Arbeitsstätte

  • Regelmäßige Arbeitsstätte – bei der Wasserschutzpolizei

    … Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG in Höhe des dafür tatsächlich entstandenen Aufwands als Werbungskosten zu berücksichtigen. Erwerbsaufwendungen sind grundsätzlich auch die Aufwendungen des Arbeitnehmers für Wege zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte. Allerdings sind die…

    Rechtslupe- 29 Leser -
  • Die Fahrtkosten des Autobahnpolizisten

    …Ein Polizeibeamter im Streifeneinsatzdienst des Revierkommissariats Bundesautobahn/Spezialisierte Verkehrsüberwachung, der täglich das Revierkommissariat aufsucht, um dort insbesondere sein Dienstfahrzeug zu übernehmen, und dessen arbeitstäglicher Aufenthalt im Revierkommissariat höchstens eine Stunde beträgt, wird schwerpunktmäßig auswärts und nicht an einer regelmäßigen Arbeitsstätte i.S. des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG ……

    Rechtslupe- 112 Leser -


  • Kundendienstmonteur – und seine Fahrten zum Betrieb

    …Die regelmäßige Arbeitsstätte eines Kundendienstmonteuers ist nicht auf dem Betriebsgelände seines Arbeitgebers zu verorten. Duke Aufwendungen für die Wege zwischen der Wohnung eines Kundendienstmonteurs und dem Betrieb seines Arbeitgebers sind daher nach Dienstreisegrundsätzen und nicht nach Maßgabe der Entfernungspauschale als Werbungskosten zu berücksichtigen. Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß ……

    Rechtslupe- 47 Leser -
  • Die Ausbildungsdienststelle als regelmäßige Arbeitsstätte

    …Werbungskosten i.S. des § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG sind Aufwendungen, die objektiv durch die berufliche Tätigkeit veranlasst sind und die subjektiv zur Förderung des Berufs getätigt werden. Hierzu können auch Fahrtkosten gehören, die grundsätzlich in tatsächlicher Höhe zu berücksichtigen sind. Fahrtkosten sind jedoch nach § 9 Abs. 1…

    Rechtslupe- 63 Leser -
  • Arbeitssuche in der Schweiz

    …. Arbeiten im Ausland kann durchaus eine Option sein: Besonders angezogen werden deutsche Bürger bei der Arbeitssuche von der Schweiz. Zwar ist die Schweiz kein Mitglied der Europäischen Union, aber um die wirtschaftliche Zusammenarbeit zu intensivieren, sind mehrere Abkommen zwischen der Schweiz und der EU abgeschlossen worden. Eine besondere…

    Außenwirtschaftslupe- 64 Leser -
  • Publikumsverkehr – und der tabakrauchfreie Arbeitsplatz

    …Nach § 5 Abs. 2 ArbStättV hat der Arbeitgeber nicht rauchende Beschäftigte in Arbeitsstätten mit Publikumsverkehr nur insoweit vor den Gesundheitsgefahren durch Passivrauchen zu schützen, als die Natur des Betriebs und die Art der Beschäftigung es zulassen. Dies kann dazu führen, dass er nur verpflichtet ist, die Belastung durch Passivrauchen…

    Rechtslupein Arbeitsrecht- 44 Leser -
  • Probezeit, befristete Beschäftigung – und die regelmäßige Arbeitsstätte

    …. des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG tätig war. Denn der Kläger hat diese Einrichtung während seines Arbeitsverhältnisses nicht nur gelegentlich, sondern mit einer gewissen Nachhaltigkeit, d.h. fortdauernd und immer wieder (dauerhaft) aufgesucht. Der Umstand, dass das Beschäftigungsverhältnis des Klägers mit einer Probezeit von sechs Monaten belegt war…

    Rechtslupe- 53 Leser -
  • Betriebsprüfer – und seine Fahrten zwischen Wohnung und Dienststelle

    … Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG grundsätzlich in Höhe des dafür tatsächlich entstandenen Aufwands als Werbungskosten zu berücksichtigen. Allerdings dürfen die Aufwendungen eines Arbeitnehmers für die Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte gemäß § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG nur nach…

    Rechtslupe- 59 Leser -
  • Jobticket als geldwerter Vorteile – und die Lohnsteuerpauschalierung

    … Hat das Finanzamt einen Haftungsbescheid erlassen, darf das Finanzgericht diesen Bescheid nicht aufheben und stattdessen einen (niedrigeren) Nachforderungsbetrag festsetzen. Das Wahlrecht des Arbeitgebers, die Lohnsteuer für geldwerte Vorteile bei Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte nach § 40 Abs. 2 Satz 2 EStG zu pauschalieren, wird nicht…

    Rechtslupe- 91 Leser -
  • Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte – und die Umwegfahrten für Mandantenbesuche

    … tatsächlich „sämtliche Aufwendungen“ abgegolten werden. Eine Einschränkung der Abgeltungswirkung auf besondere Kosten (Mehrfach, Umweg, Dreiecks- und Abholfahrten) entspräche dem Vereinfachungsgedanken hingegen nicht2. Diese Abzugsbeschränkung ist nach ständiger Rechtsprechung des Bundesfinankzhofs verfassungsgemäß3. Eine regelmäßige Arbeitsstätte kann…

    Rechtslupe- 107 Leser -
  • Regelmäßige Arbeitsstätte von Autobahnpolizisten

    … Bei einem Beamten der Autobahnpolizei, der arbeitstäglich seine Dienststelle anfährt und den Großteil seiner Zeit im Einsatzwagen auf einem abgegrenzten Bereich des öffentlichen Verkehrswegenetzes Streife fährt, stellt die Polizeidienststelle seine regelmäßige Arbeitsstätte bzw. das Einsatzgebiet eine weiträumige regelmäßige Arbeitsstätte dar…

    Rechtslupe- 208 Leser -
  • Regelmäßige Arbeitsstätte – in der Probezeit oder bei befristeter Beschäftigung

    … Regelmäßige Arbeitsstätte eines Arbeitnehmer ist auch in der Probezeit oder bei einer befristeten Beschäftigung am Betriebssitz seines Arbeitgebers. Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG in Höhe des dafür tatsächlich entstandenen Aufwands als Werbungskosten zu berücksichtigen…

    Rechtslupe- 96 Leser -


  • Verpflegungsmehraufwand eines Lokomotiv-Rangierführers

    … Einrichtung des Kunden des Arbeitgebers4. Es entspricht ständiger Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs, dass ein größeres, räumlich geschlossenes Gebiet als regelmäßige Arbeitsstätte i.S. des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG (und damit beim Verpflegungsmehraufwand als Tätigkeitsmittelpunkt i.S. des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 5 Satz 2 EStG) in Betracht kommt…

    Rechtslupe- 99 Leser -
  • Die vorübergehende Entsendung ims Ausland

    … Ein Arbeitnehmer, der zunächst für drei Jahre und anschließend wiederholt befristet von seinem Arbeitgeber ins Ausland entsandt worden ist, begründet dort keine regelmäßige Arbeitsstätte i.S. des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG, auch wenn er mit dem ausländischen Unternehmen für die Dauer des Entsendungszeitraums einen unbefristeten Arbeitsvertrag…

    Rechtslupe- 27 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK