Arznei

  • Pillen für die Psyche {für 5-Jährige – wirklich unumgänglich????}

    … Das Thema Pillen für Kinder wird im Blog hier nicht zum ersten Mal aufgegriffen. Das ZDF hat in einem aktuellen neuen Beitrag hier auf die damit verbundenen Fragen und Probleme hingewiesen und unter anderem Eltern, Arzt und Lehrer zur Sprache kommen lassen. Dabei kommt auch zur Sprache, dass es erstaunliche Häufung der Verschreibung…

    Liz Collet/ Jus@Publicum- 95 Leser -


  • Wichtige Neuerungen im Heilmittelwerbegesetz (HWG)

    … Seit dem 19.10.2012 gelten bedeutende Neuerungen im Heilmittelwerbegesetz (HWG). Das Folgende hat sich geändert: Das Verbot mit Gutachten, Zeugnissen, wissenschaftlichen oder fachlichen Veröffentlichungen sowie mit Hinweisen darauf zu werben wird aufgehoben (§ 11 I Nr. 1) das Verbot der fachlichen Empfehlung wurde eingeschränkt auf Personen, die…

    Lampmann, Haberkamm & Rosenbaumin Wettbewerbsrecht- 92 Leser -
  • BGH zur Werbung für Diabetesmedikament

    … Wettbewerbsrecht, weil die Studienergebnisse, auf die sich die Werbeaussagen der Beklagten stützten, Eingang in die beim Zulassungsverfahren geprüfte Fachinformation gefunden hätten. Deshalb sei zu vermuten, dass der beworbene Gewichtsvorteil dem wissenschaftlich gesicherten Stand entspreche. Diese Vermutung habe die Klägerin nicht widerlegt. Mit…

    Jus@Publicumin Zivilrecht Wettbewerbsrecht- 23 Leser -
  • Gesundheitsausschuss des Bundestages: Änderung arzneimittelrechtlicher Vorschriften

    … Linksfraktion “Für gute Arzneimittelversorgung Versandhandel auf rezeptfreie Arzneimittel begrenzen” (17/9556). Der Gesetzentwurf der Regierung zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften will das Eindringen von gefälschten Arzneimitteln in die legale Lieferkette verhindern und damit EU-Vorgaben in deutsches Recht umzusetzen. Zugleich…

    Jus@Publicum- 24 Leser -
  • Neurodermitis-Kranke müssen für rezeptfreie Arzneimittel selbst aufkommen

    … Schlechte Nachrichten für Neurodermitiker: Für rezeptfreie Medikamente müssen sie in Zukunft weiterhin selbst aufkommen. Die Krankenversicherung lehnte die Kostenübernahme für Salben bzw. Ölbäder wie beispielsweise “Balneum Hermal F” und “Linola” ab. Zurecht- wie das Bundessozialgericht jetzt feststellte. Mit diesem Urteil wurde die Revision einer…

    rechtsanwalt.com- 17 Leser -


  • Inzwischen führt uns sogar die Auskunft unter Bundesopiumstelle

    … uns ins Büro! Wikipedia verzeichnet zur Bundesopiumstelle folgendes: Die Bundesopiumstelle (BOPST) gehört zum Geschäftsbereich des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und regelt den Verkehr mit Betäubungsmitteln und Grundstoffen. Grundlage des Handelns ist das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) und das Grundstoffüberwachungsgesetz (GÜG). Hier findet sich der korrekte Link zur BOPST, Formulare gibt es hier und die Adresse nebst aller Durchwahlnummern hier. Wenn das kein Service ist… …

    Mit Fug und Recht- 77 Leser -
  • Amtliche Daten über Arzneimittel nun im Internet zugänglich

    … Die Arzneimittel-Zulassungsbehörden haben jetzt amtliche Daten über das Arzneimittel-Informationssystem auf PharmNet.Bund.de bereitgestellt. Auf diesem Informationssystem kann kostenfrei nach folgenden Angaben zu Medikamenten im Arzneimittel-Informationssystem der deutschen Zulassungsbehörden recherchiert werden: Arzneimittelname…

    Anwalt bloggt- 23 Leser -
Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK