Behandlungskosten

  • Schönheitsoperation als außergewöhnliche Belastung

    … Die Kosten für die Operation zur Bruststraffung und Brustverkleinerung gelten nicht als außergewöhnliche Belastungen. Nur bei Beschwerden mit Krankheitswert kommt eine steuerliche Berücksichtigung der Behandlungskosten in Betracht. Die Betroffene muss dann in ihren Körperfunktionen beeinträchtigt sein oder an einer Abweichung vom Regelfall leiden…

    Rechtslupe- 14 Leser -


  • Altersbedingte Makuladegeneration – und die Kosten der Behandlung mit Lucentis

    … Die Kosten für die Behandlung mit Lucentis sind nach einem aktuellen Urteil des Bundessozialgerichts – und entgegen der bisherigen Praxis – von der Krankenkasse vollständig zu übernehmen. Lucentis ist als Arzneimittel für die Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration, einer weit verbreiteten Augenkrankheit, in einer “Durchstechflasche zum…

    Rechtslupe- 49 Leser -
  • Der Hund an der Tankstelle

    … von Behandlungskosten für einen verletzten Hund verurteilt und ein Mitverschulden der Hundebesitzerin von 25 % angenommen. Die Klägerin aus München ist Eigentümerin und Halterin des 8 Jahre alten und 35 cm großen Terrier-Mischlings Pauli, den sie aus dem Tierheim geholt und dafür 175 Euro bezahlt hat. Am 25.7.11 befand sie sich mit dem Hund gegen…

    Rechtslupein Zivilrecht- 42 Leser -
  • Kostenerstattung für eine Helmorthesenbehandlung

    … Weil der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) noch keine positive Empfehlung über den diagnostischen und therapeutischen Nutzen der Helmtherapie abgegeben hat, ist die Krankenkasse nicht verpflichtet, die Kosten für einen individuell angefertigten Helm zu übernehmen, wenn der Schädel nach der Geburt des Kindes eine Asymmetrie aufweist. Mit dieser…

    Rechtslupe- 69 Leser -
  • Laserbehandlung gegen übermäßigen Haarwuchs

    … Es besteht kein Anspruch auf Kostenübernahme für eine dauerhafte Haarentfernung durch eine Laserbehandlung, da diese Laserbehandlung eine “neue Methode” im Sinne des Krankenversicherungsrechtes ist und mit der Nadelepilation eine wirksame Behandlungsmethode zur Verfügung steht. Mit dieser Begründung hat das Landessozialgericht Niedersachsen…

    Rechtslupe- 28 Leser -
  • Die Kosten einer neuen Behandlungsmethode

    … Durch den sogenannten “Nikolausbeschluss” des Bundesverfassungsgerichts vom 6. Dezember 2005 ist die Rechtsprechung des Bundessozialgerichts, dass neue Behandlungsmethoden in der ambulanten Versorgung erst nach Anerkennung durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) auf Kosten der Krankenkasse angewendet werden können, für die Fälle für…

    Rechtslupe- 16 Leser -
  • “Sie erinnern sich nicht daran, 4 Tage künstliche Beatmung erhalten zu haben…?”

    … “Sie erinnern sich nicht daran, 4 Tage künstliche Beatmung erhalten zu haben…!??? Nüüücht? Och……….. hmmmmmmmmm…. dann kucken wir doch mal, ob wir da nicht noch was zum Thema Demenz hätten abrechnen können, was wir dann sischer auch noch erbracht haben…..anstatt von den abgerechneten und abkassierten 14.700 Euro für diese 4 von Ihnen vergessenen…

    Jus@Publicumin Strafrecht Medienrecht- 14 Leser -
  • BVerwG: Rechnen. Abrechnen. Verrechnen? Nochmal rechnen, LSG!

    … Der Senat hat in diesem Verfahren die Sache auf die Revision der Klägerin zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an das LSG zurückverwiesen: Das BSG konnte mangels hinreichender Feststellungen des LSG nicht entscheiden, ob die beklagte BKK den der klagenden Krankenhausträgerin entstandenen Vergütungsanspruch von 1329,46 Euro für die stationäre…

    Jus@Publicum- 11 Leser -


  • Wenn der Hund plötzlich bellt…

    … sowie das linke Handgelenk. Die Krankenversicherung wollte von der Halterin des Dackelmischlings über 6.500,00 Euro Behandlungskosten. Die Krankenkasse behauptete, dass der Hund bellend auf ihre Versicherte zugelaufen sei. Diese sei vor Schreck einen Schritt zurückgewichen und zu Boden gestürzt. Die klagende Krankenkasse meint, dass die Hundehalterin…

    Rechtslupein Zivilrecht- 47 Leser -
  • Wachstumsstörungen

    … Ist ein Medikament für die Behandlung zur Körpervergrößerung in Deutschland nicht zur Behandlung von Wachstumsstörungen zugelassen, so hat ein 13-Jähriger bei einer Größe von 1,52 m und einer Endgrößenprognose von 1,65 m keinen Anspruch gegen seine Krankenkasse auf die Behandlung mit diesem Medikament. So hat das Sozialgericht Stuttgart in einem…

    Rechtslupe- 13 Leser -
  • Kostentragung einer nicht erforderlichen Behandlung

    … Nur wenn die Krankenkasse die Prüfung der medizinischen Erforderlichkeit einer Behandlung im Krankenhaus durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen innerhalb von 6 Wochen nach Eingang der Rechnung eingeleitet hat, darf sie die Bezahlung einer nicht notwendigen Behandlung im Krankenhaus verweigern. Nach einem Urteil des Landessozialgerichts…

    Rechtslupe- 20 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK