Alzheimer

  • Sticheleien zum Wahlrecht {Betreutes Wählen}

    … Die hier und da noch anstehenden Stichwahlen sorgen noch für einige Spannung. In mehrfachem Sinn. Und auch für die einen oder anderen kleinen Sticheleien. Und Frotzeleien, gelegentlich auch. Unwillkürlich fällt mir dazu eine Szene ein, die sich am Rande der Regelung einer Betreuungsvollmacht abspielte. Eine sehr nette Familie, rauhherzlicher Ton…

    Jus@Publicum- 24 Leser -
  • Das Lied vom süßen Freitod

    … bemerkenswerten Beitrag zum Thema hat Franz Müntefering verfasst, den ich Ihnen zur Lektüre vor dem Wochen.Ende ans Herz legen möchte. Er spricht mir aus …………na, denken Sie es selbst zu Ende. Wo es um eben dieses geht. Das Herz. Und jedermanns Ende. Denn soviel steht fest: Am Ende kommt keiner mit dem Leben davon. Das ist unabänderlich. Und nicht zu…

    Jus@Publicum- 47 Leser -


  • Leben, lieben, vergessen: Alzheimer mit 40

    … Sie vergisst immer öfter Passwörter , verlegt ihr Handy. Passiert jedem mal. Kein Anlass, beunruhigt zu sein. Mit rund 40 Jahren. Ihre Arbeitskollegen aber wenden sich besorgt an ihren Mann: Seine Frau sei zunehmend verwirrt, man müsse etwas unternehmen. Wie würden Sie reagieren? Sie selbst? Als Angehöriger? Die Untersuchung in der Uniklinik…

    Jus@Publicumin Medienrecht- 206 Leser -
  • OLG Hamm zur Frage einer Scheidung nach Alzheimererkrankung

    … Der folgende Sachverhalt und Fall der Entscheidung des OLG Hamm könnte Ihnen irgendwie vertraut und bekannt vorkommen, dessen Entscheidung vom OLG Hamm heute mitgeteilt wurde. Er ist anonymisiert. Gleichwohl fallen gewissen Eckdaten des Alters der Eheleute ebenso ins Auge, wie die zeitlichen Eckdaten von Eheschliessung, Trennung und Betreuung…

    Jus@Publicum- 57 Leser -
  • Invega, Paliperidon, Risperidon – und SIE wissen hoffentlich, was eine Hydroxy- und eine Festbetragsgruppe sind?

    … “Antipsycho­tika, andere, Gruppe 1″ schränke weder Therapiemöglichkeiten ein noch schließe sie medizinisch notwendige Verordnungsalternativen aus. Paliperidon bedeute keine therapeutische Verbesserung. Der Beigeladene habe die Vergleichsgröße für Paliperidon vertretbar ermittelt. Verhandlungstermin wurde beim BSG anberaumt für 17. September 2013 Bundessozialgericht – B 1 KR 54/12 R Vorinstanz: LSG Berlin-Brandenburg – L 1 KR 296/09 KL Quelle: Termininformation BSG 10.9.2013 …

    Jus@Publicum- 53 Leser -
  • Bedingungen für kindgerechte Kommunen?

    …; Partner Ingenieurgesellschaft mbH Larissa Meinunger, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. Anne Lütkes, Unicef Weitere Informationen Tagesordnung Kinderkommission – Kommission zur Wahrnehmung der Belange der Kinder Quelle: Mitteilung Bundestag Oktober 2012 Siehe auch: Demenzfreundliche Kommune Bildquelle: …

    Jus@Publicum- 15 Leser -
  • Bedingungen für kindgerechte Kommunen?

    … Beinahe hätte man in letzter Zeit denken können, die demographische Entwicklung hätte bei Fragen einer seniorenfreundlichen oder gar alzheimer- oder demenzfreundlichen Entwicklung der Kommunen, des häuslichen und ausserhäuslichen Umfeldes und täglichen Lebensraumes andere Altersgruppen gänzlich aus dem Blickfeld verlieren lassen. Da waren ja…

    Jus@Publicum- 8 Leser -
  • Depression oder Demenz als ausreichender Grund für Sterbehilfe?

    … Krankheiten wie Parkinson oder Demenz ausschlaggebend. Depressionen wurden in drei Prozent der Fälle genannt.” Wie hier von der NZZ zusammen mit weiteren Informationen zur Sterbehilfe und ihrer Zunahme in der Schweiz berichtet. Im Kontext zu den Berichten des Bundesamtes für Statistik in der Schweiz. Erkrankungen wie Demenz, Alzheimer und eine…

    Jus@Publicumin Medienrecht- 24 Leser -
  • Straffreie Sterbehilfe bei Alzheimer-Patienten

    … Alzheimer und straffreie Sterbehilfe? Sie meinen, das läge ausserhalb des Diskutierbaren? Der Praxis? Sie irren. Es ist bereits legalisiert. Lesen Sie mehr dazu hier. Alzheimer beschäftigte in den vergangenen Wochen vor allem durch ein prominentes Beispiel. Quer durch alle Medien. Ein Beispiel. So quer durch alle Medien gepushed, dass es mir…

    Jus@Publicumin Strafrecht- 40 Leser -
  • Straffreie Sterbehilfe bei Alzheimer-Patienten

    … Alzheimer und straffreie Sterbehilfe? Sie meinen, das läge ausserhalb des Diskutierbaren? Der Praxis? Sie irren. Es ist bereits legalisiert. Lesen Sie mehr dazu hier. Alzheimer beschäftigte in den vergangenen Wochen vor allem durch ein prominentes Beispiel. Quer durch alle Medien. Ein Beispiel. So quer durch alle Medien gepushed, dass es mir…

    Jus@Publicumin Strafrecht- 22 Leser -


  • Heimunterbringung des Ehepartners ist noch keine Trennung

    … sozialhilferechtlichen Begriff des Getrenntlebens, der im Rahmen des § 19 SGB XII den Nachrang der Sozialhilfe gegenüber einsetzbarem Einkommen und Vermögen des Ehepartners abgrenzen solle, schließe das den Willen ein, die Lebensgemeinschaft, d.h. die Einstands- und Verantwortungsgemeinschaft, mit dem Ehepartner aufzugeben; dieser Trennungswille müsse nach außen…

    Rechtslupe- 66 Leser -
  • 1 Milliarde Euro Forschungsgelder – für ein menschliches Gehirn „Re-Construct“

    … Mit ihrer »Flaggschiff-Initiative« will die EU-Kommission zwei visionäre Großprojekte in der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) voranbringen. 26 Forscherteams haben ihre Ideen eingereicht – im März wurden die sechs Kandidaten für die Endausscheidung im Mai 2012 bekanntgegeben. Bis dahin müssen die Forscher nun detaillierte Anträge…

    Jus@Publicum- 14 Leser -
  • Highway To Hell

    … kommt, es nicht mehr allein aus dem Bett schafft, wer durch Krebs, Diabetes oder Alzheimer verfällt, für den gibt es keinen Kochkurs oder Tischkicker mehr auf der Lebensälterenstation, der sortiert keine Schrauben, der baut keine Laternen, auf den wartet nur noch Hövelhof. Eine abgeschlossene Pflegestation, ein vergittertes Altersheim. Die Endstation. Große Hoffnung hat der Strafgefangene allerdings nicht. …

    kanzlei-hoenig.de- 211 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK