Top-Meldungen der letzten 7 Tage

  • Turboquerulantin - mit Peanuts beworfen

    Die unumstrittene Herrscherin über das Amtsgericht Nienburg regiert nach wie vor mit unbarmherziger Strenge über die verzweifelte örtliche Justiz und läßt Ordnungsgeldbeschlüsse mit stoischer Ruhe an ihrem Mantel der Unbeugsamkeit abtropfen. Die zarte Mahnung aus dem vorangegangenen Verfügungsverfahren von EUR 300,- verhallte ebenso ungehört in den lichten Auen der niedersächs ...

    Fachanwalt für IT-Recht- 548 Leser -
  • Mandant verschwunden.

    Wieder unfassbar. Heute morgen. Festnahme von Polizei die mit Haftbefehl aufläuft. Vorwurf: Einbruchdiebstähle. Die Cops vollstrecken den Haftbefehl. Der Mandant sagt beim Rausführen noch den Beamten - sinngemäß "Ich will den Nozar anrufen, meinen Anwalt". Cops gehen nicht drauf ein. Ich schreibe dem Gericht und der Polizei. Will Inf ...

    Lars Nozar/ Alltag eines Anwaltes- 533 Leser -
  • Gruppenschlägerei weil Frau wohl „Pommes“ will

    Die Berliner Polizei berichtet über eine Gruppenschlägerei vor einem Imbiss im Stadtteil Reinickendorf. Nach Angaben von drei 27, 31 und 42 Jahre alten Männer hätten sie gegen 1.30 Uhr an einem Tisch eines Imbisses am Kurt-Schumacher-Damm gesessen, als eine Gruppe von sechs oder sieben Männern und fünf Frauen erschien und die Gruppenmitglieder begannen, offenbar über die Essens ...

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichtenin Strafrecht- 460 Leser -
  • Mieter besuch empfangen Hausfriedensbruch

    Sabine Anna Borstel So, 23/07/2017 - 09:54 Foren: Zivilrecht Hallo,ich bin ofw und wohne seit längerem *Besuchsweise* bei meinem Freund (wäre schon angemeldet wenn der Vermieter sich melden würde).Leider kam es unter Alkoholeonfluss von meiner Seite aus zur häuslichen Gewalt. Da das Haus kameraüberwacht ist bekam die ...

    iurastudent.de- 435 Leser -
  • Rindsviecher, Zeppeline und das beA

    Der Kollege Joachim Breu aus der Hansestadt Hamburg kommentierte meinen Beitrag zum Elektronikschrott des beA mit einer Geschichte aus seiner reichhaltigen Erfahrung: Ich hatte mal mit einem Unternehmer zu tun, der Arabern Zeppeline verkaufen wollte, weil man mit denen Kühe über weite Strecken so schonend transportieren könne, dass ihre Milch nicht sauer wird.

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 325 Leser -
  • Das verfluchte Büro

    Es liegt am Ende des Flures und ist ein wenig seltsam geschnitten. Nicht rechteckig, sondern irgendwie etwas schief. Aber nicht schlimm. Das Besondere an diesem Büro kann man nicht sehen. Es ist mit einem Fluch belegt. Wer auch immer dort sein Quartier aufschlägt verlässt uns nach einiger Zeit. Eine Schwangerschaft, zwei Kündigungen, z ...

    Enforcer- 324 Leser -
  • Vorsteuerfalle bei Bestellungen über Amazon

    Vor zwei Jahren berichteten Medien wie SPON , dass der Versandhändler Amazon seine Partner zunehmend dazu dränge, den Versand der Waren über ein Waren- und Paketzentrum in Polen abzuwickeln, und zwar selbst dann, wenn die Ware im Grunde „von Deutschland nach Deutschland“ versendet wird. Auch in Deutschland ansässige Vertriebspartner sollten also möglichst den Amazon-Standort ...

    Lars Hofmann/ Steuerwelle- 315 Leser -
  • Das Grundgesetz und der Austritt Bayerns

    Eine YouGov-Umfrage hat Erstaunliches herausgefunden: Ein Drittel der Bayern würde einen Austritt des Freistaats aus der Bundesrepublik befürworten. Die bayerischen Bürger haben, so scheint es, nie vergessen, unter welchen Umständen sie 1871 ins Deutsche Reich gezwungen wurden und dass sie auch nach dem Zweiten Weltkrieg einem Wiedererstehen eines deutschen Staates skeptisch gegenüber standen.

    Sie hören von meinem Anwalt!- 310 Leser -
  • Kalt erwischt

    Beschuldigter in einem Strafverfahren – das ist schon unerfreulich genug. Besonders blöd ist es aber, wenn man hiervon erst aus der Boulevardpresse erfährt. So ging es einem meiner Mandanten. Dieser durfte dem Express entnehmen, dass die Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl gegen ihn beantragt hat. Aber nicht nur das.

    Udo Vetter/ LawBlog- 308 Leser -
  • Oh, ein erregter Zeuge

    Hoch her gegangen zu sein scheint es bei einer Verhandlung vor dem Amtsgericht Meppen. Jedenfalls kassierte ein Mann, der als Zeuge aussagte bzw. aussagen musste, ein Ordnungsgeld von 200 Euro. Ihm wurde „Ungebühr“ zur Last gelegt, weil er dem Staatsanwalt ins Wort gefallen ist. Aus der Pressemitteilung des Oberlandesgerichts Oldenburg: Als sich der Staatsanwalt äußern wollt ...

    Udo Vetter/ LawBlog- 284 Leser -
  • Dateien löschen – das kann die Polizei doch nicht

    In einem Ermittlungsverfahren möchte mein Mandant seinen PC zurück. Das Verfahren wurde mangels Tatverdachts eingestellt. Allerdings befinden sich auf dem Rechner einige wenige zweifelhafte Dateien. Das zuständige Landeskriminalamt sah sich zwar in der Lage, den PC dreieinhalb Jahre zu „untersuchen“.

    Udo Vetter/ LawBlog- 253 Leser -
  • Beliebte Fangfrage englischer Jura-Professoren im Erbrecht

    London, Manchester oder Cardiff – welches britische Nachlassgericht ist örtlich zuständig für den Erbscheinsantrag? Besaß ein Erblasser (egal ob Deutscher, Österreicher oder Brite) Vermögen in Großbritannien, wenn auch nur ein Bankkonto oder Aktiendepot, so benötigen die (deutschen oder österreichischen) Erben ein separates Nachlasszeugnis (Grant of Probate bzw.

    Bernhard Schmeilzl/ Cross Channel Lawyers- 240 Leser -
  • Gehörsrügefalle, oder: Wir haben dich gewarnt

    entnommen openclipart.org Zum Wochenauftakt zwei OWi-Entscheidungen. Zunächst: In meinem Blogordner hängt noch (immer) der OLG Düsseldorf, Beschl. v. 25.04.2017 – IV-2 RBs 49/17, über den ja schon in einigen anderen Blogs berichtet worden und den wir ja auch bereits im VRR veröffentlicht haben mit einer Anmerkung vom Kollegen Kroll aus Berlin.

    Detlef Burhoff/ Burhoff online Blogin Verkehrsrecht- 219 Leser -
  • Lasermessung kann auch mal falsch sein

    Geschwindigkeitsmessungen mit der Laserpistole sind heute gang und gäbe. Die weitaus meisten Gerichte betrachten die Kontrolle als Standardmaßnahme. Das heißt, im Zweifel gilt die Messung als richtig – wenn der betroffene Fahrer nicht nachvollziehbare Zweifel weckt. Manchmal hilft da schon ein Blick in die Bedienungsanleitung des Geräts, wie ein Fall aus Dortmund zeigt.

    Udo Vetter/ LawBlog- 214 Leser -
×Unterstützen Sie JuraBlogs mit einer Spende

Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK