Rechtsanwalt Kramarz - Artikel vom November 2015

  • Irreführende Produktabbildung ist untersagt!

    Die Abbildung eines Produktes zur Verkaufsförderung auf einer Internetseite kann irreführend sein. Dies ist dann der Fall, wenn das das Produktbild als Blickfang dient und der Verbraucher aufgrund dessen annimmt, alles auf dem Bild gehöre zum Lieferumfang, dem aber tatsächlich nicht so ist. Das OLG Hamm urteilte in seiner Entscheidung vom 4.8.2015, Az.

    Christian Kramarz/ Rechtsanwalt Kramarzin Wettbewerbsrecht- 63 Leser -
  • Preis,- und Versandkostenangaben im Webshop

    Betreiber und Verkäufer in Onlineshops müssen sich an eine Reihe von Marktverhaltensregelungen halten, unter anderem an die Preisgabenverordnung (PAngV). Diese dienen zum Schutze der übrigen Marktteilnehmern, sowie den Verbrauchern. Eine vollständige und sachlich zutreffende Darstellung dieser Verbraucherinformationen, Preisauszeichnungen und Versandkostenangaben inbegriffen, g ...

    Christian Kramarz/ Rechtsanwalt Kramarzin Wettbewerbsrecht- 39 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK