Bausparvertrag

  • BGH: Formularmäßige Kontogebühr bei Bausparverträgen ist unwirksam

    … Urteil des BGH vom 09.05.2017, Az.: XI ZR 308/15 Die in den von einer Bausparkasse für eine Vielzahl von Vertragsverhältnissen vorformulierten Darlehensverträgen enthaltene Bestimmung "Kontogebühr: derzeit je Konto 9,48 EUR jährlich (gemäß ABB)" sowie die in den von der Bausparkasse regelmäßig verwendeten und in die Darlehensverträge einbezogenen…

    kanzlei.biz- 70 Leser -


  • Steuernachlässe für Behinderte

    … Das Steuerrecht ist ein grundsätzlich unübersichtliches Kapitel. Es gibt eine gewisse Dogmatik, die eher leicht zu verstehen ist, die aber durch zahlreiche Ausnahmen und Sonderfälle immer wieder durchbrochen wird. Das Bemühen, in jedem Einzelfall so etwas wie „Gerechtigkeit“ herzustellen hat zu einer kaum noch übersehbaren Zahl von…

    Sie hören von meinem Anwalt!- 102 Leser -
  • Bausparverträge dürfen 10 Jahre nach Zuteilungsreife gekündigt werden

    … Heute hat der Bundesgerichtshof über die Wirksamkeit von Kündigungen von Bausparverträgen entschieden. Im Jahre 2015 gab es in Deutschland ca. 29,4 Millionen Bausparverträge mit einem Gesamtvolumen von 868 Milliarden Euro. Besonders in Zeiten niedriger Zinsen sind Altverträge mit einem Zinssatz von bis zu 4,5% p.a. für Bausparer eine…

    WK LEGAL Online Blog- 119 Leser -
  • „Darlehensgebühr“ in AGB von Bausparverträgen unwirksam

    … Urteil des BGH vom 08.11.2016, Az.: XI ZR 552/15 Die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Bausparvertrages enthaltene formularmäßige Klausel "§ 10 Darlehensgebühr Mit Beginn der Darlehensauszahlung wird eine Darlehensgebühr in Höhe von 2 % des Bauspardarlehens … fällig und dem Bauspardarlehen zugeschlagen (Darlehensschuld)." unterliegt…

    kanzlei.biz- 110 Leser -
  • Die Darlehensgebühr der Bausparkasse

    …Die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Bausparvertrages enthaltene formularmäßige Klausel “Mit Beginn der Darlehensauszahlung wird eine Darlehensgebühr in Höhe von 2 % des Bauspardarlehens … fällig und dem Bauspardarlehen zugeschlagen (Darlehensschuld).” unterliegt nach § 307 Abs. 3 Satz 1 BGB der richterlichen Inhaltskontrolle und ist im Verkehr mit Verbrauchern gemäß ……

    Rechtslupe- 83 Leser -
  • Darlehensgebühr bei Bausparvertrag bezahlt? Holen Sie sich das Geld zurück!

    … Verbrauchers im Sinne von § 307 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) darstellt, mit der Folge, dass diese zurückverlangt werden kann (Urteil vom 08. November 2016, Az. XI ZR 552/15). Sie haben auch für die Auszahlung des Darlehens weitere Gebühren bezahlt und wollen diese Beträge zurückbekommen, wissen aber nicht wie? Wir helfen Ihnen gerne. Rechtsanwalt Dr…

    rofast.de- 35 Leser -
  • Geld zurück für Bausparer

    … Der Bundesgerichtshof hat in einem aktuellen Urteil vom 8. November 2016 (AZ: XI ZR 552/15) entschieden, dass eine vorformulierte Bestimmung über eine „Darlehensgebühr“ in Höhe von 2% der Darlehenssumme in Bausparverträgen zwischen Verbrauchern und Unternehmern unwirksam ist. Durch eine solche Klausel würde durch die Bausparkasse ein nicht…

    WK LEGAL Online Blog- 91 Leser -
  • Darlehensgebühren in Bausparverträgen

    …Eine vorformulierte Bestimmung über eine „Darlehensgebühr“ in Bausparverträgen in Höhe von 2 Prozent der Darlehenssumme ist unwirksam. In dem hier vom Bundesgerichtshof entschiedenen Fall hatte sich ein Verbraucherschutzverband gegen eine eine in den Allgemeinen Bedingungen für Bausparverträge (ABB) der beklagten Bausparkasse enthaltene Klausel gewandt, wonach mit Beginn der Auszahlung des ……

    Rechtslupe- 63 Leser -
  • OLG Karlsruhe - Bausparkasse darf bei Zuteilungsreife den Bausparvertrag nicht kündigen

    … Das OLG Karlsruhe hat am 08.11.2016 entschieden, dass die Bausparkasse nach Zuteilungsreife von sich aus nicht den Bausparvertrag kündigen darf. Im entschiedenen Fall war der Vertrag seit 2002 zuteilungsreif und die Bausparkasse hatte 2015 den Vertrag gekündigt, weil bis dahin kein Bauspardarlehen abgerufen worden war. Damit sind sich die beiden Oberlandesgerichte in Baden-Württemberg - Stuttgart und Karlsruhe - einig. Die Revision zum Bundesgerichtshof wurde zugelassen. Schwarzer Tag für die Bausparkassen. …

    RAin Hildebrand-Blume- 96 Leser -


  • Bausparvertrag – und die Abschlussgebühr als Werbungskosten?

    …Soweit es hinsichtlich des Bausparvertrags an einer Einkünfteerzielungsabsicht fehlt, ist die Abschlussgebühr für den Bausparvertrag nicht als Werbungskosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen abziehbar. Hieran fehlt es, wenn der vereinbarte Zinssatz auf die Bauspareinlage zusammen mit den niedrigen monatlichen Einzahlungsraten nicht ausreichend hoch ist, um bei einer Laufzeit von 15 ……

    Rechtslupe- 70 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Themen
Weiteres
8.11.2016 Abschlussgebühr Abwälzung Agb Agb Recht Allgemeiner Pauschbetrag Amtsgericht Anlegerschutz Anwaltskanzlei Anwaltskanzlei München Auszahlung Außergewöhnliche Belastungen Bank Bankrecht Bauspardarlehen Bausparen Bausparer Bausparkasse Bausparkassen Bausparsumme Bausparverträge Bearbeitungsgebühr Bearbeitungsgebühren Behidnerung Berufliche Fahrtkosten Bgb Bgh Bundesgerichtshof Buspardarlehen Darlehen Darlehensgeber Darlehensgebühr Darlehensgebühren Darlehensnehmer Darlehensrecht Darlehensvertrag Einkommensteuer (Privat) Einkünfteerzielungsabsicht Elektronisches Lohnsteuermerkmal Entfernungspauschale Entgeltklausel Entscheidungen Erbschaftsteuer Feststellung Der Behinderung Feststellungsklage Finanzierung Formularmäßige Klausel Gebühren Gericht Haushaltshilfe Heimunterbringung Hilflosigkeit Inhaltskontrolle Kapitalanlage Und Bankrecht Kapitalanlagerecht Kapitalnutzung Klausel Kontoführungsgebühr Kontogebühr Kontrollfähigkeit Kostenlose Prüfung Kündigung Kündigungsrecht Landgericht Mainz Lg Saarbrücken Musterbrief Pendlerpauschale Pflege Pauschbetrag Preisnebenabrede Privatfahrten Rechteinhaber Rechtsanwalt Rechtsanwalt München Rechtsverletzer Risiko Schenkungsteuer Schulgeld Schwerbehinderung Steuerrecht Umsatzsteuer Umsatzsteuerbefreiung Bei Blindheit Unangemessene Benachteiligung Urteil Urteile Verbraucher Verbraucherrecht Verbraucherschutz Vertrag Verttragstreue. Verwaltungsaufwand Werbungskosten Widerspruch Wohnungsumbau Xi Zr 185/16 Xi Zr 272/16 Xi Zr 552/15 Zinsen Zuteilungsreife §489 Abs.1 Nr.3 Bgb übertragung Des Pauschbetrags
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK