Strafakte - Artikel vom März 2015

  • Selbstleseverfahren, Band 100

    Die 100. Ausgabe des Selbstleseverfahrens kommt direkt vom 39. Strafverteidigertag in Lübeck kurz vor Beginn der Schlussdiskussion zum Thema „Was wird aus der Reform der Tötungsdelikte?“. Und hier ist unser juristischer Wochenrückblick im Selbstleseverfahren: Das ungesunde Volksempfinden Edathys Geld ist nicht erwünscht Narben von der Staatsgewalt Zum Glück gezwungen ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 58 Leser -
  • Selbstleseverfahren, Band 101

    Geständnis für 5.000 Euro Laie vs. Experte? Ein Einwurf zum Fall Edathy Stationen eines moralischen Abstiegs So sollen Straftäter ein geordnetes Leben schaffen 102-Jähriger verarztet Einbrecher Gericht lässt Berufungsprozess gegen Pistorius zu Edathy-Affäre: Hinweise auf BKA-Telefonate gelöscht Verständigung im Strafverfahren? Mit mir nicht mehr … Da bleibt nur ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 59 Leser -
  • Selbstleseverfahren, Band 102

    Dumme Zöglinge der Wohlstandsgesellschaft Endlich? Karlsruhe verbietet geschmacklose Kaffeetassen Beate Zschäpe soll heimlich Döner gegessen haben Gefüttert und abgeputzt Ulvi Kulac kommt Ende Juli frei „…da dürfen wir alles“ Woher das Recht kommt: Der Reeder und sein Richter Middelhoff bleibt drin – auch 900.000 € Kaution reichen ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 77 Leser -
  • Selbstleseverfahren, Band 103

    Man hält seinen Kopf für diesen Staat und seine Bürger hin Verdachtsberichterstattung: Was tun mit den Betroffenen? Andreas L. Das Strafbefehlsverfahren – Gerichte auf Autopilot? Unsinn im Strafgesetzbuch Wer Gutmensch sagt, verdient sich seinen Shitstorm Kriminologe Christian Pfeiffer: Der Provokateur tritt ab Schmalspurjuristin Viel Welle um die Abmahnwell ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 69 Leser -
  • § 153a StPO und die Selbstbelastungsfreiheit

    Es ist zu­min­dest ein ganz schlech­ter Stil, den die Staats­an­walt­schaft im Fall Eda­thy an den Tag ge­legt hat. Man konnte in wei­ten Stre­cken den Ein­druck ge­win­nen, dass Ver­fah­ren werde mehr über die Me­dien als im Ge­richts­saal ge­führt. Am An­fang stand die Haus­durch­su­chung im Bei­sein der Re­gio­nal­presse, dann die Pres­se­kon­fe­renz der Staats­an­walt­schaft am 14.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 128 Leser -
  • § 153a StPO und die Unschuldsvermutung

    Gestern endete das Verfahren gegen Sebastian Edathy mit einer Einstellung nach § 153a StPO gegen Zahlung von 5.000 Euro zugunsten des Kinderschutzbundes. Trotz seines Geständnisses darf er sich allerdings weiterhin als unschuldig bezeichnen. Die Unschuldsvermutung gilt auch bei einer Einstellung nach § 153a StPO fort // Foto: Kzenon / fotolia.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 109 Leser -
  • 17 Jahre Gefängnis für Mord an Polizeihund

    Mör­der wer­den in Deutsch­land zu le­bens­lan­ger Frei­heits­strafe ver­ur­teilt, die re­gel­mä­ßig nach 15 Jah­ren zur Be­wäh­rung aus­ge­setzt wer­den kann (§§ 57, 57a StGB). Die­ses Straf­maß gilt aber frei­lich nur, wer ei­nen an­de­ren Men­schen ge­tö­tet hat. In Pitts­burg (USA) wurde da­ge­gen nun der „Mör­der“ ei­nes Po­li­zei­hun­des zu 17 Jah­ren Ge­fäng­nis­strafe verurteilt.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 208 Leser -
  • Selbstleseverfahren, Band 98

    Be­züg­lich Op­fer­rechte halte ich die Mei­nung von von Schi­rach für zu­tref­fend. Ein Straf­pro­zess ist keine The­ra­pie­ver­an­stal­tung. We­der für den An­ge­klag­ten noch für das ver­meint­li­che Op­fer. Der Op­fer­kult der heu­ti­gen Zeit über­sieht dies und will aus ei­nem Straf­pro­zess eine Op­ferthe­ra­pie ma­chen. Das kann und wird nicht funk­tio­nie­ren.

    Mirko Laudon/ Strafakte- 37 Leser -
  • Selbstleseverfahren, Band 99

    Foto: PlaceIt.net Abstimmung – die besten Jurablogs 2015 Kleinkrieg um 75 Euro Bußgeld Skandal-Richter muss fünf Jahre ins Gefängnis Wie fair ist dieses Verfahren?: Staatsanwalt droht Edathy mit dem Mob Nicht strafbar? Wo kommen wir da hin! Vier Tage Ewigkeit Nach Oktoberfest-Party: Vergewaltigungsvorwurf gegen Ex-Großkanzlei-Partner Kachelmanns Ex-Geliebte beka ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 39 Leser -
  • Arztstrafrecht in der Praxis

    Das Arzt­straf­recht hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren so wie wohl kein zwei­tes Ge­biet im ma­te­ri­el­len Straf­recht an Be­deu­tung ge­won­nen. Zwar lie­gen dazu keine Sta­tis­ti­ken vor, aber den­noch scheint es, als zähle der Arzt­be­ruf nun­mehr zu ge­fahr­ge­neig­ten Tä­tig­kei­ten, was am bes­ten durch eine „Ver­recht­li­chung der Me­di­zin“ im Hin­blick auf ein „Dik­ ...

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 50 Leser -
  • Criminal Compliance

    In­ner­halb kür­zes­ter Zeit hat sich die Cri­mi­nal Com­pli­ance ih­ren Platz als ei­gen­stän­dige straf­recht­li­che Teil­dis­zi­plin er­obert. Ins­be­son­dere die Pro­fes­sio­na­li­tät, mit der sich vor­ran­gig in­ter­na­tio­nale Groß­kanz­leien der Be­ra­tung zur Ver­mei­dung und Be­kämp­fung der Un­ter­neh­mens­kri­mi­na­li­tät wid­men, ist be­acht­lich.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 40 Leser -
  • Toilettenselbstgespräch

    Dumm ge­lau­fen! Der Mul­ti­mil­lio­när Ro­bert Durst wird mit ins­ge­samt drei spek­ta­ku­lä­ren Mor­den in Ver­bin­dung ge­bracht: 1982 ver­schwand seine Ehe­frau Kath­leen Mc­Cor­mack im Bun­des­staat Ver­mont spur­los. Die Po­li­zei geht da­von aus, dass sie tot ist, fin­det je­doch kei­ner­lei Hin­weise auf den Tä­ter.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 149 Leser -
  • Liebe Kolleginnen und Kollegen

    Wer hier regelmäßig liest, weiß, dass ich selten Persönliches preisgebe. Nicht umsonst habe ich aber eine sehr direkte Anrede in der Überschrift gewählt, denn ich möchte diesen 700. Eintrag (in Worten: siebenhundert) in der Strafakte für eine Mitteilung in eigener Sache nutzen. Heute, am 11. März 2015 wurde ich vor der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer Hamburg vereidigt und dad ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 585 Leser -
  • Ein Zufall zuviel

    Eine 20 Jahre alte Zeugin im Verfahren um den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) ist am Wochenende tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Es soll sich bei ihr um die Ex-Freundin von Florian H. handeln, der (angeblich) wusste, wer die Polizistin Michèle Kiesewetter in Heilbronn getötet hat. Er war bereits im Herbst 2013 in einem Auto verbrannt – unter mysteriösen Umständ ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 252 Leser -
  • Nachwehen der bayrischen Justiz im Todesfall Rudi Rupp

    Heute wird der – ver­mut­lich – letzte Pro­zess im Zu­sam­men­hang mit dem Fehl­ur­teil im To­des­fall Ru­dolf Rupp vor dem Land­ge­richt Lands­hut statt­fin­den. Es ist ein letz­tes Auf­bäu­men der Jus­tiz, die in die­sem Fall auf gan­zer Li­nie ver­sagt hat – schlim­mer als das Ver­sa­gen ist nur noch, dass man sich die­ses nicht ein­ge­ste­hen will.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 485 Leser -
  • Schulbusse kennt wohl jeder …

    Wie ein Ge­fan­ge­ner von A nach B kommt, dar­über wer­den sich wohl die we­nigs­ten schon ein­mal Ge­dan­ken ge­macht ha­ben. Ich bin im Prak­ti­kum am Amts­ge­richt Hamburg-Altona in die Pra­xis der Ge­fan­ge­nen­sam­mel­trans­porte ein­ge­weiht wor­den. Ein Va­ter, der in­zwi­schen in Süd­deutsch­land lebte, war gem. § 170 StGB we­gen Ver­let­zung der Un­ter­halts­pflicht an­ge­klagt.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 392 Leser -
  • Kür und Pflicht vor Gericht

    Straf­ver­tei­di­ger ha­ben es schwer, von Ge­rich­ten als Pflicht­ver­tei­di­ger beige­ord­net zu wer­den. Na­tür­lich gibt es – wie über­all – sone und sol­che Rich­ter, aber dass eine wirk­li­che Ro­ta­tion in der Aus­wahl des Pflicht­ver­tei­di­gers er­kenn­bar ist, scheint wohl eher die Aus­nahme zu sein. Ein Ver­tei­di­ger, der bellt, wird sel­ten bestellt! Der Kol­lege Dr.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 455 Leser -
  • Keine Herausgabe eines nicht rechtskräftigen Strafurteils

    Me­di­en­ver­tre­ter ha­ben kei­nen An­spruch auf Her­aus­gabe ei­nes nicht rechts­kräf­ti­gen Straf­ur­teils. Das Thü­rin­ger Ober­lan­des­ge­richt ent­schied jetzt in ei­nem Eil­ver­fah­ren, dass das Land­ge­richt Mei­nin­gen nicht ver­pflich­tet sei, eine an­ony­mi­sierte Ko­pie des er­gan­ge­nen Straf­ur­teils ge­gen den frü­he­ren Thü­rin­ger In­nen­mi­nis­ter Chris­tian K.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Medienrecht- 156 Leser -
  • Grenzenlose Manipulation

    In der Bar­geld­bran­che – ins­be­son­dere der Gas­tro­no­mie – flo­riert die Steu­er­hin­ter­zie­hung. Das ist kei­nes­wegs neu, son­dern lange be­kannt. Al­ler­dings wer­den Tech­ni­ken und Hilfs­mit­tel im­mer aus­ge­feil­ter. Der­zeit ver­stärkt im Fo­kus: Ma­ni­pu­lierte Kas­sen­sys­teme (Re­gis­trier­kas­sen), die oft schon her­stel­ler­sei­tig so pro­gram­miert sind, d ...

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 355 Leser -
  • Wer ist Opfer im strafprozessualen Sinne?

    Diese vermeintlich doch einfach zu beantwortende Frage ist bei näherem Hinsehen manchmal gar nicht derartig einfach zu klären, wie es im ersten Moment scheint. Wie unmittelbar muss die Verletzung sein, um Nebenkläger zu sein? Die Diskussion wurde angestoßen durch die Rolle einer Nebenklägerin im sog. NSU-Verfahren vor dem Oberlandesgericht München.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 156 Leser -
  • Die Begriffe des Richters sind nicht Hölle und Verdammnis

    Gestern schrieb ich über die nicht einfache Frage, wer im strafprozessualen Sinne „Opfer“ ist. Rechtsanwalt und Autor Ferdinand von Schirach Foto: Andreas Pein Im ZDF Chat schrieb gestern Abend Ferdinand von Schirach etwas zur Stellung des Tatopfers im Strafprozess, was man besser nicht formulieren kann: In einem Strafprozess geht es um den Angeklagten, nicht um das Opfer.

    Mirko Laudon/ Strafakte- 254 Leser -
  • Vorführung eines Schöffen

    Bis 1924 gab es in Deutschland noch echte Geschworenengerichte, übrig geblieben sind davon heute nur noch zwei Schöffen, die in bestimmten Verfahren als ehrenamtliche Richter das Volk abbilden sollen („Im Namen des Volkes“). Die Schöffen werden jeweils für fünf Jahre gewählt und – falls sich nicht genügend freiwillige Kandidaten finden – können Bürger auch unfreiwillig per Losv ...

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 135 Leser -

Strafakte

Juristisches Weblog aus Hamburg mit Nachrichten, Einblicken und Ansichten zum Strafrecht und Strafprozessrecht.

Impressum
Weiterer Autor: Gastautor
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. #13 im JuraBlogs Ranking
  3. 788 Artikel, gelesen von 179.042 Lesern
  4. 227 Leser pro Artikel
  5. 14 Artikel pro Monat
Fakten zuletzt aktualisiert: (2017-12-16 05:11:13 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 15 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK