• Lohnt sich eine Prozessrisikoberechnung?

    Natürlich geben die Rechtsanwälte eine Einschätzung der Erfolgsaussichten der eigenen Rechtsposition ab, bevor sie einen Prozess einleiten oder auf der Beklagtenseite aufnehmen. Diese Aussagen sind in aller Regel allerdings eher schwammig (“Ich denke, wir haben gute Aussichten” usw.). Die Einschränkungen (vor Gericht und auf hoher See sind wir in Gottes Hand) werden von den Mand ...

    75 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Politische Korrektheit

    Wünsche und Bedürfnisse sind nicht immer “politisch korrekt”. Gerade in Trennungs- und Scheidungsmediationen geht es oft um Rachegelüste (der soll dafür büßen, dass er mich mit den Kindern sitzen gelassen hat) oder eben schlicht um egoistische Wünsche (sind nicht die meisten Wünsche und Bedürfnisse egoistisch?), die man aber nicht als solche zu äußern wagt.

    68 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Gastbeitrag von Klaus-Peter Kill zu “Selbst dran schuld!”

    Dieser Beitrag von Klaus-Peter Kill ist zu schade, um als Kommentar auf meinen Artikel “Selbst dran schuld!” unentdeckt zu bleiben, deshalb hier als Gastbeitrag: Lieber Herr Braune, nein, die “Bekanntmachung” der Mediation bei Gericht ist gewiss nicht die wichtigste Aufgabe für uns Mediator(inn)en, abgesehen davon, dass wir uns mit ihr schon seit vielen Jahren beschäftigen - in zahllosen, unbezah.

    40 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Verpflichtende Mediation in New York

    Die Wirtschaftsabteilung des New York Supreme Court hat ein Pilotprogramm für Mediation begonnen. Jeder fünfte eingereichte Fall muss an einer Mediation teilnehmen. Das Gericht hält eine Liste von Mediatoren vor, aus denen sich die Parteien eine(n) aussuchen können. Können sie sich nicht auf eine(n) Mediator(in) einigen, schlägt das Gericht drei Namen vor, die dann von den Parte ...

    28 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • 7 Dinge, an die Sie denken sollten, bevor Sie in eine Mediation gehen

    Bob Bordett, ein Mediator aus Georgia in den USA hat in seinem Blog 7 Dinge aufgeführt, die Sie vor einer Trennungs- und Scheidungsmediation bedenken sollten: Zielen Sie auf Lösungen ab, die für Sie beide gangbar sind und versuchen Sie nicht nur für sich zu punkten. Seien Sie flexibel und beginnen Sie nicht die Mediation mit einem festgelegten Plan. Seien Sie offen für verschiedene Alternativen.

    106 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Groß oder klein anfangen?

    Das ist bei einer Mediation immer wieder die Frage. Aufgabe ist es zunächst einmal, die in der Mediation zu lösenden Fragen zusammenzustellen. Anschließend stellt sich immer die Frage, mit welchem Thema fangen wir an? Ist es besser, mit kleinen leichteren Themen zu beginnen oder erst die großen Brocken zu lösen und dann den Rest? Beginnt man mit den großen und schwierigeren Them ...

    32 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Nee, fällt darauf noch jemand rein?

    Es kommt ja fast täglich vor, dass man irgendwelche tollen Angebote bekommt, einige Millionen, die auf einem Bankkonto irgendwo in der Welt verwaist sind, in Empfang zu nehmen. Da fragt man sich auch schon, wer auf so was eigentlich noch reinfällt. Heute mal eine für mich neue Variante im Postfach mit dem Betreff [vorfall:646042135145]: Guten Tag, Am 01-08-2014 wurde von Ihrem C ...

    320 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Der letzte Teddybär

    Ich werde nie vergessen, als mir ein damaliger Anwaltskollege voller Entsetzen schilderte, dass er mit einem Scheidungsehepaar und dem gegnerischen Kollegen Stunden damit verbracht hatte, den gesamten Hausrat Stück für Stück zu verteilen. Nur am letzten Stück, einem Teddybären, scheiterte dann die Hausratsauseinandersetzung, weil keiner der Eheleute bereit war, ihn dem anderen Teil zu überlassen.

    481 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Missbrauch der Mediation?

    Heute bin ich durch Zufall auf das Buch “Strategische Einbindung” herausgegeben von Michale Wilk und Bernd Sahler gestoßen. Die Autoren setzen sich darin auch kritisch mit Mediationsverfahren im öffentlichen Raum auseinander. Ich habe das Buch (noch) nicht gelesen, sondern nur hier und hier Rezensionen darüber.

    115 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Da wundere ich mich nicht

    Unter der Überschrift: “Potentiale der Mediation in der Praxis noch nicht ausgeschöpft” hat die ARGE Mediation von einer von ihr selbst durchgeführten Umfrage berichtet über den Umsatz von Anwaltsmediatoren, den sie aus Mediationen erzielen. Nur eine ganz geringe Anzahl von Anwälten könnte von der Mediation leben, will sagen bei denen die Mediation Haupatumsatzträger ist.

    76 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Wo Mediation draufsteht muss nicht Mediation drin sein?!

    Die Saarbrücker Zeitung berichtet hier vom glücklichen Ausgang einer als Mediation bezeichneten Vermittlung zwischen der Kleinstadt St. Inbgbert, dem Bauherren und der Bauunternehmung bezüglich des Ausbaus der alten Baumwollspinnerei zu einem Kulturzentrum. Erfreulich ist sicherlich, dass eine Einigung gefunden wurde.

    75 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Sie müssen nur böse gucken…

    Wer seine Forderung in einer Verhandlung mit einem grimmigen stechenden Blick stellt, hat die Chance, ein besseres Ergebnis zu erzielen, als ein Verhandler, der freundlich oder neutral aussieht. Dies haben Forscher der Harvard University in einem Experiment heruasgefunden. Es ist ein neuer Beleg dafür, in welchem Maße wir von der Körpersprache unseres Gesprächs- oder Verhandlu ...

    118 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Nur mit Gesichtsverlust

    Wenn man die derzeitige Debatte umd die PKW-Maut verfolgt, so ist das ein Musterbeispiel, wie man Verhandlungen nicht führen soll. Es zeigt sich, dass man beim üblichen Basarverhandeln (intuitives Verhandlungsmodell) letztlich immer an Galubwürdigkeit verliert. Eine der schlechtesten Taktiken beim intuitiven Verhandeln ist die Selbstbindung.

    119 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Selbst dran schuld!

    Ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger, der gerade bei uns eine Ausbildung zum Mediator beendet hat, war anlässlich der Erläuterung eines von ihm erstellten Sachverständigengutachtens bei einem Gericht in Bayern. Nach dem Termin kam er mit dem Richter ins Gespräch über Mediation.

    461 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation
  • Alles eine Frage des Vertrauens!

    Wenn von Wirtschaftskonflikten die Rede ist, wird meist hinzugefügt, dass hier Emotionen (zumindest in aller Regel) keine Rolle spielten. Das ist aber schlichtweg falsch. Es mag zwar in Verfahren der Wirtschaftsmediation emotionsloser und sachlicher verhandelt werden als z.B. in einer Trennungs- und Scheidungsmediation. Tatsache ist aber, dass es auch hier um Emotionen geht.

    66 Leser - Gerfried Braune/ Recht & Mediation

Recht & Mediation

Gedanken und Meinungen zu Recht, Mediation und allem, was mich interessiert

JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. #38 im JuraBlogs Ranking
  3. 823 Artikel, gelesen von 85.308 Lesern
  4. 104 Leser pro Artikel
  5. 12 Artikel pro Monat
Zuletzt aktualisiert: (2014-10-31 05:01:28 UTC)
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK