Bauunternehmen

  • Reverse charge im Baubereich

    … Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs vom 22.08.2013 ist § 13b Abs. 2 Satz 2 UStG entgegen Abschn. 182a Abs. 11 UStR 2005 einschränkend dahingehend auszulegen, dass es für die Entstehung der Steuerschuld darauf ankommt, ob der Leistungsempfänger die an ihn erbrachte Werklieferung oder sonstige Leistung, die der Herstellung, Instandsetzung…

    Rechtslupe- 18 Leser -


  • Geschäftsveräußerung beim Verkauf eines Mietwohngrundstücks

    … Wird ein Mietgrundstück veräußert und gleichzeitig mit dem Erwerb ein “Generalmietvertrag” geschlossen, so stellt diese Grundstücksveräußerung keine steuerfreie Geschäftsveräußerung dar. In dem hier vom Finanzgericht Münster entschiedenen Fall hatte das klagende Bauunternehmen im Jahr 2003 ein Wohn- und Geschäftshaus erworben und fortan unter…

    Rechtslupe- 7 Leser -
  • Entscheidungen des FG Düsseldorf (02.09.2013)

    … Folgende Entscheidungen hat das Finanzgericht Düsseldorf mit Datum von heute (02.09.2013) veröffentlicht: - FG Düsseldorf Urteil vom 01.02.2013 – 1 K 3144/11 U: Nicht umsatzsteuerbare Geschäftsveräußerung beim Verkauf eines Mietwohngrundstücks Das klagende Bauunternehmen hatte im Jahr 2003 ein Wohn- und Geschäftshaus erworben und fortan unter…

    STEUERRECHT- 28 Leser -
  • Kein Recht auf Vorsteuerabzug bei Strafverteidigungsaufwendungen

    … Rechnungen der zwei Strafverteidiger machte das Bauunternehmen den Vorsteuerabzug geltend. Diesen Vorsteuerabzug räumte das Finanzamt nicht ein. Der Klage wurde durch das Finanzgericht stattgegeben. BFH: Kein Recht auf Vorsteuerabzug Der Entscheidung des Finanzamt folgte auch der BFH. Der Unternehmer kann die Steuer abziehen für Leistungen, welche von…

    rechtsanwalt.comin Steuerrecht- 20 Leser -
  • BFH: Kein Vorsteuerabzug aus Strafverteidigungskosten

    … nach dem in diesem Streitfall ergangenen EuGH-Urteil vom 21. Februar 2013 C-104/12 zutreffend. Leistungen, deren Zweck darin besteht, strafrechtliche Sanktionen gegen natürliche Personen zu verhindern, die Geschäftsführer eines steuerpflichtigen Unternehmens sind, eröffnen danach kein Recht auf Vorsteuerabzug. Dem hat sich der BFH in dem jetzt…

    STEUERRECHT- 16 Leser -
  • WEKO: Bussen für Bauunternehmen auch im Kanton Zürich

    …Mit Verfügung vom 22. April 2013 hat die Wettbewerbskommission (WEKO) mehreren im Bereich des Strassenbaus im Kanton Zürich tätigen Unternehmen Bussen in der Höhe von insgesamt knapp einer halben Million Schweizerfranken auferlegt. Die Beträge der einzelnen Sanktionen sind aus der Medienmitteilung der WEKO vom 18. Juni 2013 ersichtlich. Die 12…

    swissblawg- 18 Leser -
  • Firmeninsolvenzen – Thüringen

    … ansteigend ist. Für den Zeitraum der ersten elf Monte hat das Landesamt für Statistik immerhin eine Zunahme von 9 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum feststellen können. Hiervon insbesondere betroffen sind erwartungsgemäß Bauunternehmen mit einem prozentualen Anteil von 22 % an insgesamt 485 Verfahren. Auch bei den Privatinsolvenzen kann ein Zugang von 2…

    LLDK Insolvenzrecht- 43 Leser -
  • Abschlagzahlungen beim Hausbau

    … Eine in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Unternehmers enthaltene Klausel, die isoliert die Fälligkeit und die Höhe der ersten Abschlagszahlung in einem Werkvertrag mit einem Verbraucher über die Errichtung oder den Umbau eines Hauses regelt (hier: 7 % der Auftragssumme nach Fertigstellung des ersten Entwurfs), ohne auf die nach § 632a…

    Rechtslupein Zivilrecht- 78 Leser -


  • Maßgeblicher Zeitpunkt für Sowieso-Kosten

    … der Erstellung des Bauvorhabens ankommt. Der Kläger in diesem Verfahren ließ von einem inzwischen insolventen Bauunternehmen für den Betrieb eines Fitness-Centers eine Halle errichten. Die ausgeführte Verbundbauweise sah eine innenliegende Wärmedämmung vor, die jedoch nicht ausreichte, um das Fitness-Center ordnungsgemäß nutzen zu können. Dies…

    Rechtsanwälte Spoth Beyer Reidlingshöfer- 41 Leser -
  • Insolvenz des ausländischen Bauunternehmens

    … Auch bei Zugrundelegung der im Jahre 1991 geltenden Fassung der VOB/B (DIN 1961 – Fassung August 1988) liegt ein Kündigungsgrund dann vor, wenn in einem Bauvertrag mit einem ausländischen Bauunternehmen ein staatlich überwachtes Verfahren eingeleitet wird, das einem Insolvenzverfahren gleichsteht. Das Wahlrecht des Konkurs- bzw…

    Rechtslupein Zivilrecht- 9 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK