Adwords

Google AdWords (Wortspiel auf englisch „Adverts“ und „Words“) ist ein Werbesystem des Internet-Konzerns Google Inc. Mit seiner Einführung im Jahr 2000 gab Google seine Werbefreiheit auf, die bis dahin ein Zeichen der Unabhängigkeit und Geschwindigkeit der Suchmaschine sein sollte. Werbetreibende können mittels Google AdWords Anzeigen schalten, die sich an den Suchergebnissen von Google orientieren. Auch bei YouTube und anderen Websites, die Google AdSense verwenden, kann AdWords verwendet werden. Ähnliche Programme werden auch von anderen Unternehmen wie Yahoo! Search Marketing und Microsoft Advertising betrieben.
Artikel zum Thema Adwords
  • Markennennung in Subdomain kann irreführende Handlung sein

    … Urteil des OLG Frankfurt a.M. vom 02.02.2017, Az.: 6 U 209/16 Wer als Online-Händler in seiner Subdomain den Markennamen eines bekannten Produktherstellers nennt, obgleich er dessen Produkte nur zu einem geringfügigen Teil veräußert, handelt in irreführender Weise. Denn der angesprochene Verkehrskreis erwartet aufgrund der äußeren Gestaltung der…

    kanzlei.biz- 50 Leser -
  • Keine fremde Marke in Subdomain!

    … Der Nutzer wird irregeführt, wenn bei einer Google AdWords Anzeige die Subdomain eine Marke enthält, der Link jedoch auf eine Webseite führt, in der überwiegend Waren anderer Marken angeboten werden. Bei der Werbung mit Marken, muss auch ein entsprechend breites Angebot von Produkten der Marken bestehen. Der Beitrag Keine fremde Marke in Subdomain…

    Simone Staudacher/ Kurz Pfitzer Wolf & Partner- 48 Leser -


  • OLG Frankfurt: AdWords Anzeige mit fremder Marke in Subdomain

    … Es ist irreführend, AdWords Anzeigen für eine fremde Marke zu schalten, wenn die Marke als Subdomain im Link der Werbeanzeige enthalten ist und auf der Landingpage (= Subdomain) überwiegend Waren anderer Marken angeboten werden. Brandbidding bei Google AdWords kann wettbewerbswidrig sein Gerichtliche Entscheidungen im Zusammenhang mit Google…

    Niklas Plutte/ Kanzlei Plutte- 90 Leser -
  • Kein Anspruch auf Platzierung von bezahlter Wettanbieter-Werbung in Sport-Apps

    … LG Hamburg, Beschluss vom 05.07.2016, Az.: 408 HKO 54/16 Die Antragstellerin kann sich nicht mit Erfolg gegen eine Gambling-Policy behaupten, die das Schalten von Wettanbieter-Werbung in Sport-Apps untersagt. Das von dem App-Store-Inhaber ausgesprochene Verbot ist weder willkürlich noch selektiv. Dem App-Store-Inhaber steht es frei, wie er bei der…

    kanzlei.biz- 65 Leser -
  • Mit fremdem Markenzeichen in Google Adwords werben: Hop oder Top?

    …-Unternehmenskennzeichens zu einer Beeinträchtigung der Herkunftsfunktion der Marke führen würde. Das kann zu Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen führen. Nach der Rechtsprechung von EuGH (»Interflora«) und BGH (»Beate Uhse«) ist dies dann der Fall, wenn dem »informierten« Nutzer nicht klar wird, ob der Werbende mit dem Markeninhaber in irgendeiner Weise verbunden ist, oder nicht. …

    Maximilian Greger/ Copyright Blogin Markenrecht- 62 Leser -
  • Bester Strafverteidiger Deutschlands gesucht

    … Gesucht wird der beste Strafverteidiger Deutschlands. Bei Google. Das zeigt die Auswertung der Suchbegriffe in einer AdWords-Kampagne, die ich für einen Rechtsanwalts-Kollegen im Süden Deutschlands betreibe (siehe nebenstehenden Screenshot). Nun sind konkrete Suchanfragen nach dem besten Anwalt für dies und jenes nicht ungewöhnlich – immer…

    Ralf Zosel/ ralfzosel.de- 239 Leser -
  • FAQ zur Markenanmeldung

    … Die Marke dient der Identifizierbarkeit von Wirtschaftsgütern durch deren Individualisierung. Mit Hilfe der Marke im Sinne eines Namens können bestimmte Produkte von gleichen oder ähnlichen Produkten anderer Anbieter unterschieden werden. Die Eintragung von Marken erhöhen den Wert eines jeden Unternehmens. Wichtig ist dafür, dass die Marke…

    Das Blog für IT-Rechtin Markenrecht Abmahnung- 78 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK