• ESO ES 3.0 – war’s das jetzt?

    In der Vergangenheit ist es rund um die Geschwindigkeitsmessungen mit dem Messgerät ES 3.0 der Firma ESO relativ ruhig geworden. Seit kurzem liegt jedoch ein Urteil des Amtsgerichts Meißen der interessierten Öffentlichkeit vor, welches einige Bewegung in die Frage bringen kann, ob dieses Messgerät noch geeignet dafür ist, Geschwindigkeitsüberschreitungen gerichtsfest zu beweisen.

    Daniel Nowack/ Rechtsanwalt Daniel Nowackin Verkehrsrecht- 576 Leser -
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. 131 Artikel, gelesen von 26.244 Lesern
Fakten zuletzt aktualisiert: (2018-01-17 17:08:59 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 15 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK