Aktuelles zum Thema Erbrecht

  • Kann der Pflichtteilsberechtigte ein teures „ÖBUV-Gutachten“ erzwingen?

    Ein Verkehrswertgutachten eines öffentlich bestellten und vereidigten Immobiliensachverständigen kostet den Erben gut und gern 4.000 Euro aufwärts. Hat der Pflichtteilsberechtigte Anspruch auf ein solches ö.b.u.v.-Gutachten oder tut es auch die Verkehrswertschätzung eines Maklers? Wird ein naher Angehöriger (Ehegatte, Kind, unter Umständen auch ein Elternteil) enterbt, kann di ...

    Bernhard Schmeilzl/ Rechthaber- 129 Leser -
  • Gesunder Menschenverstand? Nicht die Stärke der Kreissparkasse B.

    … Betrugsversuche: hier). Wir erstellen also für unsere englische Mandantin die Schenkungs- und Erbschaftsteuererklärung und erhalten einige Monate später die Steuerbescheide: ca. 80.000 Euro entfallen auf Erbschaftsteuer, der Rest ist Schenkungssteuer. Da die deutsche Erblasserin zur Zeit ihres Todes noch ein Bankkonto bei der Kreissparkasse B. im Ländle…

    Bernhard Schmeilzl/ Rechthaberin Erbrecht- 379 Leser -


  • Nachlassgericht nun auch in Baden-Württemberg beim Amtsgericht

    Nachlassgericht nun auch in Baden-Württemberg beim Amtsgericht Zum Ende des Jahres 2017 wurden die Bezirksnotariate in Baden-Württemberg aufgelöst. Dadurch wurde hinsichtlich der Nachlassgerichte den Amtsgerichten die bisherige Zuständigkeit der Bezirksnotariate zugewiesen. Baden-Württemberg war das einzige Bundesland, in welchem die Amtsgerichte noch nicht die Aufgaben des ...

    T. Rommelspacher/ rofast.de- 65 Leser -
  • Auskunftspflicht eines Vorsorgebevollmächtigten

    … Vorsorgevollmachten, Patentenverfügungen stehen Ihnen in unseren Kanzleien in Ravensburg, Wangen und Isny Frau Fachanwältin für Erbrecht Regine Nick und Herr Rechtsanwalt und Steuerberater, Fachanwalt für Erbrecht, Tobias Rommelspacher zur Verfügung. . Kanzlei & Postanschrift: Rommelspacher Glaser Prüß Mattes PartG mbB Fachanwälte | Steuerberater…

    T. Rommelspacher/ rofast.dein Erbrecht- 87 Leser -
  • ZEV-Jahrestagung 2017/2018, 19.01. – 20.01.2018, Berlin

    … Der ZEV-Jahrestag findet am 19. und 20. Januar 2018 in Berlin statt. Inhalt Auf unserer 21. ZEV-Jahrestagung bieten wir Ihnen wieder Top-Experten aus dem „Who is Who“ im Bereich Erbrecht und Vermögensnachfolge. Es erwarten Sie spannende Fachvorträge und Diskussionen, die gerade für Sie als Praktiker von erheblicher Bedeutung sind. Erhalten Sie…

    Kanzleiforumin Erbrecht- 48 Leser -
  • Rücklagen für Bestattungskosten, sicher vor dem Sozialamt?

    Vielen Personen ist eine angemessene Bestattung sehr wichtig und sind dafür bereit auch schon zu Lebzeiten einen größeren Geldbetrag zur Seite zu legen. Wenn aber diese Person Sozialleistungen bezieht, versucht das Sozialamt häufig den für die Beerdigung zurückgelegten Betrag heraus zu verlangen. Das Sozialgericht Gießen musste nun über einen solchen Fall entscheiden.

    T. Rommelspacher/ rofast.de- 78 Leser -
  • Absicherung eines behinderten Kindes und Erhalt der Erbschaft durch Testament

    Absicherung eines behinderten Kindes und Erhalt der Erbschaft durch Testament Ein großes Anliegen von Eltern behinderter Kinder ist, diese auch nach dem eigenen Versterben gut versorgt zu wissen. Mit der Erbschaft kommt das behinderte Kind zu Vermögen. Der Unterhalt und die Unterbringung des Kindes können fortan mit diesem Vermögen bestritten werden und der Sozialhilfeträge ...

    rofast.de- 79 Leser -
  • Grundbuchämter des Kantons Bern: elektronisches Handbuch

    … Die Grundbuchführung im Kanton Bern ist derzeit daran, ein elektronisches Handbuch für den Verkehr mit den Grundbuchämtern und die Grundbuchführung zu erstellen. Seit dem 21. November 2017 sind zwei neue und ein erweiterter Artikel verfügbar. Die Themen "Wortlaut und Stichwort" (Ziff. 4.1.2), "Abänderung von Dienstbarkeiten" (Ziff. 4.1.11) sowie…

    Lawblogswitzerland.chin Erbrecht- 74 Leser -
  • Aufgaben und Pflichten des Testamentsvollstreckers

    … unverzüglich an die betroffenen Erben weiterzuleiten (idealerweise mittels Einwurfeinschreiben), verbunden mit dem Hinweis auf die Möglichkeit des Einspruchs gegen den Steuerbescheid und die hierfür zu beachtende Einspruchsfrist. 6. Nachlaßauseinandersetzung In der Regel handelt es sich um eine Abwicklungsvollstreckung gem. §§ 2203, 2204 BGB, bei…

    Udo Schwerdin Erbrecht- 80 Leser -


  • Rezension: Fälle zum Erbrecht

    Rezension: Fälle zum Erbrecht Eidenmüller / Fries, Fälle zum Erbrecht, 6. Auflage, C.H. Beck 2017 Zur Rezension liegt ein Klausurenkurs zum Erbrecht vor. Die Professoren Eidenmüller und Fries haben für die 6. Auflage nun 15 exemplarische Fälle samt Falllösungen im Fließtext konzipiert, die die wichtigsten Gebiete des Erbrechts auf dem Niveau von Klausuren des 1.

    Dr. Benjamin Krenberger/ Die Rezensenten- 54 Leser -
  • Berliner Testament (mit Muster)

    Das Berliner Testament ist eine Sonderform des Ehegattentestaments, bei dem sich die Ehegatten zunächst gegenseitig als Alleinerben einsetzen. Gleichzeitig wird bestimmt, dass der Nachlaß nach dem Tod des Zuletztversterbenden an einen oder mehrere Dritte fällt, in der Regel an die gemeinsamen Kinder.

    Udo Schwerd- 105 Leser -
  • Erbfolge gestalten mittels Testament (mit Muster)

    … Mit einem Testament kann man auf einfache, schnelle und günstige Art die Erbfolge im Falle des Todes abweichend von den gesetzlichen Regelungen bestimmen. Das eigenhändige Testament ist daher die häufigste Form, um den oder die Erben abweichend von der gesetzlichen Erbfolge zu bestimmen, Vermächtnisse anzuordnen und weitere Auflagen oder…

    Udo Schwerdin Erbrecht- 82 Leser -
Aktuelles aus den TOP-Blogs
Weiteres
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK