Abwägung

  • Die Top Ten für den November 2017

    … https://anwaltsrecht-faq.de/2017/11/darf-der-anwalt-den-angaben-seines-mandanten-vertrauen/ Was sind die Reichsjustizgesetze? Wann gilt § 4 KSchG? Ist auch die Verfügung über einzelne Vermögensstücke von § 1365 umfasst? Was ist ein Streckengeschäft? Was ist das Gericht der Europäischen Union? Wann bekommt man…

    Sie hören von meinem Anwalt!- 106 Leser -


  • Pflichtenkollision im Aufsichtsrat

    … Beratung und Diskussion um den befangenen Punkt teilnehmen, denn eine Beeinflussung der übrigen Aufsichtsratsmitglieder kann bereits dabei nicht ausgeschlossen werden. Abwägung der relevanten Interessen Komplizierter ist die Rechtslage, wenn Interessen Dritter ins Spiel kommen, die das Aufsichtsratsmitglied Kraft anderweitiger Verpflichtung wahren…

    KÜMMERLEIN 360°- 49 Leser -
  • Google & Co. stellen Online-Formulare für Löschanträge bereit

    … zurückliegt oder auch, ob das Privat-oder Berufsleben der Person betroffen ist. Wird ein Löschantrag abgelehnt oder ignoriert, kann sich der Betroffene noch an die jeweils zuständige Aufsichtsbehörde wenden. Für Google ist dies der Hamburgische Beauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit (HmbBfDI), für die Suchmaschinen Bing und Yahoo! ist das Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) zuständig. In seinem Info-Kompakt-Blatt hat das BayLDA weitere Informationen zur Verfügung gestellt. …

    datenschutzerklaerung.info- 34 Leser -
  • Informationelle Selbstbestimmung bei bereits bekannten Informationen abgeschwächt

    … Beschluss des BVerfG vom 28.07.2016, Az.: 1 BvR 335/14 u. a. Werden in Presseberichten persönliche Informationen (Name, Abstammung, Alter) veröffentlicht, so kommt es bei der Abwägung zwischen informationeller Selbstbestimmung und Pressefreiheit auch darauf an, ob es sich um eine erstmalige Veröffentlichung handelt oder ob die Informationen…

    kanzlei.biz- 93 Leser -
  • Veröffentlichung des Geburtsjahres im Internet zulässig

    … Pressemitteilung des AG München zum Urteil vom 30.09.2015, Az.: 142 C 30130/14 Wenn von einer in der Öffentlichkeit bekannten Dokumentarfilm-Produzentin das Geburtsjahr im Internet veröffentlich wird, kann sich die Betroffene nicht mit Erfolg auf ihr Persönlichkeitsrecht berufen. Daraus folgt zwar grundsätzlich das Recht selbst zu bestimmen, ob…

    kanzlei.biz- 49 Leser -
  • Leutheusser-Schnarrenberger zum Recht auf Vergessen

    … bemüht sich, Rahmenbedingungen für das Löschungsverfahren zu schaffen, insbesondere stellt es Kriterien auf, um eine gerechte Abwägung zwischen dem Persönlichkeitsrecht des Bürgers auf Löschung von Links und dem Informationsinteresse der Allgemeinheit auf Beibehaltung der Informationen in den Suchergebnissen vorzunehmen. Nach Auffassung der Rednerin…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 111 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK