Arbeitsvertrag

    • Wenn das Kind krank ist: Das steht berufstätigen Eltern zu

      Eltern kennen das: Kindergarten, KiTa und Schule sind ein Quell der Freude, neue Freunde kennenzulernen – und neue Infekte, die von Grippe über Magen-Darm-Infekte, Kinderkrankheiten bis hin zu den lieben kleinen Gesellen namens Läusen reichen. Ob alleinerziehend oder nicht – spätestens dann gerät der sonst vielleicht weitgehend gut funktionierende Betreuungsplan in Konflikte ...

      Liz Collet/ Jus@Publicum- 162 Leser -


  • Die arbeitsvertraglich vereinbarte Vertragsstrafe – und die AGB-Kontrolle

    … Die von den Parteien im Arbeitsvertrag getroffenen Abreden über eine Vertragsstrafe sind an den Maßstäben des AGB-Kontrollrechts zu messen, wenn es sich um vom Arbeitgeber verwendete Allgemeine Geschäftsbedingungen iSv. § 305 Abs. 1 BGB handelt. In dem hier vom Bundesarbeitsgericht entschiedenen Fall enthielt der vom Arbeitgeber gestellte…

    Rechtslupe- 40 Leser -
  • Die Tücken im Arbeitsvertrag- Teil 1 – Allgemeines

    … hierbei wirklich nur um Muster handelt, die keineswegs ungeprüfte übernommen werden sollten. Bereits seit 2002 unterliegen Arbeitsverträge dem sogenannten AGB-Recht (Allgemeine Geschäftsbedingungen) und sind somit im Wesentlichen inhaltlich durch Arbeitsgerichte überprüfbar. Die diesbezüglich einschlägige Rechtsprechung zeigt deutlich, dass bereits…

    Stefan Weste/ WK LEGAL Online Blogin Arbeitsrecht- 149 Leser -
  • Vertragsqualität: Wann ist ein Vertrag gut?

    … Verträge sind wichtig. Sie schaffen Rechtsverhältnisse und legen Ansprüche fest. Doch nicht jeder Vertrag erfüllt seinen Zweck gleich gut. Wichtige Weichen für einen belastbaren, konfliktvermeidenden Vertrag werden bei der Anbahnung und Gestaltung gestellt. Vertragsform Ganz elementar ist, dass die Vertragsform eingehalten wird, die für bestimmte…

    defactojurin Arbeitsrecht- 52 Leser -
  • Befristung ohne Sachgrund – 4 Jahre gemäß Tarifvertrag

    … Nach § 14 Abs. 2 Satz 3 TzBfG kann durch Tarifvertrag die Höchstdauer der sachgrundlosen Befristung oder die Anzahl der Vertragsverlängerungen abweichend von § 14 Abs. 2 Satz 1 TzBfG festgelegt werden. Die tarifvertragliche Festlegung einer vierjährigen Höchstbefristungsdauer für sachgrundlos befristete Arbeitsverträge hält sich im Rahmen der…

    Rechtslupe- 28 Leser -
  • Vertraglicher Ausschluss einer sachgrundlosen Befristung

    … Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts kann eine sachgrundlose Befristung nach § 14 Abs. 2 Satz 1 TzBfG ausdrücklich oder konkludent abbedungen werden. Ein konkludenter Ausschluss der in § 14 Abs. 2 Satz 1 TzBfG vorgesehenen Befristungsmöglichkeit kommt in Betracht, wenn der Arbeitnehmer die Erklärungen des Arbeitgebers nach…

    Rechtslupe- 40 Leser -


  • Die Nachweispflicht des Arbeitgebers

    … Aus einer Verletzung der sich aus § 2 Abs. 1 Satz 1, Satz 2 Nr. 8 NachwG ergebenden Nachweispflicht der Arbeitgeberin ergeben sich keine Schadensersatzansprüche der Arbeitnehmerin wegen verfallener Urlaubsansprüche. Die Pflicht des Arbeitgebers nach § 2 Abs. 1 Satz 1 NachwG, die wesentlichen Vertragsbedingungen spätestens einen Monat nach dem…

    Rechtslupe- 35 Leser -
  • Der Arbeitsvertrag und das BGB

    …§§ 611 bis 630 BGB – Dienstvertrag Beim Arbeitsvertrag ist die Vertragsfreiheit eingeschränkt: Arbeitsverhältnisse können nicht einfach nach Belieben geregelt werden. Grenzen setzen zum einen gesetzliche Vorschriften, dazu die laufende Rechtsprechung der Arbeitsgerichte und in vielen Fällen auch geltende Tarifverträge. Der Arbeitsvertrag: Formale…

    defactojurin Arbeitsrecht- 4 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK