• Rundfunkbeiträge: LG Tübingen legt dem EuGH vor

    Das Landgericht Tübingen hat bereits mehrfach die Rechtmäßigkeit der Vollstreckung von Rundfunkbeiträgen in Frage gestellt. Nun hat es nicht mehr nur den Vollstreckungsbehörden einen Strich durch die Rechnung gemacht, sondern geht die Beiträge als solche an. Da es einen Verstoß gegen Europarecht – insbesondere gegen das B ...

    Sie hören von meinem Anwalt!- 985 Leser -
  • Der Münchner Dashcam-Fall aus meiner Sicht als Verteidiger

    Normalerweise äußere ich mich ja nicht zu Verfahren, an denen ich selbst beteiligt bin. Da das „Dashcam-Urteil“ des Amtsgerichts München () aber in den Medien doch recht erheblichen Widerhall gefunden hat, wollte ich doch noch – mit ausdrücklicher Zustimmung meiner Mandantschaft – einige erklärende Worte dazu loswerden: Worum ging es? Das Auto meiner Mandantin wurde vor einig ...

    Sie hören von meinem Anwalt!- 796 Leser -
  • „Ehe für alle“ – ein Bärendienst

    Wer heute nicht gerade in einem antarktischen Funkloch gestrandet war, hat mitbekommen, dass der Bundestag ein Gesetz beschlossen hat, wonach auch Menschen gleichen Geschlechts zukünftig heiraten können. Wenn man die Art und Weise, wie diese Abstimmung orchestriert wurde, näher betrachtet, dann kann das aber eigentlich nur ein perfider Plan von Gegnern der Homosexuellen-Ehe sein.

    Sie hören von meinem Anwalt!- 734 Leser -
  • Rundfunkbeitrag: SWR hält Tübinger Richter für befangen

    Die wichtigste Eigenschaft eines Richters ist die Neutralität. Er soll, zumindest in der Theorie, ein Verfahren unparteiisch entscheiden und sich ausschließlich vom Recht leiten lassen, ohne eigene Interessen am Ausgang der Sache und ohne Verpflichtung gegenüber einem der Beteiligten. Liegt ein Grund vor, der diese Unabhängigkeit gefährdet, insbesondere eine persönliche Bezieh ...

    Sie hören von meinem Anwalt!- 640 Leser -
  • Warum die Sachpfändung tot ist

    Von der Tätigkeit des Gerichtsvollziehers hat man meist eine ganz bestimmte Ahnung: Er kommt in die Wohnung des Schuldners und trägt den Fernseher raus. Tatsächlich ist die heutige Vorgehensweise der Gerichtsvollzieher meist eine völlig andere. Die Beschlagnahme von Gegenständen, die sogenannte Sachpfändung spielt kaum noch eine Rolle. Man kann sogar sagen, dass die Sachpfändung „tot“ ist.

    Sie hören von meinem Anwalt!- 617 Leser -
  • Ich hab Ihren Artikel schon gelesen…

    Gelegentlich korrigiere ich immer noch Klausuren im juristischen Universitätsbetrieb. Dafür gibt es mehrere Gründe: Zum einen ist es ganz interessant, die heutigen Anforderungen in der Juristenausbildung mitzuverfolgen. Zum anderen wird die Tätigkeit natürlich auch – nicht wirklich fürstlich – bezahlt. Und schließlich bin ich ja auch als Anwalt im Rahmen der Prüfungsanfechtung tätig.

    Sie hören von meinem Anwalt!- 571 Leser -
  • Zu Besuch in Landsberg – als Anwalt im Gefängnis

    Das Betreten eines Gefängnisses ist immer mit einem mulmigen Gefühl verbunden. Auch, wenn man nur als Besucher da ist. Das ändert sich auch für Anwälte nicht so schnell, die schon oft in Gefängnissen waren. Als Rechtsanwalt, der sich (auch) mit Strafrecht beschäftigt, lassen sich Besuche im Gefängnis nicht vermeiden.

    Sie hören von meinem Anwalt!- 430 Leser -
  • Das Grundgesetz und der Austritt Bayerns

    Eine YouGov-Umfrage hat Erstaunliches herausgefunden: Ein Drittel der Bayern würde einen Austritt des Freistaats aus der Bundesrepublik befürworten. Die bayerischen Bürger haben, so scheint es, nie vergessen, unter welchen Umständen sie 1871 ins Deutsche Reich gezwungen wurden und dass sie auch nach dem Zweiten Weltkrieg einem Wiedererstehen eines deutschen Staates skeptisch gegenüber standen.

    Sie hören von meinem Anwalt!- 350 Leser -
  • Haftsache

    Eine Wollfilz-Aktentasche aus der JVA Aichach zum Preis von 80 Euro. Bild: haftsache.de Ein großes Problem für Gefängnisinsassen ist die Langeweile. Wenn bei einer längeren Haftstrafe jeder Tag mehr oder weniger gleich ist, schlägt dies fast zwangsläufig auf die Psyche. Ein wichtiger Faktor der Abwechslung ist daher die Möglichkeit, einer Arbeit nachzugehen.

    Sie hören von meinem Anwalt!- 350 Leser -
  • WhatsApp im Anwaltsberuf

    Vor einiger Zeit hat mich, wie das nun immer mal wieder vorkommt, ein neuer Mandant beauftragt. Als Grund, warum er aus der Masse der nicht weniger kompetenten Anwaltskollegen gerade mich genommen hat, war bemerkenswert: Weil ich per WhatsApp erreichbar bin. Und tatsächlich, ich gebe meine Handynummer unter den Kontaktdaten auf meiner Seite an und weise extra daraufhin, dass ma ...

    Sie hören von meinem Anwalt!- 327 Leser -
  • Bundestagwahl: Wenn alle Parteien unter 5 % bleiben

    Bei den nun anstehenden Bundestagswahlen gilt, wie (bis auf leichte Modifikationen bei den Wahlen 1949 und 1990) immer in der Geschichte der Bundesrepublik, die Fünfprozenthürde. Diese besagt, dass nur die Parteien Sitze zugeteilt bekommen, die auch mindestens fünf Prozent der Zweitstimmen bundesweit erhalten haben.

    Sie hören von meinem Anwalt!- 264 Leser -
  • Anwaltspostfach in Schwierigkeiten

    Es hätte so schön sein können: Keine langen Schriftsätze mit vielen Seiten Anlagen und Kopien von alldem für die Gegenparteien und deren Anwälte mehr, vorab geschickt per Fax, hinterher per Post. Stattdessen übermittelt man das einfach als ganz normale Computerdateien über das Internet. Damit sollten gerichtliche und behördliche Verfahren schneller, kostengünstiger und praktisc ...

    Sie hören von meinem Anwalt!- 231 Leser -
  • Die Top Ten für den Januar 2018

    In der Anzeige gegen mich wird alles falsch dargestellt. Was soll ich machen? Wie wird der Schaden verteilt, wenn ein Unfall nicht aufklärbar ist? Ist Geschlechtsverkehr mit Tieren („Zoophilie“, „Sodomie“) erlaubt? https://grundrechte-faq.de/2018/01/was-gehoert-zur-wissenschaft/ Hat die Emancipation Proclamation die Sklaven befreit? https://bgb-faq.

    Sie hören von meinem Anwalt!- 217 Leser -
  • Gerichtsentscheidungen: Urteil oder Beschluss?

    Wenn man Gerichtsentscheidung betrachtet, stellt man fest, dass diese nicht immer die gleiche „Überschrift“ haben. Über manchen steht, wie man es gemeinhin erwartet, groß „Urteil“, über manchen dagegen „Beschluss“. Was ist nun der Unterschied zwischen beidem? Hat dies irgendeine Bedeutung für den Inhalt der Entscheidung? Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Nein.

    Sie hören von meinem Anwalt!- 216 Leser -
  • Der Supermarkteinkauf, juristisch betrachtet

    Ich gehe in den Supermarkt und kaufe eine Dose Ravioli. So weit, so spannend. Aber wie viele Verträge habe ich da nun geschlossen? Dieser Frage will ich heute auf den Grund gehen. Zunächst könnte man mal meinen, dass ich hier keinen Vertrag geschlossen habe. Ich hab ja nichts unterschrieben. Das ist definitiv falsch. Ein Vertrag setzt nicht voraus, dass man etwas unterschreibt.

    Sie hören von meinem Anwalt!- 206 Leser -

Sie hören von meinem Anwalt!

Rechtliche Zusammenhänge allgemeinverständlich erklärt. Meinungen, Urteile und Hintergründe für Juristen, Laien und Interessierte.

Impressum
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. #19 im JuraBlogs Ranking
  3. 112 Artikel, gelesen von 19.675 Lesern
  4. 176 Leser pro Artikel
  5. 7 Artikel pro Monat
Fakten zuletzt aktualisiert: (2018-02-19 23:20:47 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 15 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK