Bank

Eine Bank ist ein Kreditinstitut, das entgeltliche Dienstleistungen für den Zahlungs-, Kredit- und Kapitalverkehr anbietet. Je nach Typus beschäftigt sich eine Bank mit der Kreditvergabe, der Verwaltung von Spareinlagen, dem Handel und mit der Verwahrung von Wertpapieren oder – im Falle einer Universalbank – mit allem zusammen. In Deutschland ist ein Kreditinstitut in § 1 Kreditwesengesetz gesetzlich definiert als ein kaufmännisches Unternehmen, das Bankgeschäfte betreibt. Die Gesamtheit aller Banken sowie die gesetzlichen Regelungen dazu bezeichnet man als Bankwesen.
Artikel zum Thema Bank
  • Nachweis der Erbenstellung gegenüber Banken

    … Nachweis der Erbenstellung gegenüber Banken In der Praxis stellt sich häufiger das Problem, wie können Erben gegenüber Banken oder Sparkassen nachweisen, dass sie tatsächlich die rechtmäßigen Inhaber von Konten oder Sparbüchern sind. Die Banken geben häufig Konten oder Sparguthaben nicht frei, so lange die Erbenstellung nicht nachgewiesen ist…

    T. Rommelspacher/ rofast.dein Erbrecht- 113 Leser -


  • Unrichtige Darstellung der wirtschaftlichen Lage einer Bank-Aktiengesellschaft

    …Das abstrakte Gefährdungsdelikt des § 400 Abs. 1 Nr. 1 AktG bedarf einer einschränkenden Auslegung. Die Vorschrift dient dem Schutz von Aktionären und dritten Personen, die zu der Aktiengesellschaft in rechtlicher oder wirtschaftlicher Beziehung stehen oder in eine solche Beziehung treten wollen und deshalb an dem Vermögensstand, den Verhältnissen…

    Rechtslupe- 30 Leser -
  • Untreue durch Kreditgewährung – und die strafrechtliche Veranwortung der Bankvorstände

    …Die Anwendung des Untreuetatbestands ist auf “klare und deutliche” Fälle pflichtwidrigen Handelns zu beschränken; gravierende Pflichtverletzungen lassen sich nur dann bejahen, wenn die Pflichtverletzung evident ist1. Allerdings liegt bei einem Verstoß gegen § 93 Abs. 1 Satz 1 AktG stets eine “gravierende” bzw. “evidente” Pflichtverletzung im Sinne…

    Rechtslupe- 34 Leser -
  • Kontoauszugsdrucker statt Geldautomat gesprengt

    … Die Berliner Polizei berichtet über eine kuriose, erfolglose Sprengung. „Nicht schlecht staunten die Täter in Siemensstadt sicherlich, als es ihnen zwar gelang, einen Automaten möglicherweise zu sprengen, es jedoch Papierschnipsel statt Geld regnete. Was war geschehen?“ Mutmaßlich nicht sonderlich cleveren Kriminellen gelang es in Siemensstadt…

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 191 Leser -
  • Deine Bank - Dein Freund?

    … Az.: 14 U 1780/15 wohl jeder nach dem 10.06.2010 abgeschlossene Verbraucherdarlehensvertrag eine falsche Widerrufsbelehrung enthält. Gute Chancen für einen Widerruf haben demnach private Darlehensnehmer, die ein: Konsumentendarlehen - Vertrag seit 11/2002 - geschlossen haben, Immobiliendarlehen - Altvertrag zwischen 11/2002 und 06/2010…

    Fachanwalt für IT-Recht- 247 Leser -
  • HSH Nordbank AG – und die Untreuevorwürfe gegen die Vorstände

    …Der Bundesgerichtshof hat die Freisprüche der Vorstandsmitglieder der HSH Nordbank AG wegen des Vorwurfs u.a. der Untreue aufgehoben. Die Staatsanwaltschaft hat den sechs Angeklagten, die zur Tatzeit den Gesamtvorstand der HSH Nordbank AG bildeten, vorgeworfen, sich einer Untreue nach § 266 Abs. 1 StGB schuldig gemacht zu haben, indem sie…

    Rechtslupein Strafrecht- 88 Leser -
  • Aquila SolarINVEST III GmbH & Co. KG

    … kommenden Schadensersatzansprüche im Zusammenhang mit der Aquila SolarINVEST III GmbH & Co. KG. Ansprüche können sich auch dann ergeben, wenn nicht über an die beratende Bank geflossene Provisionen (sog. Kick-Backs / Rückvergütungen) aufgeklärt worden ist. Denn Banken und Sparkassen sind stets verpflichtet ihre Kunden über die anfallenden…

    Rechtsanwalt Herfurtner- 62 Leser -
  • Widerruf von Darlehen auch weiterhin möglich

    … (z.B. Angabe des effektiven Jahreszinses, Angaben zum einzuhaltenden Verfahren bei der Kündigung des Vertrags, Angabe der für die Sparkasse zuständigen Aufsichtsbehörde) erhalten hat. oder „Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrags, aber erst, nachdem der Darlehensnehmer alle Pflichtangaben nach § 492 Absatz 2 BGB (z.B. Angabe des effektiven…

    rofast.de- 127 Leser -
  • Bis dass der Knast uns scheidet

    … „Bis dass der Knast uns scheidet“ – dachte sich wohl Lawrence John Ripple. Der 70-jährige Amerikaner überfiel eine Bank, weil er ins Gefängnis wollte. Als Grund gab er an, er wolle lieber in den Knast als noch eine Minute länger zu Hause bei seiner Ehefrau zu bleiben. Am 02. September 2016 spazierte er seelenruhig in eine Bank in Kansas City…

    Andreas Stephan/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichtenin Strafrecht- 215 Leser -


  • Gesetzeslücke?

    … Darlehensnehmer alle Pflichtangaben nach § 492 Absatz 2 BGB (z.B. Angabe des effektiven Jahreszinses, Angaben zum einzuhaltenden Verfahren bei der Kündigung des Vertrags, Angabe der für die Darlehensgeberin zuständigen Aufsichtsbehörde) erhalten hat.“ Einwand der Banken: Schutzwirkung! Nur bei Verwendung des damaligen gültigen Musters des Gesetzgebers…

    Paragrafenpuzzle- 90 Leser -
  • Nur wo das Gold ist, weiß keiner!

    …. Das Gold sollte, so zumindest eine Version der streitenden Parteien, in der Filiale der Bank im Tresor aufbewahrt werden. Auch ansonsten streiten die Parteien über fast alles. Die Bank weiß nicht wo das Gold verblieben oder ob es jemals angekommen ist. Einzig unstreitig ist wohl, dass der Kunde einige Wochen nachdem das Gold 2006 in der Filiale…

    Paragrafenpuzzle- 162 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK