Anwaltsverschulden

    • Anwaltspflichten bei Kanzleiabwesenheit: Gastbeitrag von Tanja Klein aus der NJW 34/2017

      Welche organisatorischen Vorkehrungen muss der Anwalt treffen, wenn der Jahresurlaub bevorsteht oder er erkrankt ist? Der folgende Beitrag erläutert anhand gängiger Konstellationen mögliche Haftungsfallen und wie man sie vermeidet. Grundsätzlich gilt: Auch Anwälte dürfen ihre Kanzlei über einen längeren Zeitraum alleine und den Kanzleibetrieb ruhen lassen.

      Kanzleiforum- 316 Leser -
  • Fristwahrung per Telefax – und die Ausgangskontrolle

    … Bei der Übermittlung fristwahrender Schriftsätze per Telefax ist eine nachträgliche inhaltliche Kontrolle der einzelnen Schriftstücke im Rahmen der Ausgangskontrolle nicht erforderlich. Es bedarf insbesondere keiner Anweisung des Rechtsanwalts an sein Büropersonal, den fristgebundenen Schriftsatz und zusätzlich zu übersendende Schriftstücke…

    Rechtslupe- 68 Leser -
  • Fristfax – und die Kontrolle des Faxberichts

    … Ein Rechtsanwalt hat durch organisatorische Vorkehrungen dafür Sorge zu tragen, dass ein fristgebundener Schriftsatz rechtzeitig gefertigt wird und innerhalb der laufenden Frist beim zuständigen Gericht eingeht. Zu diesem Zweck muss er nicht nur sicherstellen, dass ihm die Akten von Verfahren, in denen Rechtsmitteleinlegungs- und…

    Rechtslupe- 102 Leser -


  • Fristenkontrolle durch den Rechtsanwalt – und die Vorfrist

    … Es ist grundsätzlich zulässig, wenn ein Prozessbevollmächtigter die Führung des Fristenkalenders auf sein zuverlässiges Personal überträgt. Allerdings obliegt die Fristenprüfung dem Rechtsanwalt selbst, wenn ihm die Akten zur Bearbeitung im Zusammenhang mit der fristgebundenen Prozesshandlung vorgelegt werden. Eine Anweisung an das Büropersonal…

    Rechtslupe- 35 Leser -
  • Die notierte Berufungsbegründungsfrist – und ihre Kontrolle bei der Berufungseinlegung

    …Ein Prozessbevollmächtigter hat die notierte Berufungsbegründungsfrist bei Einlegung der Berufung nochmals zu kontrollieren. Geschieht dies nicht, kann eine Wiedereinsetzung auch dann nicht gewährt werden, wenn der Fehler bei der Notierung der Berufungsbegründungsfrist einer besonderen seelischen Belastung1 entschuldbar gewesen wäre. Es entspricht ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, dass der Rechtsanwalt die Prüfung ……

    Rechtslupe- 41 Leser -
  • Fristwahrende Schriftsätze – und die Ausgangskontrolle

    …Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs müssen Rechtsanwälte in ihrem Büro eine Ausgangskontrolle schaffen, die zuverlässig gewährleistet, dass fristwahrende Schriftsätze rechtzeitig hinausgehen. Zu einer wirksamen Ausgangskontrolle gehört eine Anordnung des Rechtsanwalts, durch die gewährleistet wird, dass die Erledigung der fristgebundenen…

    Rechtslupe- 73 Leser -
  • Fehlerhafte Rechtsbehelfsbelehrung – und der Anwalt muss es besser wissen

    …Auch unter der Geltung des § 17 Abs. 2 FamFG kommt eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand nur dann in Betracht, wenn die fehlerhafte Rechtsbehelfsbelehrung für die Fristversäumnis ursächlich geworden ist1. Daran bestehen für den Bundesgerichtshof nach dem tatsächlichen Ablauf keine Zweifel, wenn der Verfahrensbevollmächtigte die fehlerhafte Rechtsbehelfsbelehrung befolgt hat. ……

    Rechtslupe- 93 Leser -
  • Fristablauf – und der Ausfall des Telefaxes

    …Nach § 233 Satz 1 ZPO ist einer Partei, die ohne Verschulden verhindert war, die Frist zur Begründung der Berufung einzuhalten, auf ihren Antrag Wiedereinsetzung in den vorigen Stand zu gewähren. Ein Verschulden des Prozessbevollmächtigten steht einem Verschulden der Partei gleich, § 85 Abs. 2 ZPO. Die die Wiedereinsetzung begründenden…

    Rechtslupe- 97 Leser -
  • Zuerst der Fristenkalender – dann das Empfangsbekenntnis

    …Ein Versäumnis des Prozessbevollmächtigten kann darin liegen, dass er das mit der Beschlussausfertigung übersandte Empfangsbekenntnis 2016 unterzeichnete, obwohl die Fristenkontrolle nicht sichergestellt war. Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs darf der Rechtsanwalt das Empfangsbekenntnis über eine Urteilszustellung nur…

    Rechtslupe- 33 Leser -
  • Die aus der Postmappe entnommene Eingangspost – und die noch nicht notierte Frist

    …Es stellt ein Versäumnis des Prozessbevollmächtigten dar, wenn er die Ausfertigung des angegriffenen Beschlusses aus der ihm vorgelegten Postmappe entnimmt, ohne durch Einzelanweisung die Notierung der Frist sicherzustellen. Nach ständiger Rechtsprechung gehört es zu den Aufgaben des Rechtsanwalts, durch entsprechende Organisation seines Büros…

    Rechtslupe- 27 Leser -
  • Krankheitsbedingte Fristversäumung

    …Es ist anerkannt, dass eine krankheitsbedingte Fristversäumung des Anwalts unter besonderen Voraussetzungen, insbesondere bei einer plötzlich auftretenden Erkrankung, für die der Anwalt keine Vorsorge treffen konnte, eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand rechtfertigen kann1. Diese Voraussetzungen sah der Bundesgerichtshof im hier entschiedenen…

    Rechtslupe- 26 Leser -
  • Vorfrist – und die Fristenkontrolle durch den Rechtsanwalt

    …Es gereicht einem Rechtsanwalt nicht zum Verschulden, wenn er bei Vorlegung einer ausdrücklich als Vorfristsache gekennzeichneten Akte sowohl die Bearbeitung als auch die gebotene Prüfung, ob das Fristende richtig ermittelt und festgehalten ist, nicht bereits am Tag der Vorlage, sondern erst am nächsten Tag vornimmt1. Hätte der Rechtsanwalt die…

    Rechtslupe- 77 Leser -
  • Fristverlängerungsantrag – und die fehlende Begründung

    …Den Prozessbevollmächtigten der Beklagten trifft an der Versäumung der Berufungsbegründungsfrist schon deshalb ein Verschulden, da er kein Vertrauen in die Bewilligung der beantragten Fristverlängerung haben durfte, weil er seinen am letzten Tag der Frist gestellten Antrag auf Fristverlängerung nicht näher begründet hatte1. Die Beklagte wird in diesem Fall daher durch ……

    Rechtslupe- 30 Leser -


  • Büroversehen – die nicht eingetragene Frist und die Wiedereinsetzung

    …Wiedereinsetzung in den vorigen Stand gemäß § 56 Abs. 1 FGO ist zu gewähren, wenn jemand ohne Verschulden an der Einhaltung der gesetzlichen Frist gehindert war (§ 56 Abs. 1 FGO). Hiernach schließt jedes Verschulden -also auch einfache Fahrlässigkeit- die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand aus1. Der Beteiligte muss sich…

    Rechtslupe- 75 Leser -
  • Das Fax ans Gericht – und die Fristenkontrolle

    …Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs genügt der Rechtsanwalt seiner Pflicht zur wirksamen Ausgangskontrolle fristwahrender Schriftsätze nur dann, wenn er seine Angestellten anweist, nach einer Übermittlung per Telefax anhand des Sendeprotokolls zu überprüfen, ob der Schriftsatz vollständig und an das richtige Gericht übermittelt…

    Rechtslupe- 148 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Themen
Weiteres
2. Versäumnisurteil Anwalt Anwaltserkrankung Anwaltshaftung Anwaltspflichten Arbeitsrecht Ausgangskontrolle Auszubildender Begründungsfrist Belehrungspflicht Berufung Berufungsbegründung Berufungsbegründungsfrist Berufungsfrist Berufungsgericht Berufungsschrift Beschluss Beschwerde Beschwerdebegründung Beschwerdebegründungsfrist Beschwerdefrist Bgb Bgh Bundesgerichtshof Büroorganisation Eingangsbestätigung Einspruchstermin Einzelweisung Empfangskontrolle Erfolgsaussichten Erkrankung Familienrecht Faxbericht Fgo Finanzgerichtsverfahren Finnazgerichtsverfahren Frist Fristberechnung Fristen Fristenberechnung Fristenfax Fristenkalender Fristenkontrolle Fristenlöschung Fristfac Fristfax Fristverlängerung Fristverlängerungsantrag Fristversäumung Fristwahrung Gericht Gerichtsfax Haftung Haftungsausfüllende Kausalität Handakte Insolvenzrecht Insolvenzverwalter Insolvenzverwalterhaftung Kanzlei Und Beruf Kanzleiorganisation Klagefrist Kollegen Kündigungsschutzklage Offensichtlich Organisationsverschulden Postausgang Postausgangsbuch Postausgangskontrolle Poststreik Prozessbevollmächtigter Psychische Erkrankung Rechtliches Gehör Rechtsanwalt Rechtsanwaltsfachangestellte Rechtsbehelfsbelehrung Rechtsmittel Rechtsmittelbegründungsfrist Rechtsmittelfrist Revisionsbegründungsfrist Sendeprotokoll Sorgfaltspflichten Steuerberaterverschulden Steuerrecht Säumnis Telefax Terminkalender Terminsverlegung Urteile & Beschlüsse Verschulden Versäumnisurteil Vorfrist Wiedereinsetzung Wiedereinsetzungsfrist Wohnungseigentum Wohnungseigentumssache Zivilprozess Zivilrecht Zpo Zpo / Gvg Zustellung
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK