Anwaltswechsel

  • Anwaltswechsel: Wer trägt die Mehrkosten?

    … Partei und ihrem ersten Bevollmächtigten im Innenverhältnis zu klären.“ Und für das Strafverfahren ist zu verweisen auf den OLG Hamm, Beschl. v. 09.02.2017 – 1 Ws 457/16 – mit den Leitsätzen: 1. Die Kosten mehrerer Rechtsanwälte eines Beteiligten sind nur insoweit als notwendige Auslagen gemäß § 464a Abs. 2 Nr. 2 StPO i.V.m. § 91 Abs. 2 ZPO anzusehen…

    Detlef Burhoff/ Burhoff online Blogin Zivilrecht- 121 Leser -


  • Terminsverlegung wegen Anwaltswechsels

    …Bei einem von der Partei unverschuldeten Wechsel des Prozessbevollmächtigten ist der Partei ausreichend Zeit zuzubilligen, um sich um einen neuen Prozessbevollmächtigten zu bemühen. Dieser benötigt sodann einen hinreichenden Zeitraum zur Einarbeitung1. In dem hier vom Bundesgerichtshof entschiedenen Fall trug der Kläger vor, er habe erst am…

    Rechtslupe- 58 Leser -
  • Macht es einen schlechten Eindruck, wenn ich meinen Anwalt wechsele?

    … genug Probleme, um sich wirklich Sorgen zu machen. Nicht zu vergessen: Ein Anwaltswechsel ist Ihr gutes Recht. Wenn Sie vor Gericht einen schlechten Eindruck vermeiden wollen, seien Sie höflich, waschen und kämmen Sie sich, ziehen nicht Ihre abgerissensten Klamotten an und essen und trinken und telefonieren während der Verhandlung nicht! Diese…

    Justiz-und-Recht- 521 Leser -
  • Anwaltswechsel im Revisionsverfahren – und die Zustellungen

    … Die Garantie des Art. 103 Abs. 1 GG umfasst auch das Recht des Betroffenen auf Information über entscheidungsrelevante Tatsachen1. Der Gewährleistung dieses Rechts dient im Verfahren gemäß § 349 Abs. 2 StPO auch die durch § 349 Abs. 3 Satz 1 StPO zwingend vorgesehene Übermittlung der mit Gründen versehenen Antragsschrift der Staatsanwaltschaft bei…

    Rechtslupein Strafrecht- 75 Leser -
  • Anwaltswechsel im Abänderungsverfahren unschädlich

    ….A - behandelt. Denn das OVG Münster hat in der vorgenannten Entscheidung sich zutreffend auf den Standpunkt gestellt, dass, wenn im Abänderungsverfahren nach § 80 VII VwGO ein anderer Rechtsanwalt tätig wird als im Ausgangsverfahren nach § 80 V VwGO, dessen Gebührenanspruch die §§ 15 II, 16 Nr. 5 RVG nicht entgegenstehen. § 91 II 2 ZPO stelle lediglich die Erstattungsfähigkeit von Kosten mehrerer Anwälte nur bei einem innerprozessualen Anwaltswechsel in Frage. …

    Hans-Jochem Mayer/ beck-blog- 36 Leser -
  • Anwaltswechsel – und die Ladung zum anstehenden Verhandlungstermin

    … Das Gericht ist im Falle eines Anwaltswechsels grundsätzlich nicht gehalten, einen Beteiligten über seinen neuen Bevollmächtigten zu einem Verhandlungstermin erneut zu laden, wenn bereits eine wegen § 87 Abs. 1 ZPO ordnungsgemäße Ladung über einen früheren Bevollmächtigten erfolgt ist. Allerdings begründet der verfassungsrechtlich verankerte…

    Rechtslupein Verwaltungsrecht- 48 Leser -
  • Die Pflichtverletzung des Erstberaters und der Zurechnungszusammenhang

    … Der Zurechnungszusammenhang zwischen der Pflichtverletzung und dem Schadenseintritt wird bei einem Verhalten Dritter nur dann unterbrochen, wenn eine gänzlich ungewöhnliche Beeinflussung des Geschehensablaufs vorliegt. Daher scheidet grundsätzlich eine Unterbrechung aus, wenn nach dem pflichtwidrig handelnden Rechtsberater eine…

    Rechtslupe- 43 Leser -
  • Kostenerstattung für weiteren Prozessbevollmächtigten

    … Nach § 91 Abs. 1 Satz 1 ZPO hat die unterlegene Partei die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, insbesondere die dem Gegner erwachsenen Kosten zu erstatten, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung und Rechtsverteidigung notwendig waren. Nach § 91 Abs. 2 Satz 1 ZPO sind die gesetzlichen Gebühren und Auslagen des Rechtsanwalts der…

    Rechtslupein Arbeitsrecht- 78 Leser -
  • Mehrkostenerstattung bei Anwaltswechsel

    … Mit der Erstattungsfähigkeit von Mehrkosten gemäß § 91 Abs. 2 Satz 2 ZPO, die durch einen Anwaltswechsel entstanden sind, hatte sich jetzt der Bundesgerichtshof zu beschäftigen: Nach § 91 Abs. 2 Satz 2 ZPO sind die Kosten mehrerer Rechtsanwälte, sofern sie die Kosten eines Rechtsanwalts übersteigen, nur insoweit zu erstatten, als in der Person…

    Rechtslupein Zivilrecht- 275 Leser -


  • Rückgabe der Anwaltszulassung – wer trägt die Mehrkosten für den Anwaltswechsel?

    … Der BGH hat im Beschluss vom 12.09.2012 – IV ZB 3/12 - zu der Streitfrage Stellung genommen, wer die Mehrkosten zu tragen hat, die dadurch entstehen, dass ein Anwaltswechsel vorgenommen werden muss, weil der erste Prozessbevollmächtigte seine Zulassung zur Anwaltschaft zurückgegeben hat. Nach dem BGH trägt dieses Risiko der unterlegen…

    beck-blog- 86 Leser -
  • Die nächste Kanzlei, der selbe Mandant

    … DigiProtect und Geld für die abmahnende Kanzlei. Spätestens aber mit Eintritt der nächsten Kanzlei in die Sache, wurde das schon enger, denn die Rechtsanwaltsgebühren entstehen schon mit der Beauftragung des Anwalts. Nun aber haben wir in diversen Akten, die aus dem Jahr 2010 stammen, schon die dritte beteiligte Kanzlei und nun ein Angebot über…

    Paragrafenpuzzlein Medienrecht- 22 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Die nächste Kanzlei, der selbe Mandant

    … Kollegen glücklicher wird als mit den Kollegen zuvor? Es darf gezweifelt werden, denn Ordnung scheint im Aktenberg der neuen Mandantschaft noch nicht zu stecken. Denn die Kollegen verschicken in der selben Angelegenheit, die in der dortigen Kanzlei zwei Aktenzeichen hat, innerhalb weniger Tage mehrere Schreiben mit folgendem Wortlaut: Unabhängig von…

    Breuning & Winkler Rechtsanwältein Medienrecht- 300 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK