Top-Meldungen der letzten 24 Stunden

  • Krasse Panne beim Jura-Examen

    Heute morgen hätten die Studenten des zweiten Jahrgangs an der Université du Luxembourg eigentlich ihr Jura-Examen im Europarecht schreiben sollen. Doch es kam anders! Als den Studenten die Aufgabenbögen verteilt wurden, trauten sie ihren Augen nicht. Neben den Examensaufgaben hatte ihnen der Professor auch gleich die Ergebnisse mit ausgeteilt.

    Jannina Schäffer/ iurratio Online- 5692 Leser -
  • Die Turboquerulantin im freien Fall

    Als treue Begleiterin meines beruflichen Wirkens habe ich die Turboquerulantin schätzen gelernt und bei aller Routine angesichts der Masse an gewonnenen Verfahren gibt es wenigstens ab und an ein kleines Schmankerl, das es Wert ist, der Gemeinde zu berichten. Dass gegen eine einstweilige Verfügung ein Widerspruch gem.

    Fachanwalt für IT-Recht- 480 Leser -
  • Hirnlose Technokraten bei der Staatsanwaltschaft

    Ich muß einfach mal Luft ablassen. Da gibt es einen psychiatrisch kranken, HIV-positiven Mandanten. Der im Jahr 2008(!) aus seiner Not heraus ein paar strafrechtlich relevante Fehler gemacht hat, als er das illegale, aber lukrative Angebot eines Apothekers annahm. Seit dieser Zeit hat sich der Mandant stabilisiert, ist nicht noch einmal straffällig geworden und verarbeitet mü ...

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 235 Leser -
  • So viel Edelmut

    Hat jemand was ins Trinkwasser geschüttet? Oder warum ist die Welt auf einmal so gut? In diese Richtung dachte ich, als vorhin ein ehemaliger Mandant anrief. Er erzählte mir von den strafrechtlichen Problemen eines guten Freundes. Dabei beließ er es jedoch nicht. Sondern er sagte auch zu, die Kosten für die Verteidigung seines Freundes zu übernehmen, weil der die Kosten defi ...

    Udo Vetter/ LawBlog- 176 Leser -
  • ArbG Köln: Keine Marzipantorte für Betriebsrentner zu Weihnachten

    Das ArbG Köln hat entschieden, dass mehrere Betriebsrentner eines Kölner Nahrungsmittelherstellers keinen Anspruch gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber auf eine Marzipantorte und ein Weihnachtsgeld in Höhe von 105 Euro haben (Urteil vom 24.11.2016 – 11 Ca 3589/16). Die Kläger machten geltend, dass alle Betriebsrentner in den letzten Jahren diese Leistungen erhalten hätten und da ...

    iurratio Online- 153 Leser -
  • Gerichtsschelte

    Das Amtsgericht hatte die Räumungsklage u.a. abgewiesen, weil die klagende Vermieterin bereits nicht ausreichend ein zur Kündigung berechtigendes Fehlverhalten des Mieters vorgetragen hatte. Ein Verschulden des Beklagten (an einem Wasserschaden) konnte ebenfalls nicht festgestellt werden – das Amtsgericht benötigte dazu noch nicht einmal eine Beweisaufnahme.

    Andreas Schwartmann/ Rheinrecht- 151 Leser -
  • Stadt Saarbrücken zeigt sich selbst an

    Vor der Saarbrücker Europa-Galerie gibt es ein Podest, das gerne von Skateboardern benutzt wird. Das Podest ist ein Werk des Künstlers Alexander Karle und, nach seiner eigenen Aussage, durchaus auch zur Benutzung durch Skateboarder gedacht. Die Skateboarder stören allerdings das Centermanagement der Europa-Galerie, da man das „Herumdonnern“ mit den Skateboards tagsüber bei v ...

    Thomas Will/ STRAFSACHEN- 95 Leser -
  • Die 100. Strafanzeige – Anstiftung zum Meuchelmord

    Der Mandant ist Beschuldigter in einem Ermittlungsverfahren. Ein mit ihm verfeindeter Nachbar zeigt ihn immer einmal wieder an. Mein Mandant weiß kaum noch, die wie vielte Strafanzeige es ist. Die Vorwürfe sind ein bunter Mix aus allem: Beleidigung, Körperverletzung, Steuerhinterziehung und so weiter. Strafanzeigen in nicht geringer Menge.

    Strafrecht in Hamburg und anderswoin Strafrecht- 82 Leser -
  • Arbeiten während der Krankschreibung

    Ist ein Arbeitnehmer arbeitsunfähig krankgeschrieben, hat er alles zu unterlassen, was seine Genesung verzögern könnte. Bestehen seitens des Arbeitgebers Zweifel an der Arbeitsunf ...

    Rechtslupe- 81 Leser -
  • Filesharing: Beweislast liegt beim Rechteinhaber

    In seinem Urteil vom 31. August 2016 (Az. 4 C 1254/16) beschäftigt sich das Amtsgericht Stuttgart mit der Beweislastverteilung bei Filesharing-Fällen. Nach seiner Auffassung besteht keine tatsächliche Vermutung der Täterschaft zulasten des Anschlussinhabers, wenn Dritte auf den Anschluss zugreifen können. Der Anschlussinhaber muss im Rahmen der sekundären Darlegungslast Pe ...

    Weiß & Partner - gewerblicher Rechtsschutz- 76 Leser -
  • Amazon geht gegen „gekaufte“ Bewertungen vor

    Amazon geht gegen „gekaufte“ Bewertungen vor Von Arno Lampmann, 16. Januar 2017 © Marco 2811 – Fotolia.com Bewertungen spielen im Onlinehandel eine große Rolle. Das ist auch nicht verwunderlich, da sich Käufer und Verkäufer, anders als im stationären Handel vor der Transaktion nicht treffen und meist auch gar nicht kennen. Gute Shop- und Produktbewertungen sind daher Gold wert.

    Arno Lampmann/ Lampmann, Haberkamm & Rosenbaumin Wettbewerbsrecht- 75 Leser -
×Unterstützen Sie JuraBlogs mit einer Spende

Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK