Aufstockungsunterhalt



  • Befristung von Aufstockungsunterhalt in Altfällen

    … Wurde ein Anspruch auf Aufstockungsunterhalt gemäß § 1573 Abs. 2 BGB nach der Veröffentlichung des BGH, Urteils vom 12.04.20061 durch Urteil gegebenenfalls auch in Abänderung eines zuvor geschlossenen Prozessvergleichs festgelegt, so ergibt sich weder aus der anschließenden Bundesgerichtshofsrechtsprechung noch aus dem Inkrafttreten des § 1578 b…

    Rechtslupe- 109 Leser -
  • Aufstockungsunterhalt – wegen Vorwegabzugs des Kindesunterhalts

    … den Kindesunterhalt vermindert9. Sinkt das Einkommen des zum Barunterhalt verpflichteten Ehegatten durch den Abzug des Kindesunterhalts unter das des betreuenden Ehegatten ab, so ist das Entstehen des Anspruchs auf Aufstockungsunterhalt die notwendige Folge. Denn dieser knüpft lediglich an das höhere Einkommen eines Ehegatten an und hat eine…

    Rechtslupe- 86 Leser -
  • BGH: Betreuungsunterhalt kann trotz Vollzeittätigkeit anfallen

    … Veröffentlicht am 10. November 2014 in 2014, Aufstockungsunterhalt, Befristung des Unterhalts, Beschluss, Betreuungsunterhalt, Bundesgerichtshof, Fachanwalt für Familienrecht, Kindesunterhalt, Nachehelicher Unterhalt, Oberlandesgericht, OLG Düsseldorf, Scheidung, Scheidungsfolgen, Unterhalt BGH zur Frage, wann Betreuungsunterhalt bei einer…

    Klaus Wille/ Unterhalt24 Blog- 403 Leser -
  • Betriebsbedingte Kündigung kann ein ehebedingter Nachteil sein

    … geschiedene Ehefrau. Der Bundesgerichtshof bestätigte die Entscheidung des Amtsgerichts Neumünster, wonach der Ehefrau unbegrenzter Aufstockungsunterhalt sowie zusätzlich Altersvorsorgeunterhalt zugesprochen wurde. Soweit der Ehemann eine Begrenzung seiner Verpflichtung zur Zahlung nachehelichen Unterhalts nach § 1578 b BGB begehrte und argumentierte…

    Paragrafenpuzzle- 224 Leser -
  • OLG Hamm: Verwirkung des Unterhaltsanspruchs wegen wiederholter Missbrauchsvorwürfe

    … Erhebt der Unterhaltsschuldner gegenüber dem Unterhaltspflichtigen über mehrere Jahre Missbrauchsvorwürfe, so kann dies zur vollständigen Verwirkung des Unterhaltsanspruchs führen. 1. Sachverhalt Die Beteiligten sind seit 2002 rechtskräftig geschieden. Aus der Ehe sind vier Kinder hervorgegangen, die volljährig sind. Der Antragsteller zahlt für…

    Unterhalt24 Blog- 209 Leser -
  • A-B-C des Unterhalts: Die 10 wichtigsten Begriffe im Unterhaltsrecht mit “A”

    …, Aufstockungsunterhalt, Ausbildungsunterhalt und Auskunft 1. Abänderungsantrag Der Unterhalt wird in der Regel in einer Form fixiert, damit der Unterhaltsberechtigte den Unterhalt im Notfall vollstrecken kann. Bestehende Unterhaltstitel (z.B. Urteile, Vergleiche, Beschlüsse, notarielle Urkunden, Jugendamtsurkunden) können unter gewissen Voraussetzungen abgeändert…

    Unterhalt24 Blog- 251 Leser -


  • Ehebedingte Nachteile und die sekundäre Darlegungslast des Unterhaltsberechtigten

    … Zur sekundären Darlegungslast des Unterhaltsberechtigten hinsichtlich ehebedingter Nachteile hatte sich jetzt der Bundesgerichtshof zu befassen. Anlass hierfür bot ihm der Fall einer ehebedingt von Tschechien nach Deutschland übergesiedelten Diplomingenieurin für Postbetrieb und Ökonomie. Beruft sich der Unterhaltsberechtigte für seinen…

    Rechtslupe- 1017 Leser -
  • BGH: Darlegungslast des Unterhaltsberechtigten hinsichtlich ehebedingter Nachteile

    …. Einen Beratungstermin können Sie über unser Kontaktformular vereinbaren. Telefonnummer: 0221/2724745 4. Quellenangaben - BGH – Urteil vom 20.3.2013 Direktlink hier - mehr zur Unterhaltsreform Rechtsanwalt Klaus Wille Fachanwalt für Familienrecht Breite Str. 147 – 151 50667 Köln Telefon: 0221/2724745 Telefax: 0221/2724747 www.anwalt-wille.de anwalt@anwalt-wille.de www.unterhalt24.com Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt, Elternunterhalt, nichtehelicher Unterhalt, Betreuungsunterhalt, …

    Unterhalt24 Blog- 797 Leser -
  • BGH: Betreuung von Kindern vor und nach der Eheschließung – nachehelicher Unterhalt

    … Kinderbetreuung nach der Eheschließung ergeben. 1. Sachverhalt Die Parteien streiten um nachehelichen Unterhalt für die Antragstellerin. Die Parteien heirateten am 17. September 1993, nachdem sie zuvor in nichtehelicher Partnerschaft zusammengelebt hatten. Aus ihrer Verbindung entstammt ein im Jahr 1991 geborener Sohn. Die Parteien trennten sich im Mai 2005 und…

    Unterhalt24 Blog- 834 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK