Recht gesprochen - Artikel vom März 2011

  • Bewertung von Nachlassgegenständen

    Die Bewertung von Nachlassgegenständen, insbesondere von Grundstücken, ist immer wieder Gegenstand von Rechtsstreitigkeiten. Diese Entscheidung des BGH stellt damit nochmals einige Grundsätze klar (BGH, Urteil v. 25.11.2010, IV ZR 124/09). Die Klägerin ist Pflichtteilsberechtigte des Erblassers. Dessen Erben hatten nach seinem Tod diverse Grundstücke, die sich im Nachlass befanden, verkauft.

    Recht gesprochen- 13 Leser -
  • Arbeitnehmer müssen Beleidigung nicht hinnehmen

    Dass Arbeitnehmer sich nicht jedes Verhalten des Arbeitgebers gefallen lassen müssen, hat jetzt das LAG Köln entschieden (LAG Köln, Urteil v. 30.12.2010, 5 Sa 825/10). Der klagende Arbeitnehmer wehrt sich gegen eine fristlose Kündigung seines Arbeitgebers, die dieser ausgesprochen hatte, weil ihn der Arbeitnehmer vor anderen Mitarbeitern mit den Worten „Pass auf, was Du sagst, ...

    Recht gesprochenin Arbeitsrecht- 63 Leser -
  • Drittelmethode ist verfassungswidrig

    Diese weitreichende Entscheidung hat nun das BVerfG getroffen und sich damit offen und klar gegen die mittlerweile gefestigte Rechtsprechung des BGH gestellt, der diese Methode in den letzten Jahren eigenständig entwickelt hat (BVerfG, Urteil v. 25.01.2011, 1 BvR 918/10). Gem. § 1578 BGB richtet sich die Höhe des Unterhalts nach den ehelichen Lebensverhältnissen, also den Umstän ...

    Recht gesprochen- 86 Leser -
  • Übertriebener Tierschutz?

    Mit dieser Frage musste sich das LG Trier im letzten Jahr befassen und hat entschieden, dass kleinere Tiere auch mal überfahren werden müssen. Ansonsten könne man den durch ein Ausweichen entstandenen Schaden nicht von der Versicherung ersetzt verlangen (LG Trier, Urteil v. 03.04.2010, 4 O 241/09).

    Recht gesprochen- 58 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK