Abmahnung - Seite 3

  • Klingande mit Punge findet den Weg zu Rechtsanwalt Daniel Sebastian

    …Rechtsanwalt Daniel Sebastian mahnt wieder für den Rechteinhaber DigiRights Administration GmbH ab. Aktuell wird von Rechtsanwalt Daniel Sebastian der Musiktitel Punga der Künstlergruppe Klingande zum Anlass von urheberrechtlichen Abmahnungen genommen. Klingande (schwedisch: klingend) ist ein französisches Musikprojekt. Es besteht aus den beiden…

    51 Leser - Jan Gerth/ Tönsbergrecht


  • „Double-Opt-In“ zulässig – Korrektur von OLG München

    …Vor einiger sorgte das Urteil des OLG München zur Unzulässigkeit des Double-Opt-In-Verfahrens für Unruhe (Urteil vom 27.09.2013- 29 U 1682/12). Dieses Urteil widersprach allen bislang bekannten Entscheidungen und auch Einschätzungen in der juristischen Fachliteratur. Zum Glück hat es sich nicht durchgesetzt, insbesondere gilt das Double-Opt…

    103 Leser - Dr. Graf
  • Abmahnung von Rechtsanwalt Daniel Sebastian aus Berlin

    …Nach wie vor versendet Rechtsanwalt Daniel Sebastian im Auftrag der DigiRights Administration GmbH Abmahnungen für Musiktitel die als Teil eines German Top 100 Chart-Containers im Internet verbreitet worden sein sollen. Dabei fordert Rechtsanwalt Daniel Sebastian namens seines Mandanten, der Digigrights GmbH die Zahlung eines Vergleichsbetrages…

    84 Leser - Rechtsanwalt Kramarz
  • Jetzt tanzen sie auc noch: Waldorf Frommer mahnt Tanzfilm "Step Up: All In" ab

    … Rechtsverfolgungskosten, in Höhe von 215,00 € geltend. Aber wie bisher gelten auch für die neuen Abmahnungen der Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte: Setzen Sie sich nicht selbst mit der Waldorf Frommer Rechtsanwälte in Verbindung! Jede noch so unbedachte Äußerung würde zu rechtlich nachteiligen Folgen führen. Unterschreiben Sie die vorgefertigte…

    21 Leser - Jan Gerth/ Tönsbergrecht


  • Sofort lieferbar heißt sofort lieferbar

    … eines Produkts mit sofort lieferbar „irreführend“ ist, wenn das Produkt tatsächlich nicht geliefert werden können. Die Kennzeichnung stellt damit eine unlautere Handlung im Sinne des Wettbewerbsrechts dar und wäre wettbewerbsrechtlich unzulässig. Wer dennoch eine solche Handlung vornimmt riskiert eine Abmahnung durch Konkurrenten. Online-Händlern ist damit zu raten den Status der Lieferbarkeit ihrer Waren ständig aktuell zu halten.…

    109 Leser - André Stämmler/ HashtagRecht
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Top-Meldungen täglich zum Frühstück
100 Blogs zum Thema
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK