbeitszimmer Insolvenzrecht Joachim Gauck Kommanditgesellschaft Konkrete Normenkontrolle Landwirtschaft Lexikon Miteigentumsanteil Mitunternehmeranteil News & Medien Ni X Für U Ngut Nießbrauch Normenkontrollverfahren Notwendiges Betriebsvermögen Nutzungsausfallentschädigung Pachtvertrag Personen Und ämter Personengesellschaft Privatvermögen Prozesse Re View Mit Augenzwinkern Rechtsanwalt Rechtsauskunft Rechtsprechung Reform Rte Rückstellung Sandmeier Sonderbetriebsvermögen Steuern Steuerrecht Steuertipps Für Unternehmer Stille Reserven Strom Teilwert Teilwertabschreibung Terminhinweise Umwandlung Unternehmensnachfolge Urteilsverkündung Verfassungsrecht Verfassungswidrigkeit Verwaltungsvermögen Video Und Co. Wärme Und Kälte Zdf Zuflusszeitpunkt Zuordnungsentscheidung
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK