strafblog - Artikel vom Mai 2012

  • Angst vor Frauen? Teil 2: Ehemann mit Morphium getötet

    Gestern hatte ich in einem strafblog-Beitrag über einen tödlichen Hodengriff in China sowie über eine polnische Zahnärztin berichtet, die ihrem Ex-Freund aus Rache alle Zähne gezogen hat. Tröstend (und nicht ganz ernst gemeint) hatte ich noch darauf hingewiesen, dass deutsche Frauen so etwas nicht tun. Jetzt belehrt mich spiegel-online in einem aktuellen Beitrag eines Besseren.

    strafblog- 67 Leser -
  • Ruckzuck, vorbei – Grotesker Aufwand für 20 Minuten Verhandlungsdauer

    Hamburg Hauptbahnhof Ganze 20 Minuten netto hat die heutige Hauptverhandlung im Hamburger Piratenverfahren gedauert, 70 Minuten Beratungspause für das Gericht nicht eingerechnet. Dann konnten die zum Teil aus Frankfurt, Mönchengladbach und Dortmund angereisten Verteidiger und Dolmetscher wieder die Heimreise antreten.

    strafblog- 211 Leser -
  • Ein Schrei, der 90 Millionen kostet

    Gestohlenes Bild "Der Schrei" mit Bewachung, Foto: Tu Etliche Kriminalfälle reihen sich um Edvard Munchs “Der Schrei”, neben Leonardo da Vincis´s “Mona Lisa” und van Goghs “Sonnenblumen” das vielleicht bekannteste Bild der Welt. Eigentlich sind es vier Bilder des norwegischen Malers, die diesen Titel tragen.

    strafblog- 35 Leser -
  • Ich schätze Ihre Kompetenz, Herr Anwalt ….. aber ich höre auch diesmal nicht auf Sie!

    Soviel vorab: Gregor H. (Name geändert) ist ein intelligenter Mensch. In einem gewissen Sinne jedenfalls. Er ist eloquent und verfügt über ein richtiges Bildungsvokabular. Abstrakt-logisches Denken liegt ihm, er kennt sich gut mit der EDV aus und mit allem, was damit zusammenhängt. Er kann mathematische Probleme lösen und verfügt über eine überdurchschnittliche Allgemeinbildung.

    strafblog- 483 Leser -
  • “Sie lügen, Herr Rechtsanwalt!!!” Über die Schwierigkeiten, zum Honorar zu kommen.

    Vor einigen Wochen beauftragte mich ein Mandant mit seiner Verteidigung in einem Ermittlungsverfahren wegen Betruges und Insolvenzvergehens. Die Delikte soll er als Geschäftsführer einer GmbH begangen haben. Er sei nur wenige Tage aus Gefälligkeit gegenüber seinem Bruder Geschäftsführer gewesen, habe aber de facto keinerlei Tätigkeiten entfaltet und die Geschäftsführung dann ni ...

    strafblog- 614 Leser -
  • “Mit mir gibt es keine Verständigung, Herr Verteidiger, ich lehne diese Vorschrift ab”

    Heute morgen vor einem nordrhein-westfälischen Amtsgericht: Gleich nach Verlesung der Anklage diktierte der Vorsitzende des Schöffengerichts, in Personalunion immerhin auch Direktor des Amtsgerichts, ins Protokoll, dass keine Verständigungsgespräche im Sinne des § 257c StPO stattgefunden hätten. Als Verteidiger des Angeklagten, dem 6 Fälle des vollendeten schweren Diebstahls un ...

    strafblog- 380 Leser -
  • Ich hasse die Bahn – Jetzt werde ich auch noch beklaut

    Naja, “Hass” ist vielleicht das falsche Wort, aber mit meinem Verhältnis zur Bahn steht es nicht zum Besten. Die kriegt´s einfach nicht auf die Reihe, jedenfalls mit mir nicht. Ich habe im strafblog schon wiederholt darüber berichtet, geben Sie inder Suchmaske einfach das Wort “Bahn” ein, dann finden Sie die Beiträge über meine zum Teil schon recht skurrilen Erlebnisse mit dies ...

    strafblog- 431 Leser -
  • Sagen Sie bloß, Sie kennen die Maslowsche Bedürfnispyramide nicht ….

    Sollte das so sein, dass Sie die in der Headline genannte Pyramide nicht kennen, dann haben Sie keine Ahnung von Sozialpsychologie. Ich jedenfalls weiß, was man darunter versteht! Ehrlich gesagt – allerdings erst seit ein paar Minuten. Da hat mich nämlich eine befreundete Journalistin, die meine strafblog-Beiträge über den Kofferdiebstahl und die Falschbetankung meines Cabrios ...

    strafblog- 140 Leser -
  • Gruselig: Nackter Mann zerbeißt anderem Nackten das Gesicht – Polizei erschießt den Täter

    Das könnte wohl kein Gruselfilm schauerlicher darstellen: In Florida hat die Polizei einen nackten Mann erschossen, der zuvor einem anderen ebenfalls nackten Mann den größten Teil des Gesichts zerbissen und das Fleisch zerkaut hat. Nach Angaben eines Polizeisprechers soll der Täter unter anderem auch die Nase und die Augen seines Opfers gegessen haben, berichtet welt.de.

    strafblog- 185 Leser -
  • Der arme Herr Beuter!

    Eigentlich kämen wir mit drei Zimmern wunderbar aus: Küche, Schlafzimmer, Bad, würden völlig genügen – denn allabendlich sitzen wir vor dem Zubettgehen noch einige Zeit in der Küche. Auf der kleinen Bose-Box dudelt über das iPhone unsere aktuelle Lieblingsmusik –zur Zeit „Nighthawks“ mit Jürgen Dahmen am Piano und “clair obscure”.

    strafblog- 116 Leser -
  • Glückliche Begegnung, die Bremer Stadtmusikanten, Marathon-Man und Captain Picard

    Auf der Einladungskarte stand in Kleinbuchstaben geschrieben „begegnungen“. Das Konzert fand im alten römischen Kulturkeller statt. Auf der Bühne der syrische Musiker Hesen Kanjo mit seinem orientalischen Instrument Qanun, einer Art Zither, an den Percussion-Instrumenten Jürgen Dahmen und am Kontrabass Konstantin Wienstroer. Klassische arabische Musik begegnete Jazz-Rhythmen und Jazz-Basslinien.

    strafblog- 41 Leser -
  • Saufen bis der Kopf aufschlägt

    Frechheit! Der Europäische Gerichtshof gönnt sich einen eigenen Weinkeller im Wert von 70.000 Euro. Das berichtet bild.de unter Berufung auf Recherchen britischer Medien. Danach sollen im Weinkeller des EuGH in Luxemburg 3729 Flaschen, davon 2920 Rotweine sowie 809 Weißweine lagern, darunter u.a. 23 Flaschen Pomerol „Chateau Bellegrave“ 1998 (Marktwert ca. 7.500 Euro).

    strafblog- 183 Leser -
  • Zwecklügen des Bundeskriminalamtes als Stimmungsmache im Piratenverfahren?

    Ich weiß nicht genau, ob es gestern der 90. Verhandlungstag im Hamburger Piratenverfahren war, aber so um den Dreh ist das schon richtig. Und es war durchaus interessant, was wir dort zu hören bekamen. Auf dem Programm stand die Vernehmung eines auch schon einmal mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichneten Journalisten, der seit 40 Jahren aus Krisengebieten berichtet.

    strafblogin Strafrecht- 79 Leser -
  • Wenn ein Anwalt seinen Mandanten betrügt – Statt somalische Pıraten lieber an den Bosporus

    Abgesagt hat das Hamburger Landgericht am vergangenen Freitag den gestrigen und den heutigen Hauptverhandlungstermin im Piratenverfahren. Das hat mir Gelegenheit gegeben, kurz entschlossen in den Flieger zu steigen und nach Istanbul zu fliegen, um mich dort mit zwei Mandanten zu besprechen, die – traurig genug - von einem Frankfurter Kollegen um viel Geld betrogen worden sind.

    strafblog- 288 Leser -
  • “Ich habe doch immer mein Wort gehalten, Herr Anwalt, und Ihr Geld haben Sie immer bekommen!”

    Es gibt Menschen, die leiden an chronischer Realitätsverschiebung. Darunter sind ab und an auch mal Mandanten. Die versprechen viel, halten wenig und behaupten aber, absolut zuverlässig sein. Vor allem, wenn es ums Honorar geht. Vielleicht halten sie ihren Verteidiger ja auch nur für blöd, aber das will ich nicht unterstellen. Dann müssten sie ja im eigenen Interesse den Anwalt wechseln.

    strafblog- 496 Leser -
  • Wie oft kann man dieselbe Bank überfallen ohne erwischt zu werden?

    Vor der 10. Großen Strafkammer des Landgerichts Köln hat sich in der kommenden Woche ein 60-Jähriger zu verantworten, der offensichtlich eine Vorliebe für eine bestimmte Filiale der Kreissparkasse Köln entwickelt hatte. Offenbar nach dem Motto: „Was einmal gut geht, funktioniert auch öfters“. soll der Angeklagte insgesamt viermal die Brühler Filiale der Kreissparkasse überfall ...

    strafblog- 143 Leser -
  • Rätselhafter Mord mit Quecksilberspritze auf dem Regenschirm

    Flüssiges Quecksilber bei Zimmertemperatur, Quelle: Wikipedia Dass der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind, wenn es darum geht, einen Menschen vom Diesseits ins Jenseits zu befördern, ist eine altbekannte Tatsache. Die vorsätzliche Vergiftung von Menschen war schon in der Antike eine beliebte Mordmethode, die sich im Laufe der Jahrhunderte entsprechend dem medizinischen und te ...

    strafblogin Strafrecht- 339 Leser -
  • Der Teufel kackt immer auf den größten Haufen – Falsch getankt ist auch daneben

    Historische Zapfsäulen, Foto: Andreas Fränzel Momentan habe ich ein Pechsträhne. Nichts Verfahrensrelevantes, da läuft alles, wie es soll, aber privatwirtschaftlich erwischte es mich jetzt zum wiederholten Mal.Vorletzte Woche war mir am Düsseldorfer Bahnhof mein Koffer mit nicht unerheblichen Werten geklaut worden, ich hatte darüber im strafblog berichtet.

    strafblog- 377 Leser -
  • Kein Mandant, nirgends … Aber es gibt ja noch andere Angebote

    Vorweg erst mal Folgendes: Über Pfingsten habe ich mich für ein paar Tage nach Mallorca abgeseilt und mein Mädel und ein paar Freunde sind auch hierher gekommen. Das Wetter ist famos, die Stimmung ist prima und das Essen schmeckt. Der Wein mundet und kein Mandant hat bisher angerufen. Tennis, Tischtennis, Inlinern steht auf dem Programm, da sollen ja trotz Speis und Trank ein paar Kilo runter.

    strafblog- 363 Leser -
  • Da wird man ja irre!

    “Ah, unser Herr Meister beehrt uns in den Niederungen einer Bußgeldsache. Was tun Sie hier? Sind Ihnen die Mörder ausgegangen?”, begrüßt mich die freundliche Amtsrichterin mit einem süffisanten Lächeln. “Tach, Frau Salosch!” Ich grinse die Vorsitzende breit an. “Sie sollten wissen, dass ich keine Mörder, sondern grundsätzlich Unschuldige vertrete.

    strafblog- 468 Leser -
  • John Travolta – Hat er oder hat er nicht? Der (Un-)Wert der Popularität

    John Travolta 1991, Foto: Roland Godefroy Vieles am US-amerikanischen Rechtssystem ist uns reichlich fremd. Absurde Schadensersatzklagen in Millionenhöhe gehören dazu. Das “Case-Law” bringt gegenüber unserem durchkodifizierten Recht bisweilen erstaunliche Blüten hervor, womit ich nicht sagen will, dass deutsche Gerichte nicht auch immer wieder für absurde Entscheidungen und er ...

    strafblog- 68 Leser -
  • Was für eine Tragödie? Ein Dienstagsrätsel für Marita.

    KMJ, alpha masking by Edokter Hier ein kleines Dienstagsrätsel für Frau Marschall. Auch andere dürfen mitmachen. Aus welcher Tragödie stammt der nachfolgende Text? Und nicht schoogeln (googeln und schummeln!) Hier ein kleiner Tipp: Shake it baby! Sprecher 1: Ein Grabstein und ein Spaten wohl, Samt einem Kittel aus Lein, Und oh, eine Grube, gar tief und hohl, Für solchen Gast muss sein.

    strafblog- 25 Leser -
  • Kochen als Straftat: Wenn die Polizei Salz mit Kokain verwechselt

    Paella-Pfanne (Paellera), Foto: Marcela Jurastudenten lernen spätestens im 3. Semester Einiges über die strafrechtliche Irrtumslehre. “Error in persona”, “error in objecto”, “Tatbestandsirrtum”, “umgekehrter Tatbestandsirrtum”, “Verbotsirrtum”, “Subsumtionsirrtum” …. mir schwirren da noch einige Begrifflichkeiten durch den Kopf.

    strafblog- 305 Leser -
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. 3.403 Artikel, gelesen von 254.367 Lesern
Fakten zuletzt aktualisiert: (2017-12-15 05:03:04 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 15 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK