Strafakte - Artikel vom November 2014

  • 8,50 m² Leben

    Häufig hört man davon, dass der Strafvollzug einem „Hotelaufenthalt“ ähneln würde, es den Verurteilten ohnehin viel zu gut ginge. Gemessen an den Verhältnissen in China, Russland oder der ehemaligen DDR mag das stimmen – aber das Leben hinter Gittern ist ein hartes. Das authentische Leben im Jugendknast Der Dokumentarfilm „8,50 m² Leben“ von Gefängnispfarrer Alexander Titz port ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 198 Leser -
  • Selbstleseverfahren, Band 81

    „Vom Recht verstehe ich wenig bis nichts“ Polanski-Festnahme scheitert, diesmal in Polen Die Schlachten der Schlichten Welches Verhalten darf der Staat kriminalisieren? – Antwort auf Hörnle und Fischer Rechtsprechungsüberblick in Strafsachen: Oktober 2014 Kachelmann darf Ex-Geliebte nicht als „Kriminelle“ bezeichnen Steuerabkommen: 50 Staaten schaffen Bank ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 74 Leser -
  • Selbstleseverfahren, Band 82

    Wenn Ärzte bei der Leichenschau schlampen Geiselnehmer zwingt Opfer zum Schach Der vierte Mann: Wer löste den Fall der Mauer aus? Erzwungener Umzug in München: Vergewaltigungsopfer vor die Tür gesetzt DDR-Reisefreiheit: 25 Jahre später antwortete Gysi doch Charité Berlin: Pädophilie-Präventionsprojekt für Jugendliche Neue Ermittlungen gegen frühere RAF-Terroristen wegen Buback-Mordes.

    Mirko Laudon/ Strafakte- 77 Leser -
  • Selbstleseverfahren, Band 83

    Noch nie hatte unser Selbstleseverfahren derartig viele Links zum Lesen spannender Artikel der vergangenen Woche. Genau das richtige für einen trüben Sonntagvormittag im November. Viel Freunde mit unserem juristischen Wochenrückblick! Haftstrafen für Manager: Die meisten kamen mit Bewährung davon UBS-Händler im Chatroom: „Die Compliance sitzt uns am Arsch“ Gerhard Schröde ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 75 Leser -
  • Selbstleseverfahren, Band 84

    Die Eislady Holger Münch: Vom Streifenwagen zum BKA-Präsidenten Filmkritik: „Das Ende der Geduld“ und Missratenes Denkmal für Richterin Kirsten Heisig Taxiservice für Gefangene Das Middelhoff-Urteil und Litigation-PR. Ein Apfel-Birnen-Vergleich? 39 Jahre im Gefängnis: Die Lüge eines Kindes Fall Mollath : Einige Anmerkungen zur schriftlichen Urteilsbegründung des LG ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 65 Leser -
  • Selbstleseverfahren, Band 85

    U-Haft nach der Hausbesetzung The Fast & The Furious: Live-Tweets aus dem Gerichtssaal Richterin wegen Steuerhinterziehung verurteilt „Fick Dich, Zettelpuppe!“ = Beleidigung Terror von links: Die Justiz als Zielscheibe der RAF 25 Jahre nach dem RAF-Anschlag: Neue Spur im Fall Herrhausen Ermittler befassen sich wieder mit Wiesn-Attentat Yagmur-Prozess: Urteil wird angefochten .

    Mirko Laudon/ Strafakte- 85 Leser -
  • Missbrauch einer abhängigen Staatsanwältin als Domina

    Ein Münch­ner Ge­richts­psych­ia­ter muss we­gen ei­ner Af­färe mit ei­ner sucht­kran­ken Staats­an­wäl­tin vor Ge­richt. Er soll der Frau für se­xu­elle Dienste als Do­mina Be­täu­bungs­mit­tel ver­schrie­ben ha­ben, be­rich­tet die Süd­deut­sche Zeitung. Die Staats­an­walt­schaft wirft dem Psych­ia­ter vor, ei­ner me­di­ka­men­ten­ab­hän­gi­gen Staats­an­wäl­tin Psy­cho­ph ...

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 188 Leser -
  • Zehn Richter erklären sich für befangen

    Be­fan­gen­heit ist so ein Thema, das Rich­ter nur äu­ßerst un­gern er­ör­tern – sie selbst hal­ten sich prak­tisch nie für be­fan­gen. Ganz an­ders nun am Land­ge­richt In­gol­stadt, wo sich gleich zehn (!) Rich­te­rin­nen und Rich­ter we­gen Be­fan­gen­heit selbst ab­ge­lehnt haben. Scha­dens­er­satz­klage in der Modellbau-Affäre Die Rich­ter am In­gol­städ­ter Land­ge­rich ...

    Mirko Laudon/ Strafaktein Zivilrecht- 655 Leser -
  • Ist Alkohol in der Schwangerschaft ein Verbrechen?

    Die Frage war bis­lang eine mo­ra­li­sche, keine straf­recht­li­che. In Deutsch­land kom­men jähr­lich ca. 2.000 Kin­der mit feta­lem Al­ko­hol­syn­drom auf die Welt, was da­nach die häu­figste Schä­di­gung dar­stellt, die bei Neu­ge­bo­re­nen auf­tritt. Bri­ti­sche Rich­ter müs­sen nun erst­mals ent­schei­den, ob ei­nem sie­ben­jäh­ri­ges Mäd­chen eine Ent­schä­di­gung zu­st ...

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 126 Leser -
  • Fehlbildungsrate als Hauptargument für das Inzestverbot

    Der Bei­schlaf zwi­schen Ver­wand­ten – ins­be­son­dere un­ter Ge­schwis­tern – ist gem. § 173 StGB in Deutsch­land straf­bar und ge­hört noch im­mer zu ei­nem ge­sell­schaft­li­chen Ta­bu­thema, das die Ge­mü­ter er­hitzt wie nur we­nig an­dere. Dem­ent­spre­chend hef­tig wurde die Stel­lung­nahme des Deut­schen Ethik­rats kri­ti­siert, der emp­fahl, das straf­recht­li­che V ...

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 131 Leser -
  • Seltsames Amtsverständnis eines Staatsanwalts

    Mein Leben als Staatsanwalt: „Ja, ich schicke Leute ins Gefängnis“ ist das erste Bekenntnis eines Staatsanwalts, der in dem „Spiegel Karriere“-Artikel offenbar nicht genannt werden will. Fast schon humorig wirkt nach dieser Eröffnung die Einleitung, nach der ein „Vertreter der Anklage berichtet, wie sein Alltag wirklich aussieht“.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 580 Leser -
  • Kann Mann in zehn Jahren ein anderer Mensch werden?

    Je­der hat sich wohl schon ein­mal ge­fragt: Kann ich ein an­de­rer Mensch werden? Ge­rade für Straf­tä­ter ist das eine über­aus be­deut­same Frage: Könnte ein Raub­mör­der, der nach 13 Jah­ren in Haft gleich wie­der neue Über­fälle be­geht und schließ­lich noch ein­mal zu 12 Jah­ren Ge­fäng­nis mit an­schlie­ßen­der Si­cher­heits­ver­wah­rung ver­ur­teilt wird, sein Le­ben um­krem­peln und .

    Mirko Laudon/ Strafakte- 146 Leser -
  • Angriff auf die Davidwache war keine Polizei-Legende

    Es ist nun fast ein Jahr her, genauer gesagt in der Nacht vom 28. auf den 29. Dezember 2013, als ca. 40 Vermummte die Polizeiwache auf der Reeperbahn (die „Davidwache“) angriffen und drei Polizeibeamte zum Teil schwer verletzten. Die berühmte „Davidwache“ (PK 15) auf der Reeperbahn in Hamburg // Foto: Arne Bratenstein (CC BY-NC-SA 2.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 337 Leser -
  • Polizei warnt vor „Social Network“-Angst

    Im­mer öf­ter muss die Po­li­zei ein­schrei­ten, um Bri­sanz oder „Pa­nik­ma­che“ aus der Dis­kus­sion in so­zia­len Netz­wer­ken zu neh­men. Eine Po­li­zei­mel­dung be­kommt dank die­ser Ver­brei­tung über Face­book oder Whats­App häu­fig ei­nen völ­lig an­de­ren In­halt – das „Stille Post“-Phänomen.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 111 Leser -
  • Der Arzt, dem die Frauen vertrauen

    In Deutschland gibt es nur wenige Frauengefängnisse – und die haben wiederum wenig mit dem Frauenknast aus der RTL-Serie „Hinter Gittern“ gemein. Lediglich sechs Prozent aller Haftplätze in Deutschland sind für Frauen – darin sitzen Mörderinnen zusammen mit Schwarzfahrerinnen, Jugendliche mit Dealerinnen und psychisch Kranken.

    Mirko Laudon/ Strafakte- 142 Leser -
  • Falsche Rechtsanwältin aufgeflogen

    Eine 40-jährige Frau hat sich seit April 2014 in vermutlich mehr als 30 Verfahren außergerichtlich aber auch vor Gericht als Rechtsanwältin ausgegeben. Von einem niedergelassenen Rechtsanwalt hatte sie entsprechende Vollmachten erhalten, so dass sie in seinem Auftrag Mandanten in Terminen vertreten konnte.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht Zivilrecht- 713 Leser -
  • Geduld zahlt sich aus: BGH gibt 42.300 Euro „Drogengeld“ zurück

    Bis vor den Bun­des­ge­richts­hof zog die Frau ei­nes Dro­gen­dea­lers, um meh­rere Zehn­tau­send Euro zu­rück­zu­ver­lan­gen, die von der Po­li­zei als ver­meint­li­ches „Dro­gen­geld“ be­schlag­nahmt hatte. Das Ge­richt gab der Klä­ge­rin recht – sie er­hält das Geld zurück. Im Ja­nuar 2007 ließ die Staats­an­walt­schaft im Rah­men ei­nes Er­mitt­lungs­ver­fah­rens ge­gen ...

    Mirko Laudon/ Strafaktein Zivilrecht- 272 Leser -
  • Verschwörungstheoretiker will „Beate Zschäpe hört U2“ verbieten

    Der ARD-Terrorismusexperte Holger Schmidt hatte vor kurzem in seinem Blog auf ein Video der Düsseldorfer Hip-Hopper „Antilopen Gang“ hingewiesen, welches durchaus mit viel Liebe zum Detail gemacht wurde. Unwahre Tatsachenbehauptung und üble Nachrede? Nun wehrt sich ein Internetjournalist, der von Wikipedia als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet wird, anwaltlich gegen dieses Video.

    Mirko Laudon/ Strafakte- 151 Leser -
  • Wer einen Montblanc bestellt hat, bleibt vertraulich

    Rechtsprechung 0 Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt in Leip­zig ent­schied heute in der sog. Montblanc-Affäre. Je­der Ab­ge­ord­nete des Deut­schen Bun­des­ta­ges kann der­zeit bis zu 12.000 Euro pro Jahr für Büro– und Ge­schäfts­be­darf aus­ge­ben, ohne dar­über Re­chen­schaft ab­le­gen zu müssen.

    Mirko Laudon/ Strafakte- 150 Leser -
  • Das Middelhoff-Urteil als „Turning Point“

    Noch im Oktober griffen wir die Frage auf, warum es im Wirtschaftsstrafrecht nur zu wenigen Verurteilungen komme. Mehr als ein Dutzend ehemaliger Top-Manager von deutschen Banken mussten sich im Jahr 2014 in Strafprozessen vor Gericht verantworten – verurteilt wurde jedoch kein einziger. Bis zum Urteil gegen Thomas Middelhoff am vergangenen Freitag.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 162 Leser -
  • Schweizer Gericht schützt Karl Dall vor deutschen Reportern

    Karl Dall ist in der Schweiz angeklagt, ihm wird vorgeworfen, eine Frau in der Nacht vom 5. auf den 6. September 2013 unter Einsatz körperlicher Überlegenheit zum Sex gezwungen zu haben. Bevor die öffentliche Hauptverhandlung startet, ergreift nun das Zürcher Bezirksgericht bereits Maßnahmen, um deutsche Gerichtsreporter mit den restriktiveren schweizerischen Gepflogenheiten de ...

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 232 Leser -
  • Stellen Sie sich doch mit uns in den Steinhagel

    Ein 26-jähriger Stu­dent hat bei Kra­wal­len im Fe­bruar 2011 in Dres­den vor lau­fen­den Ka­me­ras ca. 50 Steine auf Po­li­zis­ten ge­wor­fen. Die Akte blieb lange un­be­ar­bei­tet – drei­ein­halb Jahre spä­ter nun das Ur­teil: ein Jahr und vier Mo­nate Frei­heits­strafe – aus­ge­setzt zur Be­wäh­rung – we­gen be­son­ders schwe­ren Land­frie­dens­bruch und ver­such­ter ge­fä ...

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 408 Leser -
  • Ordnungshaft gegen den „König von Deutschland“?

    Der selbsternannte „König von Deutschland“ hat es wieder einmal geschafft, einen kleinen Eklat zu provozieren. Am Amtsgericht Dessau-Roßlau begann heute der Prozess gegen ihn, weil er unerlaubt eine Krankenkasse betrieben und so 360.000 Euro eingenommen haben soll. Großzügiges Angebot an Richter und Staatsanwalt Zum Prozessauftakt erklärte der Angeklagte F.

    Mirko Laudon/ Strafakte- 449 Leser -
  • Verfahren gegen Giovanni di Lorenzo eingestellt

    Das Ermittlungsverfahren gegen den Chefredakteur der „Zeit“ Giovanni di Lorenzo wegen Wahlfälschung (§ 107a StGB) ist von der Staatsanwaltschaft Hamburg gem. § 153a StPO gegen eine „namhafte“ Geldauflage vorläufig eingestellt worden. Seine Schuld sei als gering anzusehen. Zur Höhe der Zahlung wollte die Staatsanwaltschaft keine weiteren Angaben machen.

    Mirko Laudon/ Strafakte- 74 Leser -
  • Ohne Verteidigung ein Fehlurteil

    Ver­folgt man die Be­richt­er­stat­tung um den Pro­zess um den Ju­gend­pfar­rer Lo­thar Kö­nig, des­sen Ver­fah­ren ges­tern mit ei­ner Ein­stel­lung en­dete, kann man nur den Ein­druck ge­win­nen: Er wäre si­cher ver­ur­teilt wor­den, wenn seine Ver­tei­di­ger nicht hart in der Sa­che für die Un­schuld des An­ge­klag­ten ge­kämpft hätte.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 422 Leser -
  • LuxLeaks: Milliarden mit Steuertricks eingespart

    Die großen internationalen und deutschen Konzerne vermeiden mit Unterstützung der Luxemburger Regierung Steuerzahlungen in Milliardenhöhe – dies ergebe die Auswertung von 28.000 Seiten vertraulicher Dokumente des Internationalen Konsortiums Investigativer Journalisten, welches in Deutschland durch die Süddeutsche Zeitung, den NDR und WDR repräsentiert wird.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 40 Leser -
  • Frau klaut fast einhundert Überraschungseier

    Was Spannendes, was zum Naschen und was zum Spielen – zwei mutmaßliche Diebe stahlen am Montag bei Aldi in Hattorf am Harz mindestens 93 Überraschungseier. Eine 21-Jährige wurde auf frischer Tat gestellt, ein weiterer Täter entkam mit einem vollgestopften Rucksack – dessen genauer Inhalt ist nach wie vor unklar.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 92 Leser -
  • Thomas Middelhoff zu drei Jahren Haft verurteilt

    Thomas Middelhoff wurde heute wegen Untreue gem. § 266 StGB durch Urteil der XV. Wirtschaftsstrafkammer am Landgericht Essen (35 KLs 14/13) unter Vorsitz von Richter Jörg Schmitt zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Middelhoff wurde vorgeworfen, als Manager des krisengeschüttelten Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor in den Jahren zwischen 2005 und 2009 zu Unrecht ...

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 126 Leser -
  • Köhnken: Fifty-fifty-Chance, Lügner zu enttarnen

    Günter Köhnken gehört zu den angesehensten und erfahrensten Rechtspsychologen in Deutschland, dessen Spezialgebiet insbesondere die Beurteilung der Glaubwürdigkeit von Zeugenaussagen vor Gericht ist.1 Im „Spiegel“-Interview erklärt der Professor der Universität Kiel kurz und in verständlicher Art und Weise, warum es so schwierig ist, Falschaussagen zu erkennen.

    Mirko Laudon/ Strafakte- 98 Leser -
  • Maas schießt doppelt über das Ziel hinaus

    Der Ge­setz­ent­wurf zum Se­xu­al­straf­recht muss nun we­nige Tage vor der Ver­ab­schie­dung durch den Bun­des­tag in ei­ni­gen wich­ti­gen Punk­ten ent­schärft wer­den. Da­nach sollte künf­tig je­der mit bis zu zwei Jah­ren Haft be­straft wer­den kön­nen, der „un­be­fugt eine Bild­auf­nahme von ei­ner un­be­klei­de­ten an­de­ren Per­son her­stellt“.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 237 Leser -
  • Gnade vor Recht

    Die all­jähr­li­che Weih­nachts­am­nes­tie – also ein Gna­dener­weis aus An­lass des Weih­nachts­fes­tes – be­schert die­ser Tage etwa 2.000 Ge­fan­ge­nen eine vor­zei­tige Frei­las­sung aus dem Jus­tiz­voll­zug und er­mög­licht ih­nen so, das Weih­nachts­fest in Frei­heit zu verbringen. Straf­voll­zug ist Län­der­sa­che, des­halb ent­schei­det je­des Bun­des­land selbst, ob ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 129 Leser -
  • Die Offensichtlichkeit der Unbegründetheit

    Offensichtlich unbegründet („o.u.“) soll eine Revision dann sein, wenn für jeden Sachkundigen ohne längere Prüfung erkennbar ist, dass die Revisionsrügen das Rechtsmittel nicht begründen können.1 Dann jedenfalls wird eine Revisionshauptverhandlung das gefundene Ergebnis weder in rechtlicher noch tatsächlicher Art in Zweifel ziehen können.

    Mirko Laudon/ Strafakte- 90 Leser -
  • Yagmur-Prozess: Keine besondere Schwere der Schuld

    Im Pro­zess um den Miss­hand­lungs­tod der drei­jäh­ri­gen Yag­mur aus Hamburg-Billstedt wurde heute vor dem Land­ge­richt Ham­burg das Ur­teil ver­kün­det. Das Ge­richt ver­ur­teilte die Mut­ter we­gen Mor­des zu ei­ner le­bens­lan­gen Frei­heits­strafe, stellte je­doch nicht die be­son­dere Schwere der Schuld fest, wie die Staats­an­walt­schaft be­an­tragt hatte.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 87 Leser -
  • Zeit zu trauern, Zeit zu richten

    Ein Mensch ist gestorben. Tuğçe zeigte Zivilcourage, wollte zwei Mädchen helfen und wurde dadurch selbst Opfer. Dieses Schicksal lässt niemanden kalt – auch mich nicht. Doch anstatt der Trauer ihren Raum zu geben, ist schon jetzt wieder der Ruf in den Medien nach einer „harten“ Bestrafung des Täters unüberhörbar.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 108 Leser -
  • Späte Einsicht bei der Staatsanwaltschaft Mannheim

    Die Staatsanwaltschaft Mannheim, die zweitgrößte in Baden-Württemberg mit 130 Mitarbeitern, hat mit Alexander Schwarz einen neuen Leitenden Oberstaatsanwalt (LOStA) bekommen. Das allein wäre eine wenig spannende Nachricht, hätte er sich nicht erfreulich deutlich über die Verfehlungen der Anklagebehörde in der Vergangenheit geäußert.

    Mirko Laudon/ Strafakte- 349 Leser -
  • Landgericht Regensburg veröffentlicht Mollath-Urteil

    Gerade in der letzten Woche veröffentlichte das Landgericht München II das Urteil gegen Uli Hoeneß, jetzt hat das Landgericht Regensburg das 121-seitige Urteil des Wiederaufnahmeverfahrens zugunsten Gustl Mollath auf seiner Internetseite veröffentlicht, der im August freigesprochen wurde. Mollath selbst ist mit diesem Urteil nicht zufrieden und besteht auf einen Freispruch „er ...

    Mirko Laudon/ Strafakte- 114 Leser -
  • Die Strafakte von Richter Jörg L.

    Die Frank­fur­ter All­ge­meine Zei­tung nannte ihn einst das „schil­lerndste Or­gan der Rechts­pflege in Nie­der­sach­sen“ und meint Rich­ter Jörg L., der zu­letzt als Re­fe­rats­lei­ter im nie­der­säch­si­schen Jus­tiz­prü­fungs­amt in Celle be­schäf­tigt war und im drin­gen­den Ver­dacht steht, Prü­fungs­the­men für das zweite Staats­ex­amen an Re­fe­ren­dare wei­ter­ge­ge­ben zu ha­ben.

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 626 Leser -

Strafakte

Juristisches Weblog aus Hamburg mit Nachrichten, Einblicken und Ansichten zum Strafrecht und Strafprozessrecht.

Impressum
Weiterer Autor: Gastautor
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. #17 im JuraBlogs Ranking
  3. 787 Artikel, gelesen von 178.870 Lesern
  4. 227 Leser pro Artikel
  5. 14 Artikel pro Monat
Fakten zuletzt aktualisiert: (2017-12-11 17:08:49 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 15 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK