Becker

  • Aktuell: Abmahnungen gegen Apotheken (mit Impressumsanleitung)

    … Auszug aus den Abmahnungen, wie sie bereits einige meiner Mandanten erhalten haben. Ich versuche eigentlich gerne, das Wort “Abmahnwelle” zu vermeiden, jedoch liegt dieser Vergleich hier nicht wirklich fern. Viele Apotheken haben gleich oder ähnlich lautende Abmahnungen vom Apotheker Hartmut Rudolf Wagner, Inhaber der Brücken-Apotheke…

  • Keine Haft mehr: Bewährung für Verena Becker

    … Schützende Hände: Verena Becker mit Anwalt Hans Wolfgang Euler (Archiv) Die Entscheidung war zu erwarten: Verena Becker muss ihre restliche Haftstrafe nicht antreten. Die noch offenen, rund 14 Monate Haft wegen der Verurteilung im “Buback Prozess” wurden vom Oberlandesgericht Stuttgart zur Bewährung ausgesetzt. Die Bewährungszeit beträgt vier…

    Terrorismus in Deutschlandin Strafrecht- 94 Leser -


  • Thüringer Landtag diskutiert über Terrorismus-Blog

    … Schon der Vorgang an sich war drollig, die Fortsetzung ist es ebenso: Anlässlich des “Buback-Prozesses” gegen Verena Becker hatte ich einen lustigen Briefwechsel mit dem Verfassungsschutz Thüringens – den man damals noch für ein kleines Verfassungsschutzamt mittlerer Art und Güte hielt, weil das NSU-Trio – und damit die diversen Pannen des Amtes…

    Terrorismus in Deutschlandin Strafrecht- 74 Leser -
  • Titel und Tapete

    … Titel: Akt 1: Ein Mitarbeiter eines bekannten Ostseefährunternehmens hatte eine Sicherheitslücke entdeckt. Mit einem sog. Check-Out-Ticket kam man vom Schiff runter und dann wieder rauf. Kostenlos. Wenn man z.B. an Land im attraktiven “Border Shop” noch einkaufen wollte. Diese Dinger also gab es für Passagiere, die mit ihrem Ticket bereits auf…

    reuter-arbeitsrecht.dein Arbeitsrecht- 102 Leser -
  • Nebenklagevermehrung und Gebührenstreit bei NSU und anderswo

    … und Frau Runge anwesend waren. An den19 Tagen, in denen er auch für seine Kollegin anwesend war, gab es eine sogenannte “Pauschgebühr” in dem ein Aufschlag von 10% vorgenommen wurde. (OLG Stuttgart 6-2 StE 2/10 Beschluss v 28.01.2013) Der frühere OLG-Richter und Kommentator des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) Detlef Burhoff bezeichnet diese…

    Terrorismus in Deutschlandin Strafrecht- 165 Leser -
  • Filmmusik – das Salz in der Suppe, aber was ist sie wert?

    … „Covermounts“ bezeichnet. Geklagt hatte die deutsche Verwertungsgesellschaft GEMA, vertreten durch die Kanzlei Becker Büttner Held. Konkret ging es um die Vervielfältigung und Verbreitung von sage und schreibe 241.583 Exemplaren eines kompletten Spielfilms, der als DVD-Beilage zu den Zeitschriften beigefügt worden war. Dabei war der Spielfilm…

    Der Energieblogin Medienrecht- 64 Leser -
  • Kuriositätenkabinett NSU-Prozess

    …. Daraufhin schritt das Stuttgarter Oberlandesgericht ein: Mehrfach wurde Christoph Z. von Justizwachtmeistern daran gehindert, sich der Frau zu nähern. Offenkundig gilt sein Interesse nun auch Rechtsterror-Verfahren. Ebenfalls großes Interesse zeigt Gerichtspräsident Dr. Huber. Er steht auf der Zuschauertribüne, knetet mit den Fingern seine Unterlippe…

    Terrorismus in Deutschlandin Strafrecht- 35 Leser -
  • Der NSU-Prozess beginnt. Fünf Thesen zum ersten Tag

    … beginnen kann. Ein Unsicherheitsfaktor könnte auch André E. ausgehen. Er kommt als freier Mann ins Gericht und er ist nicht verpflichtet, vor 10:00 Uhr dort zu sein. Im Verfahren gegen Verena Becker vor dem Oberlandesgericht Stuttgart kam es genau wegen solcher „Korrektheiten“ von Zeugen – und möglicherweise auch von der Angeklagten – immer mal wieder…

    Terrorismus in Deutschland- 291 Leser -


  • Verena Beckers Festnahme als Theaterstück

    … haben glaubte. Es waren Günter Sonnenberg und Verena Becker. Doch beide bewiesen starke Nerven, lockten die Polizisten aus dem Café zu ihrem angeblich in der Nähe geparkten Auto und schossen einige Straßen weiter unvermittelt auf die beiden jungen Polizisten. Der Beamte Wolfgang Seliger überlebte nur knapp – dank seiner guten Kondition. Die…

    Terrorismus in Deutschlandin Strafrecht- 61 Leser -
  • Was wird die Oberhessische Presse über Beate schreiben?

    … Verfahren kein Mensch. In den allermeisten Fällen ist der Öffentlichkeitsgrundsatz ein Farce, weil niemand im Zuschauerraum sitzen will. Aber jetzt in München, da wollen auf einmal alle teilhaben. Man kann das verstehen bei den Angehörigen der Opfer, die immer auch Aufklärung und so etwas wie Genugtuung suchen. Aber sie sitzen nicht im Zuschauerraum…

    NEBGEN- 173 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK