Auftragnehmer



  • Mängelrüge unberechtigt/Kostentragung für Mängeluntersuchung

    … Mängelrüge unberechtigt/Kostentragung für Mängeluntersuchung Rügt der Auftraggeber Mängel und erklärt der Auftragnehmer daraufhin, dass er die Kosten für die örtliche Überprüfung in Rechnung stellen wird, sollten die gerügten Mängel nicht vorhanden sein, hat der Auftraggeber die Kosten für die Überprüfung zu zahlen, wenn sich die Mängelrüge…

    rofast.de- 103 Leser -
  • Mehrvergütung bei Bauzeitverzögerung – OLG Köln erschwert Darlegung

    … Mehrvergütung bei Bauzeitverzögerung – OLG Köln erschwert Darlegung Kurzmeldung OLG Köln, Beschl. v. 8.4.2015 – 17 U 35/14 Bauzeitverzögerungen, die der Bauunternehmer nicht zu vertreten hat, können zu Mehrkosten beim Bauunternehmer führen. Einen Anspruch auf Entschädigung kann der Auftragnehmer gegen den Auftraggeber nur dann geltend machen…

    Mathias Münch/ Bau-BLawg- 55 Leser -
  • Vertragsschluss durch kaufmännisches Bestätigungsschreiben?

    … Einverständnis des Empfängers nicht mehr zu erwarten gesehen sei. Hinzu kam im konkreten Fall, dass der Generalunternehmer aufgrund der Annahme des Auftragnehmers an dem Termin unter Vereinbarung des Beginns der Arbeiten von dessen Vertragsakzeptanz ausgehen durfte. Quelle: IBR 2014, 589 Kanzlei & Postanschrift: Rommelspacher Glaser Prüß Mattes PartG…

    rofast.de- 101 Leser -
  • Mauerwerksabdichtung: Bauunternehmer ist an Werbeprospekt gebunden

    … stillschweigende Beschaffenheitsvereinbarung begründen Grundsätzlich hat der Bauunternehmer das vereinbarte Werk mangelfrei herzustellen. Wann etwas mangelhaft ist, hängt also davon ab, was vereinbart wurde. Das Werk ist nach § 633 Abs. 2 mangelfrei, wenn es die vereinbarte Beschaffenheit aufweist und den allgemein anerkannten Regeln der Technik…

    Mathias Münch/ Bau-BLawg- 104 Leser -
  • Nun auch für Architektenhonorar: fällig ohne Abnahme!

    … Nun auch für Architektenhonorar: fällig ohne Abnahme! Kurzmeldung OLG Brandenburg, Urt. v. 14.1.2015 – 4 U 27/13 Werklohn, die Vergütung des Auftragnehmers bei einem Werkvertrag, wird mit der Abnahme fällig, sagt § 641 Abs. 1 BGB. Für die Vergütung von Architektenleistungen gilt § 15 HOAI: Das Honorar wird fällig mit der Abnahme, wenn eine…

    Mathias Münch/ Bau-BLawg- 97 Leser -


  • Mindestlohn von A - Z - heute H wie Haftung des Auftraggebers

    … Um was geht es? Im Geschäftsleben werden viele Aufträge an andere Firmen und Unternehmen übertragen. Zumeist ohne große Gedanken daran, wie der Auftragnehmer den Auftrag erledigt bzw. erledigen kann. Haftet der Auftraggeber dafür, dass der Auftragnehmer den Mindestlohn seinen Arbeitnehmern zahlt? Was sagt das MiLoG? § 13 MiLoG: § 14 des…

    Arbeitsrecht Chemnitzin Arbeitsrecht- 60 Leser -
  • Nach Kündigung durch Auftraggeber: Pauschalpreisvertrag richtig abrechnen

    … Hat der Auftraggeber den Bauvertrag vorzeitig gekündigt und war ein Pauschalpreis vereinbart, bereitet die korrekte Abrechnung oft Probleme. Der BGH hat nun (erneut) entschieden, wie ein solcher Pauschalpreisvertrag abzurechnen ist, wenn nur noch ganz geringfügige Restleistungen offen sind. BGH, Urteil vom 16.10.2014 – VII ZR 176/12 Der…

    Bau-BLawg- 94 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK