Berlin

Berlin ( [bɛɐ̯ˈliːn]?/i) ist die Hauptstadt und zugleich ein Land der Bundesrepublik Deutschland. Der Stadtstaat Berlin ist mit etwa 3,4 Millionen Einwohnern, davon 15 Prozent Ausländern, die bevölkerungsreichste und mit 892 Quadratkilometern die flächengrößte Kommune Deutschlands sowie nach Einwohnern die zweitgrößte der Europäischen Union. Zudem ist Berlin mit rund 3800 Einwohnern je Quadratkilometer die am drittdichtesten bevölkerte Gemeinde Deutschlands. Berlin ist eine Enklave im Land Brandenburg und bildet das Zentrum der Metropolregion Berlin/Brandenburg (6 Millionen Einwohner) sowie der Agglomeration Berlin (4,4 Millionen Einwohner). Der Stadtstaat unterteilt sich in zwölf Bezirke.
Artikel zum Thema Berlin
  • Diebstahl als Kündigungsgrund

    … Fachanwalt + Arbeitsrecht Der Diebstahl von Gegenständen auf der Arbeit, und seien sie auch nur von geringem Wert, kann eine Kündigung, auch ohne vorherige Abmahnung rechtfertigen. Soweit zur Theorie. In der Praxis ist es zunächst einmal so, dass der Arbeitgeber diesen Diebstahl auch beweisen können muss, wenn er darauf seine Kündigung stützt…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 33 Leser -


  • Anforderungen an wirksame Abmahnung

    … Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin Eine Abmahnung muss für ihre Wirksamkeit eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen. Dazu zählt zum einen eine genaue Bezeichnung des Verhaltens, das der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer vorwirft. Zum anderen müssen arbeitsrechtliche Konsequenzen, wie z.B. die Kündigung, angedroht werden für den Fall, dass sich das…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht Abmahnung- 77 Leser -
  • Prozess vor dem Arbeitsgericht: zum Termin persönlich erscheinen?

    … das nicht geschehen, rate ich den Mandanten in der Regel, zuhause zu bleiben. Wer mitkommt, kann im Zweifel nur etwas gefragt werden, worauf er möglicherweise eine missverständliche Antwort gibt und der eigenen Sache so schadet. Das gillt im Besonderen für Arbeitnehmer, die mit dem Arbeitgeber nach einer Kündigung über eine Abfindung verhandeln…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 166 Leser -
  • Eine Idee ist geboren

    …Helgoland zu Guantanamo machen So kann es gehen. Man hat eine Idee, weiß aber genau, dass diese Idee so negativ spektakulär ist, dass man sie nicht offen aussprechen darf. Eine denkbare Taktik kann dann sein, diese Idee als etwas zu … Weiterlesen…

    Strafprozesse und andere Ungereimtheiten- 143 Leser -
  • Öffentliches Amt übernehmen – kann Kündigung drohen?

    … Fachanwalt + Arbeitsrecht + Kündigung Wer als Arbeitnehmer ein öffentliches Amt, etwa im politische Bereich, übernimmt, muss in aller Regel keine Kündigung befürchten. Für politische Mandatsträger gelten sogar häufig ausdrückliche Vorschriften, die vor eine Kündigung schützen. Politisches Engagement bzw. Mitgliedschaft in Parteien ist ebenfalls…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 82 Leser -
  • Nutzung fremder Meta-Tags stellen eine Markenverletzung dar

    … Meta-Tags werden im Kopf (Head) – Bereich eines HTML Dokuments (Webseite) eingesetzt. Diese Metadaten werden auf der Webseite selber nicht angezeigt, jedoch im Quellcode einer Webseite. Meta-Tags dienen dazu, Definitionen und Anweisungen für Suchmaschinen und Browser zu speichern. Sie dienen vor allem dazu, die Durchsuchbarkeit des Internets bzw…

    Das Blog für IT-Rechtin Markenrecht- 56 Leser -
  • Konsequenzen bei Stasitätigkeit: das sagen die Arbeitsgerichte

    … Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin Aktuell beschäftigt die Stasivergangenheit des Staatssekretärs Holm die Berliner Öffentlichkeit. Auch das Bundesarbeitsgericht hat sich mit der Frage der arbeitsrechtlichen Konsequenzen einer Tätigkeit für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) bereits beschäftigt. Demnach kann eine frühere Stasitätigkeit…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 72 Leser -
  • BGH zur Kündigung wegen unverschuldetem Zahlungsverzug des Mieters

    … Fachanwalt Bredereck Aktuelles Urteil des BGH (VIII ZR 238/15) zur Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung wegen Zahlungsverzugs des Mieters: Der BGH stellt äußerst hohe Anforderungen an Mieter, die sich auf einen unverschuldeten Zahlungsverzug berufen. Während eine fristlose Kündigung durch den Ausgleich der Mietrückstände innerhalb einer…

    Fernsehanwaltin Mietrecht- 126 Leser -
  • Stasitätigkeit – darf der Arbeitgeber deswegen kündigen?

    … Bereich oder aus der Privatwirtschaft handelt. Grundsätzlich können aber aus beiden Bereichen anerkennenswerte Interessen betroffen sein. Damit ist es aber nicht getan. Es sind immer auch die Persönlichkeitsrechte des Arbeitnehmers mit zu berücksichtigen. Insgesamt wird man so viele Jahre nach Beendigung der Tätigkeit kaum noch zu einer…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 100 Leser -


  • Kann befristeter Arbeitsvertrag gekündigt werden?

    … befristeten Arbeitsverträgen in der Praxis zu finden sein. Sieht der Vertrag eine Kündigungsmöglichkeit vor, müssen allerdings für eine wirksame Kündigung immer noch die entsprechenden Voraussetzungen eingehalten werden (insbesondere bei Kündigungsschutz nach dem KSchG). Genaueres zu dem Thema im folgenden Artikel sowie im Video: Kann befristeter Arbeitsvertrag gekündigt werden? The post Kann befristeter Arbeitsvertrag gekündigt werden? appeared first on Fernsehanwalt. …

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 81 Leser -
  • Mietpreisbremse: Ausnahme für Studentenwohnheim?

    … Gesetzgeber Studentenwohnheime ausdrücklich von der Mietpreisbremse ausgeschlossen hat. Das meint aber auch entspechende Einrichtungen, bei denen die Bewohner regelmäßig wechseln etc. Wer nun WG-Zimmer vermietet, wird sich kaum auf die Wohnheimausnahme berufen können. Tut er das dennoch und erhöht die Miete übermäßig, bleibt Mietern die Möglichkeit offen, die überzahlte Miete zurückzufordern. Genaueres im folgenden Video: The post Mietpreisbremse: Ausnahme für Studentenwohnheim? appeared first on Fernsehanwalt. …

    Fernsehanwaltin Mietrecht- 44 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK