Agg - Seite 3



  • Altersdiskriminierung in der Stellenausschreibung – und der Schadensersatz

    …Bei einem Verstoß gegen das Benachteiligungsverbot des AGG ist der Arbeitgeber verpflichtet, den hierdurch entstandenen Schaden zu ersetzen, § 15 Abs. 1 Satz 1 AGG. Nach § 15 Abs. 2 AGG kann der oder die Beschäftigte wegen eines Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, eine angemessene Entschädigung in Geld verlangen. Die…

    Rechtslupe- 62 Leser -
  • Altersdiskriminierung in der Stellenausschreibung – und der Rechtsmissbrauch

    …Sowohl ein Entschädigungsverlangen eines/einer erfolglosen Bewerbers/Bewerberin nach § 15 Abs. 2 AGG als auch sein/ihr Verlangen nach Ersatz des materiellen Schadens nach § 15 Abs. 1 AGG können dem durchgreifenden Rechtsmissbrauchseinwand (§ 242 BGB) ausgesetzt sein. Rechtsmissbrauch wäre anzunehmen, sofern ein/e Stellenbewerber/in sich nicht beworben haben sollte, um die ausgeschriebene ……

    Rechtslupe- 43 Leser -
  • Altersdiskriminierung in der Stellenausschreibung – und der ungeeignete Bewerber

    …Wurde die Stelle, auf die der Stellenbewerber sich beworben hat, von der Arbeitgeberin unter Verstoß gegen § 11 AGG ausgeschrieben wurde und besteht deshalb die Vermutung des § 22 AGG, dass der Stellenbewerber im späteren Auswahlverfahren wegen seines Alters benachteiligt wurde, ist weiter zu prüfen, ob die Arbeitgeberin Tatsachen vorgetragen ……

    Rechtslupe- 45 Leser -
  • Altersdiskriminierende Besoldung bei nordrhein-westfälischen Landes- und Kommunalbeamte

    …Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen hat jetzt im Fall eines Kommunalbeamten und eines Landesbeamten entschieden, dass die Betreffenden für die Monate, in denen sie altersdiskriminierend besoldet worden waren, eine Entschädigung in Höhe von 100,00 € erhalten. Voraussetzung sei, dass sie ihre Ansprüche rechtzeitig geltend…

    Rechtslupe- 54 Leser -
  • Anspruch auf Erhöhung der Wochenarbeitszeit

    … seine Klage erweitert und zustzlich hilfsweise einen Schadensersatzanspruch nach 15 Abs. 1 AGG in Hhe der ihm entgangenen Vergtung geltend gemacht. Zur Begrndung hat er sich darauf berufen, die Beklagte habe ihn bei der Vergabe der Stundenerhhungen wegen seiner Schwerbehinderung benachteiligt. Das Arbeitsgericht hat die Klage abgewiesen. Auf die…

    Olaf Moegelin/ Rechtsanwalt Olaf Moegelin- 86 Leser -


  • “Ich will mehr arbeiten!”

    …, sämtliche Teilzeitmitarbeiter mit Wunsch auf eine Stundenerhöhung berücksichtigt. Mit seiner Klage hat der Kläger eine Erhöhung seiner wöchentlichen Arbeitszeit unter entsprechender Vertragsänderung begehrt. In der Berufungsinstanz hat er seine Klage erweitert und zusätzlich hilfsweise einen Schadensersatzanspruch nach § 15 Abs. 1 AGG in Höhe der…

    Anja Gotsche/ Kanzlei Samnée & Gotschein Arbeitsrecht- 102 Leser -
  • Öffentliche Arbeitgeber – und der schwerbehinderte Stellenbewerber

    …Den öffentlichen Arbeitgeber trifft in einem Prozess die Darlegungs- und Beweislast dafür, dass der schwerbehinderte Bewerber offensichtlich fachlich ungeeignet im Sinne von § 82 Satz 3 SGB IX ist. Der öffentliche Arbeitgeber muss aber bereits im Verlauf des Auswahlverfahrens prüfen und entscheiden können, ob er einen schwerbehinderten Menschen zu…

    Rechtslupe- 103 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK