• Faxnummer des Landgericht Braunschweig

    Ich war nicht der erste, der nach der Faxnummer des LG Braunschweig gesucht hat. Werner Siebers reklamierte das selbe Problem schon am 11.11.05 in seinem Weblog Strafprozesse und andere Ungereimtheiten. Ich habe gestern das Landgericht angeschrieben und erhalte ...

    kanzlei-hoenig.de- 31 Leser -
  • Palma: Von Geldwäsche und Schulhofdealern

    Am Wochenende wieder auf Mallorca, lässt mich das Strafrecht auch nicht ganz los. Im MALLORCA-MAGAZIN lese ich, dass diese Woche in Palma der Prozeß gegen 26 Drogenhändler aus dem Palmeser Problemviertel Banya unter großen Sicherheitsvorkehrungen fortgesetzt worden ist, nachdem in der Vorwoche Reporter und Fotografen von Angehörigen der Angeklagten angegriffen worden waren.

    strafblog- 13 Leser -


  • Das volle Programm

    bekommt der Opelfahrer, der gestern im Kreis Steinburg unterwegs war: Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen Pflichtversicherungs- und Steuergesetze, Fahren unter Drogeneinfluss und Fundunterschlagung. HL-live.de berichtet unter dem Titel Falsches Kennzeichen mit vielen Folgen Einem Polizeibeamten in Zivil fiel ein Fahrzeug auf, da ...

    kanzlei-hoenig.de- 20 Leser -
  • Polizeikontrolle: Ich krieg die Tür nich auf

    Aus dem vollen Leben: Ich fuhr mit meinem PKW nachts und kam in eine Polizeikontrolle. Ich hatte etwas getrunken. Man wollte meine Papiere sehen. Ich versuchte per Knopfdruck die Türen zu öffnen. Es ging nicht. Vielleicht wegen der Kälte. Dann probierte ich die Fenster zu öffnen. Auch nichts. Die Polizei wurde zornig und schrie: “Wenn Sie nicht öffnen holen wir Sie da raus un ...

    kanzlei-hoenig.de- 47 Leser -
  • Komapatientin darf sterben

    Eine fast zu Tode geprügelte elfjährige Komapatientin in den Vereinigten Staaten darf sterben. Das hat das höchste Gericht des Bundesstaates Massachusetts entschieden, wie amerikanische Zeitungen am Mittwoch berichteten. Danach darf der Ernährungsschlauch abgekoppelt und das Beatmungsgerät abgeschaltet werden - jene Apparaturen, die das Mädchen seit vergangenem September am Leben erhalten haben.

    Handakte WebLAWg- 5 Leser -
  • Man kann alles

    Für ein Seminar benötigen wir bis Ende Januar von einem Mitarbeiter zehn Vorschläge für Seminararbeiten, die von Studierenden bearbeitet werden sollen/können. Wie so häufig entpuppte sich das Gespräch aber als wenig erhellend: Wir brauchen bis Ende Januar ze ...

    Vertretbar Weblawg- 28 Leser -
  • Nichts Anständiges gelernt

    Der Mandant schreibt mir zurück, nachdem ich mich über die Langsamkeit der Behörden in Hinblick auf die zu erstattenden Kosten bei ihm ausgelassen ...

    kanzlei-hoenig.de- 19 Leser -
  • Einfache Verteidigung

    Die Staatsanwaltschaft schreibt mir in einer Sache, in der ich mich bereits als Verteidiger gemeldet und meine ordnungsgemäße Bevollmächtigung (nur) anwaltlich versichert hatte: In dem Ermittlungsverfahren gegen H. wegen Vortäuschens einer Straftat wird u ...

    kanzlei-hoenig.de- 26 Leser -
  • Mehr als Nichts

    Die Rechtsmittelrücknahme ist das Ergebnis eines komplexen aktiven Vorgangs, nämlich des Nachdenkens über das Ob der Rechtsmittelrücknahme, des Entscheidens für die Rechtsmittelrücknahme und des Verfügens der Durchführung der Rechtsmittelrücknahme. Damit nicht genug. Dem schließen sich weitere Aktivitäten im Büro des Verteidigers an, nämlich das Schreiben des Verfügten, das Un ...

    kanzlei-hoenig.de- 9 Leser -
  • Teure Wurst

    … Keine Extra-Würste für Häftling titelt der Tagesspiegel 1000 Euro Geldbuße muss ein Justizbeamter zahlen, weil er einen Häftling im Moabiter Gefängnis unerlaubt mit Lebensmitteln versorgte. Im Herbst 2003 hatte der inzwischen versetzte Beamte dem Gefangenen Schinken, Spargel, Currywürste oder Brotsorten besorgt, die im Gefängnis nicht zu kaufen waren. Viel Geld für ein armes Würstchen.…

    kanzlei-hoenig.dein Strafrecht- 8 Leser -
  • Strafrecht: Frauenarzt darf für Abtreibungen nicht im Internet werben

    Werbung für Schwangerschaftsabbrüche ist Ärzten grundsätzlich untersagt - auch im Internet. Das Landgericht Bayreuth hat jetzt in einer Berufungsverhandlung gegen einen 62jährigen Frauenarzt, der sich daran nicht gehalten hatte, eine Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro zur Bewährung bestätigt. Der Arzt muss diese Strafe aber nur zahlen, wenn er die strittigen Informationen erneut i ...

    Recht und Alltag- 32 Leser -
  • Gras aus Holland

    Die taz fragt: Wie geht es uns, Herr Küppersbusch? Und was macht der deutsche Fußball? Küppersbusch antwortet: Muss auf die Größte Gala aller Zeiten verzichten zur WM-Eröffn ...

    kanzlei-hoenig.de- 74 Leser -


  • Tod statt Scheidung

    Barbara Keller berichtet auf Berlin Kriminell unter dem Titel Gerichtsbericht – versuchte Anstifung zum Mord über einen versuchten Auftragsmord, der derzeit vor dem Schwurgericht Berlin verhandelt wird. Sein eheliches Martyrium schildert Gerd W. so: Weil er schnarchte, durfte er angeblich nicht mehr im gemeinsamen Schlafzimmer nächtigen.

    kanzlei-hoenig.de- 24 Leser -
  • Internetrecht - Ein Skript von Prof. Hoeren im Netz

    Prof. Hoeren, Uni MÜnster, stellt sein über 500 Seiten großes Skript zum kostenlosen Download (pdf) zur Verfügung. Das Buch (sic!) behandelt jedoch nur auf zwei knappen Seiten die strafrechtlichen Komponenten des Internetrechts. (Obwohl die ja nun die spannendsten sind. Meine ich jedenf ...

    kanzlei-hoenig.de- 23 Leser -
  • DIE-WELT.de - Faszination Mord

    Unter der Überschrift "Faszination Mord" findet sich in der online-Ausgabe der WELT vom 09.01.2006 ein kurzweiliger Beitrag von Michael Carlin mit dem Untertitel "Diskussion über Schrecken und Schönheit eines gewaltsamen Todes - Psychologisches Verständnis für Verbrecher in der Literatur", in dem Vertreter einer aus 70 verschiedenen Professionen bestehenden Expertenrunde, darunt ...

    strafblog- 11 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK