• Steuerfalle Dienstwagen beim Gesellschafter-Geschäftsführer

    Nicht selten werden Firmenwagen genutzt. Die Kosten werden vom Unternehmen getragen und die Privatschatulle bleibt verschont. Doch der Fiskus hält die Hand auf: So muss der geldwerte Vorteil aus der Nutzung eines Firmenfahrzeuges grundsätzlich versteuert werden – gleichgültig, ob der Wagen dem Chef oder den Mitarbeitern zur Verfügung steht.

    Steuerpraxis- 99 Leser -
  • Tagungsbericht: WCLF Konferenz „Tax and Intellectual Property”

    WCLF Konferenz „Tax and Intellectual Property – Immaterielle Werte als zentrale Komponente innovativer Steuerstrategien” – 22. März .2012 Frankfurt/Main. Während die Steueroptimierung im Transaktionsbereich langsam an ihre Grenzen stößt, sind die Gestaltungsmöglichkeiten bei der Schaffung und Zuordnung von Geistigen Eigentumsrechten noch lange nicht ausgeschöpft.

    Steuerpraxis- 11 Leser -
  • Einspruch beim Finanzamt per Mail möglich

    Gegen einen unrichtigen Steuerbescheid kann man sich auch online wehren. Und das lohnt sich: Bei rund zwei Drittel der eingelegten Einsprüche bekommen die Steuerpflichtigen Recht. Gegen einen Steuerbescheid lässt sich auch per E-Mail Einspruch einlegen, wenn auf dem Steuerbescheid die E-Mail-Adresse des Finanzamts angegeben ist.

    Steuerpraxis- 41 Leser -
  • BFH: Dauernde Wertminderung

    Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs vom 21.09.11 (I R 89/10) ist von einer voraussichtlich dauernden Wertminderung gemäß § 6 Abs. 1 Nr. 2 Satz 2 EStG 1997 i.d.F. des StEntlG 1999/2000/ 2002 bei börsennotierten Aktien grundsätzlich dann ...

    Steuerpraxis- 22 Leser -
  • Neuer Kommentar zur Gewerbesteuer

    Jetzt erschienen! Für die Gemeinden stellt die Gewerbesteuer die wichtigste eigenständige Steuerquelle dar. Besteuert werden alle Gewerbebetriebe, die entweder über ihre Rechtsform als Kapitalgesellschaft oder über ihre gewerbliche Tätigkeit im Sinne des Einkommensteuerrechts erfasst werden. Es sind daher mehrere Rechtsgebiete sicher zu beherrschen, um steueroptimalen Rat zu geben.

    Steuerpraxis- 17 Leser -
  • BFH: Prüfung der Verfassungsmäßigkeit des ErbStG

    BFH Beschluss vom 5.10.2011, II R 9/11 – Leitsätze Das BMF wird aufgefordert, dem Verfahren beizutreten. Im Streitfall geht es um die Fragen, 1. ob die auf Steuerentstehungszeitpunkte im Jahr 2009 beschränkte Gleichstellung von Personen der Steuerklasse II und III verfassungsgemäß ist und 2. ob § 19 Abs. 1 ...

    Steuerpraxis- 14 Leser -
  • Grundlegende Änderung der Nachweispflichten bei innergemeinschaftlichen Lieferungen

    Deutschland ist eine der führenden Exportnationen: Waren made in Germany werden über die Grenzen in andere EU-Mitgliedstaaten und das sonstige Ausland verbracht. Derartige so genannte innergemeinschaftliche Lieferungen, d.h. Lieferungen zwischen EU-Mitgliedstaaten, unterliegen dabei nicht der Umsatzsteuer, sofern bestimmte Nachweispflichten eingehalten werden.

    Steuerpraxis- 52 Leser -
  • IW Köln übt Kritik an Steuerbeschlüssen der SPD

    Mit wichtigen Beschlüssen in der Steuer- und Finanzpolitik hat die SPD ihren dreitägigen Parteitag in Berlin beendet und strebt für 2013 die Regierungsübernahme an. Durch höhere Steuern auf Vermögen, hohe Einkommen, Kapitalerträge und eine höhere Brennelementesteuer will die Partei pro Jahr insgesamt 23 Milliarden Euro Mehreinnahmen erzielen.

    Steuerpraxis- 12 Leser -
  • Verlustbescheinigung bis 15. Dezember beantragen

    Privatanleger, die aus Kapitalanlagen Verluste erzielen, müssen sich seit der Geltung der Abgeltungsteuer den 15. Dezember als fixen Termin im Kalender vormerken. Wer nämlich 2011 aus der Veräußerung von Wertpapieren und Derivaten Verluste erzielt hat, muss möglicherweise bis Donnerstag, den 15. Dezember 2011 handeln, um diese Verluste steuerlich am vorteilhaftesten berücksichtigen zu können.

    Steuerpraxis- 129 Leser -
  • Hochzeit bis Silvester mit Steuervorteilen

    Das Ja-Wort vor dem Standesbeamten bringt den Splittingtarif. Das lohnt vor allem bei Partnern mit unterschiedlich hohem Einkommen. Vor dem Jahresende herrscht bei den Standesämtern Hochbetrieb, weil sich viele Paare noch schnell ihr Ja-Wort geben und in den Hafen der Ehe einlaufen wollen. Mit Blick auf den Fiskus lohnt sich diese Entscheidung nämlich, weil es dann rückwirkend ...

    Steuerpraxis- 59 Leser -

Steuerpraxis

Steuerpraxis - Gabler Verlag

JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. 651 Artikel, gelesen von 27.427 Lesern
Fakten zuletzt aktualisiert: (2017-12-13 23:04:48 UTC).
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK