Anwälte Als Unternehmer

  • Honorarfalle Beratungsmandat

    … Geld lauert in der Falle nur wenig Wer ohne Vergütungsvereinbarung berät, dem kann es ergehen, wie dem Anwalt in einem vom AG Stuttgart kürzlich entschiedenen Fall. Er hatte ein Beratungshonorar in Höhe von EUR 249,00 eingeklagt und EUR 48,20 zugesprochen erhalten. Die Mandantin hatte sich ratsuchend per E-Mail an den Anwalt gewandt und von…

    Der Honorarblawg- 322 Leser -
  • Wenn Ihnen im Mandantengespräch die Worte ausgehen

    … gewünscht wird und wir wissen sie gerade nicht. Aber auch Fragen aus dem nicht-juristischen Bereich haben das Potential uns ins Schwitzen zu bringen. Wie geht man also mit dieser unangenehmen Situation am besten um? Eine Möglichkeit wäre, auf ganz professionelle Weise ehrlich zuzugeben, dass man die Antwort gerade nicht kennt und das erst…

    Der Honorarblawg- 459 Leser -


  • Wettbewerb unter Kollegen

    … Schon oftmals habe ich in diesem Blog – und auch außerhalb – für die Ansicht geworben, Anwälte und Anwältinnen seien neben Organen der Rechtspflege auch Unternehmer und Unternehmerinnen. Für Unternehmer gilt in der sozialen Marktwirtschaft, dass sie in einem Wettbewerb untereinander um “Kunden” (in unserem Fall also um Mandanten) stehen. Doch ist…

    Der Honorarblawg- 183 Leser -
  • Neue Studie: Viele Kanzleien haben keine Strategie

    … durch alle Kanzleitypen“. Zwar sei die Finanzkrise von den allermeisten Anwältinnen und Anwälten gut bewältigt worden, aber es stehe durch diese Nachlässigkeiten neuer Ärger ins Haus. Dieser droht demnach auch von von Banken und Versicherungen, die versuchen, auch Rechtsberatung zu betreiben. Dass der Markt sich für uns Anwältinnen und Anwälte…

    Der Honorarblawg- 182 Leser -
  • Neue Studie: Viele Kanzleien haben keine Strategie

    … durch alle Kanzleitypen“. Zwar sei die Finanzkrise von den allermeisten Anwältinnen und Anwälten gut bewältigt worden, aber es stehe durch diese Nachlässigkeiten neuer Ärger ins Haus. Dieser droht demnach auch von von Banken und Versicherungen, die versuchen, auch Rechtsberatung zu betreiben. Dass der Markt sich für uns Anwältinnen und Anwälte…

    Der Honorarblawg -
  • Das IST starker Tobak

    … scheint, ist dieser Tobak eben besonders stark. Zurück zu uns Anwältinnen und Anwälten. Ja, es gibt wohl diejenigen, die als Hausmann oder Hausfrau neben dem guten Verdienst des Partners “so nebenbei” noch um die 1.900 € verdienen. Aber es gibt auch die, die aus der Masse der Juristen, die jedes Jahr die Unis und das Referendariat verlassen, nicht…

    Der Honorarblawg- 225 Leser -
  • Das IST starker Tobak

    … scheint, ist dieser Tobak eben besonders stark. Zurück zu uns Anwältinnen und Anwälten. Ja, es gibt wohl diejenigen, die als Hausmann oder Hausfrau neben dem guten Verdienst des Partners “so nebenbei” noch um die 1.900 € verdienen. Aber es gibt auch die, die aus der Masse der Juristen, die jedes Jahr die Unis und das Referendariat verlassen, nicht…

    Der Honorarblawg- 1 Leser -
  • Hohes Insolvenzrisiko auch bei Anwälten?

    … zwischen Golfplatz und Gerichtssaal pendelt, inzwischen kaum mehr vorherrschen. Die tatsächliche Realität ist aber auch den wenigsten Leuten bekannt. Aufmerksam wurde ich auf das Problem dieser Tage wieder durch einen Artikel auf markt intern, der über den Handelsvertreter Blog verlinkt war. Dort ist die Rede von Handelsvertretern eines…

    Der Honorarblawg- 3 Leser -
  • Hohes Insolvenzrisiko auch bei Anwälten?

    … zwischen Golfplatz und Gerichtssaal pendelt, inzwischen kaum mehr vorherrschen. Die tatsächliche Realität ist aber auch den wenigsten Leuten bekannt. Aufmerksam wurde ich auf das Problem dieser Tage wieder durch einen Artikel auf markt intern, der über den Handelsvertreter Blog verlinkt war. Dort ist die Rede von Handelsvertretern eines…

    Der Honorarblawg- 418 Leser -
  • Was du heute kannst besorgen…

    … Der Kollege Schulte Herbrüggen beschreibt in seinem Blog ein kleines Erlebnis mit einem Münchner Gericht. Dabei muss er erleben, dass eine beantragte Streitwertfestlegung erst zum Ende des Verfahrens durch das Gericht zu erwarten sei. Spontan kam mir dabei das alte Sprichwort “was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen” in den…

    Der Honorarblawg- 109 Leser -
  • Was du heute kannst besorgen…

    … Sinn. Dieses hat im Übrigen auch bei uns Anwältinnen und Anwälten seine Geltung. Sprechen Sie mit Ihren Mandanten die Vergütung möglichst früh an. Im Sinne der Transparenz und der Mandantenfreundlichkeit ist dies nicht nur angemessen, sondern sogar geboten. Ihre Mandantinnen werden es Ihnen sicher danken (und sie dann auch viel eher…

    Der Honorarblawg- 2 Leser -
  • Sie müssen Mandanten nicht immer verstehen – aber Verständnis haben

    … Viele von uns kennen das wahrscheinlich. Ein Mandant und eine Mandantin kommt in die Kanzlei und erzählt Ihre oder Seine Geschichte mit der Biite um Hilfe. Nicht immer können wir dabei verstehen, warum die Personen, die zu uns kommen so handeln, wie sie handeln. Manchmal denken wir dabei möglicherweise, dass doch der gesunde Menschenverstand…

    Der Honorarblawg- 397 Leser -


  • Ein schöner Anlass für eine strategische Neuausrichtung

    … anlässlich dem vermutlichen Beschlusses des 2. KostRModG durch den Bundestag im Mai und den damit verbundenen Neuerungen auch einmal über die eigene Situation nachzudenken. Wie sieht es eigentlich bei Ihnen “honorarmäßig” aus? Sind Sie der Ansicht, dass Sie das verdienen, was Ihnen zusteht? Glauben Sie, dass die Neuerungen im RVG Ihre Situation…

    Der Honorarblawg- 61 Leser -
  • Diese Nachricht ändert nichts grundlegendes

    … besser realisierbar sein, wenn wir als Anwältinnen und Anwälte unsere Gebühren frei mit den Mandantinnen und Mandanten vereinbaren. Im Gegensatz zum Gesetzgeber können wir uns nämlich an unseren tatsächlichen Bedürfnissen orientieren. Also: Natürlich ist die anstehende Gebührenerhöhung eine gute Nachricht. An der grundlegenden Situation ändert dies…

    Der Honorarblawg- 164 Leser -
  • Scheinbar gute Nachrichten für alle, die nach dem RVG abrechnen

    … Sätze nicht an die finanzielle Realität angeglichen. Klar ist für mich aber auch, dass für Ihr finanzielles Auskommen die Anwältinnen und Anwälte selbst zu sorgen haben. Wir sind nun einmal keine Angestellten, die mit einem festen Betrag rechnen können sondern freie Unternehmer (und natürlich auch Organ der Rechtspflege), die Sorge dafür tragen müssen…

    Der Honorarblawg- 262 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK