Top-Meldungen der letzten 8 Stunden - Seite 2

  • Abschlussprüfung: zu wenig Personal und fehlende kritische Grundhaltung kosten

    Rechtsgebiete: Wirtschaftsrecht, Bilanzrecht, Rechnungswesen, Compliance, Handels- und Gesellschaftsrecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht, Weitere Themen Abschlussprüfer arbeiten manchmal vergeblich und manchmal umsonst - manchmal auch beides. Die US-Börsenaufsicht SEC hat das Verfahren gegen die big-four-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG in den USA gegen Zahlung einer Geldau ...

    Claus Koss/ beck-blog- 34 Leser -
  • Die Einlassung des Angeklagten – und ihre Bewertung

    Die tatrichterlichen Beweiserwägungen sind lückenhaft, wenn der Tatrichter die Einlassung des Angeklagten in der Hauptverhandlung nicht auf ihre Plausibilität überprüft und in Bezug zu seinen früheren Bekundungen setzt. Dabei greift die Annahme, dass die Einlassung des Angeklagten unterstellt werden müsse und nur dann widerlegt werden könne, wenn gegenteilige Anhaltspunkte vorliegen, zu kurz.

    Rechtslupe- 21 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Beweiswürdigung – und ihre Überprüfung

    Die Beweiswürdigung ist grundsätzlich Sache des Tatrichters. Deshalb ist es vom Revisionsgericht regelmäßig hinzunehmen, wenn der Angeklagte freigesprochen wird, weil der Tatrichter Zweifel an dessen Täterschaft nicht zu überwinden vermag. Der Beurteilung durch das Revisionsgericht unterliegt insoweit nur, ob dem Tatrichter bei der Beweiswürdigung Rechtsfehler unterlaufen sind.

    Rechtslupe- 33 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Gremien zur Bundesfernstraßengesellschaft

    Welche Vertreter von Unternehmen aus der Versicherungswirtschaft, der Bauwirtschaft sowie dem Bereich der Gesellschafter des Mautbetreibers Toll Collect in von der Bundesregierung in dieser Legislaturperiode eingesetzte Kommissionen und Gremien im Kontext der Bundesfernstraßengesellschaft berufen wurden, listet die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/13183) auf eine Kleine Anfrage der Fraktio.

    Vergabeblog- 5 Leser -
  • China: Einführung eines „Sozialkreditsystems“

    23. August 2017 Der chinesische Staat möchte bis 2020 ein „Sozialkreditsystem“ einsetzen. Es soll auf einer Erhebung der personenbezogenen Daten chinesischer Bürger beruhen, und als Rating-System gestaltet werden, das ihre „Ehrenhaftigkeit“ bewertet. Mehrere Pilotprojekte sollen derzeit schon existieren.

    Datenschutzticker.de- 8 Leser -
  • Haftet ein PKW-Verkäufer für falsche Zusicherungen?

    Das OLG Hamm hat entschieden, ob ein gewerblicher Autohändler auch von einem privaten Autoverkäufer die Rückabwicklung des Kaufvertrages über ein Gebrauchtfahrzeug verlangen kann, wenn das verkaufte Fahrzeug entgegen den Vereinbarungen im Kaufvertrag nicht unfallfrei ist (Urteil vom 16.05.2017 – 28 U 101/16). Sachverhalt: Die Klägerin betreibt einen Kraftfahrzeughandel.

    iurratio Online- 9 Leser -
×Unterstützen Sie JuraBlogs mit einer Spende

Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK