• Wer zu viel will bekommt gar nichts

    Es ging in dem Rechtsstreit vor dem Amtsgericht Dortmund mal wieder um Schönheitsreparaturen. Da war 2008 eine Wohnung vermietet worden. Im Mietvertrag waren die Schönheitsreparaturen auf den Mieter übertragen worden. Bei Beendigung des Mietverhältnisses sollte die Wohnung frisch renoviert werden oder, wenn die Fristen noch nicht abgelaufen waren, zumindest anteilig gezahlt werden.

    287 Leser - Recht & Mediation
  • Paradiesische Zustände

    Nun, dass Mediation in den USA bereits viel eher als bei uns angewandt wurde und dass dort Mediation auch öfter nachgefragt wird als bei uns, dürfte hinlöänglich bekannt sein. Zufällig bin ich auf einen Artikel des amerikanischen Mediators Jay Lee Berman gestoßen, den dieser im Advocate Magazine schon im September 2012 veröffentlicht hatte.

    58 Leser - Recht & Mediation
  • Und was ist mit den Kindern?

    Der Streit um Umfang und Ausgestaltung des Umgangsrechts des Kindes mit dem Elternteil, bei dem er nicht seinen Hauptaufenthalt hat, ist oft Gegenstand von Mediation, manchmal auch in der Richtung, dass der Elternteil, bei dem das Kind die meiste Zeit sich aufhält, mehr Umgangszeiten des anderen Elternteils wünscht, um selbst mehr Freiräume für sich selbst zu haben (Ja es ist auch mal schön, etwa.

    44 Leser - Recht & Mediation
  • Machen die nur uninteressante Sachen?

    Als Blogger aus dem kleinsten Flächenland der Bundesrepublik bin ich natürlich auch daran interessiert, über die Rechtsprechung der hiesigen Gerichte zu berichten. Aber offenbar sind die interessanten Rechtsstreitigkeiten – zumindest bei den Zivilgerichten – die absolute Ausnahme. Es gehört bei mir schon zur Routine, täglich danach zu schauen, was die Zivilgerichte im Sarland so veröffentlichen.

    67 Leser - Recht & Mediation
  • Warum kommen die eigentlich nicht von selber drauf?

    Das muss man sich wirklich fragen. Mit “die” meine ich die deutschen Richter. In einer Presseerklärung vom 21.08.2014 hat der Deutsche Rcihterbund darauf hingewiesen, dass 71 % der Deutschen die Gerichte für Überlastet halten. Nach dem Roland Rechtsreport waren es sogar 73 % der Deutschen, die diese Meinung hatten und 79 % meinten auch, das die Verfahren zu lange dauern.

    77 Leser - Recht & Mediation
  • Mediation und Beschwerdemanagement

    Ein gutes Beschwerdemanagement trägt dazu bei, die Kundenbindung an ein Unternehmen zu erhöhen. Eine gut bearbeitete Beschwerde eines Kunden kann aus einem potenziellen negativen Kommunikator (bekanntlich werden negative Erfahrungen von Kunden wesentlich öfter weitergegeben als positive) einen Mund zu Mund Werber für das eigene Unternehmen machen.

    23 Leser - Recht & Mediation
  • Mit Netz geht’s besser

    Lineares Denken in Wenn-Dann-Beziehungen ist typisch für das juristische Denken. Theoretisch muss (eigentlich) jeder Jurist bei gegebenem Sachverhalt zu demselben Ergebnis kommen. Das lernen wir ja bereits im Studium. Dort wird uns immer ein Sachverhalt vorgegeben und letztlich ist der Maßstab unserer Note die Musterlösung.

    29 Leser - Recht & Mediation
  • Mediation schon vor der Hochzeit?

    In den USA ist die prenup mediation bereits ein Geschäftsfeld von Mediatoren. Und die Idee ist nicht so abwegig, wie sie uns zunächst erscheint. Zwar hat es bei uns immer noch ein Geschmäckle, wenn eine(r) der Brautleute schon vor der Hochzeit an die Scheidung denkt und dafür Vorsorge treffen will.

    29 Leser - Recht & Mediation
  • Vom Guten des Schlechten

    In Abwandlung des Buchtitels von Paul Watzlawick (Vom Schlechten des Guten) geht es darum, im (angeblich) Schlechten das Gute zu sheen. Als Mediator beschäftige ich mich mit Konflikten (fast) jeder Art. Konflikt ist ein Begriff, der von vielen Menschen mit etwas Negativem gleichgesetzt wird.

    47 Leser - Recht & Mediation
  • Lohnt sich eine Prozessrisikoberechnung?

    Natürlich geben die Rechtsanwälte eine Einschätzung der Erfolgsaussichten der eigenen Rechtsposition ab, bevor sie einen Prozess einleiten oder auf der Beklagtenseite aufnehmen. Diese Aussagen sind in aller Regel allerdings eher schwammig (“Ich denke, wir haben gute Aussichten” usw.).

    74 Leser - Recht & Mediation
  • Politische Korrektheit

    Wünsche und Bedürfnisse sind nicht immer “politisch korrekt”. Gerade in Trennungs- und Scheidungsmediationen geht es oft um Rachegelüste (der soll dafür büßen, dass er mich mit den Kindern sitzen gelassen hat) oder eben schlicht um egoistische Wünsche (sind nicht die meisten Wünsche und Bedürfnisse egoistisch?), die man aber nicht als solche zu äußern wagt.

    68 Leser - Recht & Mediation
  • Gastbeitrag von Klaus-Peter Kill zu “Selbst dran schuld!”

    Dieser Beitrag von Klaus-Peter Kill ist zu schade, um als Kommentar auf meinen Artikel “Selbst dran schuld!” unentdeckt zu bleiben, deshalb hier als Gastbeitrag: Lieber Herr Braune, nein, die  “Bekanntmachung”  der Mediation bei Gericht ist gewiss nicht die wichtigste Aufgabe für uns Mediator(inn)en, abgesehen davon, dass wir uns mit ihr schon seit vielen Jahren beschäftigen  -  in zahllosen.

    40 Leser - Recht & Mediation
  • Verpflichtende Mediation in New York

    Die Wirtschaftsabteilung des New York Supreme Court hat ein Pilotprogramm für Mediation begonnen. Jeder fünfte eingereichte Fall muss an einer Mediation teilnehmen. Das Gericht hält eine Liste von Mediatoren vor, aus denen sich die Parteien eine(n) aussuchen können.

    28 Leser - Recht & Mediation

Recht & Mediation

Gedanken und Meinungen zu Recht, Mediation und allem, was mich interessiert

Fakten zum Blog
  1. gelistet
  2. #40 im JuraBlogs Ranking
  3. 810 Artikel, gelesen von 84076 Lesern
  4. 103.64 Leser pro Artikel
  5. Mehr als 0.2 Tweets per Artikel*
*letzte 30 Artikel und wir filtern einige Bots
Top-Meldungen täglich zum Frühstück
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK