• BGH: Ausgleich des ehebedingten Nachteils durch Altersvorsorgeunterhalt

    Erwirbt ein unterhaltsberechtigter Ehegatte nach der Ehe geringere Versorgungsanrechte als bei einer Ehe, kann dieser dadurch ausgeglichen sein wenn der Ehegatte Altersvorsorgeunterhalt erlangen kann. 1. Sachverhalt Die Parteien streiten über den nachehelichen Unterhalt. Die Ehe wurde im Juli 2001 geschlossen und im November 2011 rechtskräftig geschieden.

    203 Leser - Klaus Wille/ Unterhalt24 Blog
  • Droht das “Aus” für den Beruf der Hebamme?

    Familienrecht beginnt nicht erst mit der Geburt eines Kindes, sondern schon vorher. Ab Juli 2015 gibt es keine Versicherungsgesellschaft, die freiberufliche Hebammen versichern wird. Dies bedeutet im Ergebnis, dass sie nicht mehr als Hebammen im Rahmen der Geburtshilfe tätig werden dürfen. Ein Interview von Rechtsanwalt Wille mit dem Portal 123recht.net zu den Folgen können Sie hier nachlesen.

    91 Leser - Klaus Wille/ Unterhalt24 Blog
  • BGH: Wer zweifelt, muss nicht immer alle Kosten tragen

    Wird ein Kindesvater erfolgreich auf Feststellung der Vaterschaft in Anspruch genommen, so muss dieser dann nicht alle Kosten des Verfahrens übernehmen, wenn dieser berechtigte Zweifel an der Vaterschaft hatte. 1. Sachverhalt Die Beteiligten streiten um die Feststellung der Vaterschaft eines im Jahr 2007 geborenen Kindes.

    160 Leser - Klaus Wille/ Unterhalt24 Blog
  • AG Stuttgart: Wer das alleinige Sorgerecht hat, kann nicht entführen

    Die Rückführung eines Kindes entfällt dann, wenn der „entführende“ Elternteil zwischenzeitlich das vorläufige Sorgerecht für das Kind in seinem Heimatland zugesprochen bekommen hat. 1. Sachverhalt Der Antragsteller ist der Vater der beiden ehelichen Kinder. Er ist italienischer Staatsangehöriger und die Antragsgegnerin ist polnische Staatsangehörige.

    74 Leser - Unterhalt24 Blog
  • OLG Hamm: Wer kein Geld verdient, muss trotzdem Kindesunterhalt zahlen.

    Erhält ein Unterhaltspflichtiger nur Sozialleistungen und kann ihm ein Erwerbseinkommen fiktiv angerechnet werden, so wird im ein fiktives Einkommen einer Vollzeittätigkeit und nicht einer Nebentätigkeit. 1. Sachverhalt Die Eheleute leben getrennt. Sie streiten über die Verpflichtung des Kindesvaters zur Zahlung von Unterhalt für die drei minderjährigen Kinder.

    178 Leser - Unterhalt24 Blog
  • BGH: Kontaktabbruch bedeutet keinen Unterhaltsverlust

    Der Anspruch auf Elternunterhalt bleibt auch dann bestehen, wenn der Unterhaltsberechtigte zu seinem Kind, nach dessen 18. Lebensjahr, den Kontakt abbricht und das Kind enterbt. 1. Sachverhalt Die Antragstellerin ist eine Stadt, die dem Unterhaltsberechtigten Sozialleistungen erbrachte. Der Antragsgegner war 1953 geboren. Seine Eltern ließen sich im Jahr 1971 scheiden.

    36 Leser - Unterhalt24 Blog
  • OLG Hamm: Verwirkung des Unterhaltsanspruchs wegen wiederholter Missbrauchsvorwürfe

    Erhebt der Unterhaltsschuldner gegenüber dem Unterhaltspflichtigen über mehrere Jahre Missbrauchsvorwürfe, so kann dies zur vollständigen Verwirkung des Unterhaltsanspruchs führen. 1. Sachverhalt Die Beteiligten sind seit 2002 rechtskräftig geschieden. Aus der Ehe sind vier Kinder hervorgegangen, die volljährig sind. Der Antragsteller zahlt für zwei seiner Kinder weiterhin Unterhalt.

    103 Leser - Unterhalt24 Blog
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. #40 im JuraBlogs Ranking
  3. 310 Artikel, gelesen von 55220 Lesern
  4. 178.1 Leser pro Artikel
  5. Mehr als 0.07 Tweets per Artikel*
*letzte 30 Artikel und wir filtern einige Bots
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK