Bea

    • beA, E-Akte & Co.: Wer soll bei der Regel-Flut den Überblick behalten?

      beA und der elektronische Rechtsverkehr sind derzeit ganz große Themen der Branche. Egal ob in Fachzeitschriften oder bei Branchen-Treffen auf dem EDV-Gerichtstag. Es ist ein wichtiges Mammut-Projekt – aber auch eines, das viele Fragen aufwirft. Nicht nur beim Thema beA. Die Vermittlung der Fakten wird durch eine „zersplitterte Rechtsprechung“ (NJW 38/2017) nicht gerade einfacher.

      Kanzleiforum- 159 Leser -


  • beA: Signatur der exportierten Nachrichten

    … Ein technisches Detail zum beA-Postfach: Exportiert man eine Nachricht in der Webanwendung, werden alle mit der Nachricht versandten Dateien in einen ZIP-Ordner gepackt und dieser zusammen mit einer P7s-Zertifikatsdatei zum Download bereitgestellt. Wir machen es in unserer Kanzlei so, dass wir diesen ZIP-Ordner zusammen mit der Zertifikatsdatei…

    Andreas Nörr/ medien-internetrecht.de- 225 Leser -
  • Infobrief für junge Juristen

    … Liebe Kolleginnen und Kollegen, die neue Ausgabe des Infobriefs ist da! Erfahrene Praktiker geben neue und wichtige Tipps für junge Juristen. In dieser Ausgabe enthalten: ► Sabine Jungbauer: beA-Serie Teil 2 – Die Einreichung von Schriftsätzen und deren Anlagen in elektronischer Form ► Carmen Schön: Wie stelle ich fest, ob meine Kanzlei zu…

    Kanzleiforum- 156 Leser -


  • Literatur zum Anwaltspostfach beA

    …Bei beA-abc.de gibt es jetzt neu eine Seite mit Literatur zum beA Der Deutsche AnwaltVerlag hat schon vor dem beA-Start den Werdegang des beA und des Elektronischen Rechtsverkehrs mit kostenlosen E-Broschüren begleitet. Hier finden Sie die aktuelle E-Broschüre. Im IWW Institut ist die Sonderausgabe „Das beA in der Praxis“ – Fit für den…

    Ilona Cosack/ beA-ABC - Info zum ERV und beA von ABC ANWALT- 100 Leser -
  • Besonderes elektronisches Anwaltspostfach – und die Anwaltsverschwiegenheit

    …Ein Rechtsanwalt, der einen gesetzlich eröffneten Kommunikationsweg bestimmungsgemäß nutzt, verstößt nicht gegen seine Berufspflichten. Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 11.01.20161 auf die Einschätzungsprärogative des Gesetzgebers hingewiesen, die nicht ohne besonderen Grund gerichtlich nachprüfbar ist. Einer Auseinandersetzung mit der…

    Rechtslupe- 119 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK