ratgeberrecht.eu - Artikel vom Juni 2014

  • Programmhinweise bei Sat.1-Werbetrenner unzulässig

    Vor dem Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz wurde der Rechtsstreit zwischen der Klägerin, Veranstalterin des Fernsehprogramms Sat.1, und der beklagten Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LKM) verhandelt. Der Tenor des Urteils lautet, dass ein Werbetrenner zur Einleitung eines Werbeblocks im Fernsehen nicht mit einem Programmhinwei ...

    ratgeberrecht.eu- 77 Leser -
  • Herstellerangabe darf nicht abgedeckt sein

    Im September 2013 hatte das Frankfurter Verwaltungsgericht in einem konkreten Fall zu entscheiden, ob das Abkleben von Angaben über den Hersteller auf einem im Einzelhandel angebotenen Fruchtaufstrich-Glas gegen die Vorschriften der LMKV (Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung) verstößt. Ein Lebensmittel vertreibendes Unternehmen hatte Anfang 2012 einen Bußgeldbesch ...

    ratgeberrecht.eu- 130 Leser -
  • Abmahnung AlbaTrezz GmbH

    Uns geht eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung der AlbaTrezz GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Emre Ak, zu. Die AlbaTrezz GmbH lässt diese Abmahnung durch Rechtsanwalt Levent Göktekin aussprechen. Von der Abmahnung betroffen ist das Marktsegment DVDs und Blu-Rays auf der Handelsplattform eBay. Die AlbaTrezz GmbH lässt durch Rechtsanwalt Levent Göktekin beanst ...

    ratgeberrecht.eu- 92 Leser -
  • Abmahnung CODE.AG GmbH

    Die Abmahnungen in Bezug auf die Verwendung der alten (bis zum 12.06.2014 gültigen) Widerrufsbelehrung häufen sich. Neben der Werfo Ltd. sowie der Eboxu UG spricht nun auch die Firma CODE.AG GmbH, Frankenstraße 9, 97762 Hammelburg, durch Rechtsanwalt Matthias Husslein, Bergtheim, der dem Briefkopf nach als Kanzlei H-G-H auftritt, eine diesbezügliche wettbewerbsrechtlich ...

    ratgeberrecht.eu- 185 Leser -
  • Abmahnung Bernd Habermehl

    Uns liegt eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung des Herrn Bernd Habermehl, handelnd unter 3D Cubeworld, Lentzker Weg 11, 16833 Fehrbellin, vor. Mit seiner Abmahnung lässt sich Herr Bernd Habermehl durch Rechtsanwalt Hendrik Schoon, Geschwister-Scholl-Str. 6, 16833 Fehrbellin, anwaltlich vertreten. Gegenstand der Abmahnung, die Bernd Habermehl durch RA Hendrik Schoon aus ...

    ratgeberrecht.eu- 93 Leser -
  • BKartA: Verkaufsverbot für ASICS-und ADIDAS-Laufschuhe bedenklich

    Das Bundeskartellamt (BKartA) hat die Praxis der Sportschuhproduzenten ASICS und Adidas hinsichtlich deren Vertriebspraktiken kritisiert. In einer am 28. April 2014 veröffentlichten Pressemitteilung ließ das BKartA verlauten, dass es das selektive Vertriebssystem der Hersteller kartellrechtlich für bedenklich hält. Die Kartellbehörde sieht vor allem in der Praxis ...

    ratgeberrecht.eu- 13 Leser -
  • Whatsapp muss deutsche AGB bereitstellen

    Das Landgericht (LG) in Berlin hat mit seinem Versäumnisurteil vom 09.05.2014 unter dem Aktenzeichen 15 O 44/13 entschieden, dass das Kommunikationsunternehmen Whatsapp Anbieterinformationen auf der ihm eigenen deutschsprachigen Internetseite aufführen muss. Hierzu gehören auch AGB in deutscher Sprache. Whatsapp hat diese AGB nur in englischer Sprache zur Verfügung gestell ...

    ratgeberrecht.eu- 43 Leser -
  • SIM-Karten-Pfand bei Handyverträgen unzulässig

    Nach einer Klage der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) hat das Landgericht Kiel durch Urteil (Az. 4 O 95/13) vom 14.5.2014 entschieden, dass ein Mobilfunkanbieter von seinen Kunden kein Pfand für die SIM-Karte einfordern darf. Die Kammer folgte damit der Auffassung der Verbraucherschützer, die eine entsprechende Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingunge ...

    ratgeberrecht.eu- 34 Leser -
  • Bonus-Gutscheine beim Ankauf gebrauchter Bücher

    In Deutschland unterliegen neue Bücher der Preisbindung. Die Verkaufspreise werden vom jeweiligen Verlag festgesetzt und müssen von den Händlern solange eingehalten werden, bis eine Preisänderung oder -aufhebung durch den Verlag erfolgt. Daher ist es nicht zulässig, beim Verkauf von preisgebundenen Büchern Bonus- oder Rabattgutscheine anzurechnen. Mit einer entsprechend ...

    ratgeberrecht.eu- 105 Leser -
  • Wohnmobilreisen auf eigene Gefahr?

    Das Oberlandesgericht Bandenburg hat entschieden, dass Allgemeine Geschäftsbedingungen eines Reiseveranstalters unzulässig sind, solange sie eine Haftung des Reiseveranstalters für Leib und Leben der Reisenden konsequent ausschließen. Die Haftungsbeschränkung des Reiseveranstalters lediglich auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz genügt den gesetzlichen Anforderungen n ...

    ratgeberrecht.eu- 47 Leser -
  • Tarifbestimmungen ersetzen keinen Vertrag

    Mit dem Verweis auf die eigenen Tarif- und Geschäftsbedingungen wird kein gerichtlich verwertbarer Nachweis für eine berechtigte Geldforderung, die aus einer von allen Beteiligten unterschriebenen Vertragsvereinbarung resultieren soll erbracht. Um die Rechtmäßigkeit einer solchen Forderung zu belegen, bedarf es der Vorlage eines von allen Parteien unterzeichneten Vertrags ...

    ratgeberrecht.eu- 36 Leser -
  • Reiserücktritt auch nach Online-Check-In möglich

    Das Amtsgericht (AG) in München hat mit seinem Urteil vom 30.10.2013 unter dem Aktenzeichen 171 C 18960/13 entschieden, dass eine Reiserücktrittsversicherung auch dann noch in Anspruch genommen werden kann, wenn online bereits eingecheckt worden ist. Denn in einem so genannten Online Check-In liege kein Antritt der Reise, so das AG. Ein Kläger aus Düsseldorf buchte am 03.0 ...

    ratgeberrecht.eu- 43 Leser -
  • nachschaffende Leistungsübernahme kein Wettbewerbsverstoß

    Das Landgericht (LG) Düsseldorf hat mit seinem Urteil vom 13.02.2014 unter dem Aktenzeichen 14c O 112/13 entschieden, dass eine Gestaltung einer Sektflasche, die einer bereits am Markt vorhandenen Flasche ähnlich sieht, nicht unbedingt einen Wettbewerbsverstoß darstellt, wenn die Flaschengestaltung nicht bloß nachgeahmt worden sei, sondern vielmehr so gestaltet sei, dass ...

    ratgeberrecht.eu- 36 Leser -
  • Haftung für falsche Sterne-Werbung auf Buchungsportal

    Eine Ferienwohnung, die vom Deutschen Tourismusverband mit vier Sternen ausgezeichnet wurde, darf mit dieser Bewertung nicht ohne einen entsprechenden Hinweis, durch wen die Auszeichnung erfolgte, in der Kategorie für Hotels werben. Wer dies trotzdem tut, macht sich der Irreführung von Verbrauchern schuldig. Die Auszeichnung mit Hotelsternen erfolgt traditionell durch ...

    ratgeberrecht.eu- 39 Leser -
  • Verjährung von Mängelansprüchen bei Hard- und Software

    Bei der Lieferung von Software ist es nicht immer ganz eindeutig, ob das Werk- oder das Kaufrecht Anwendung finden soll, sodass immer nach den individuellen Lieferumständen und der Parteivereinbarung zu entscheiden ist. So eine Entscheidung hatte auch das OLG Hamm in seinem Urteil vom 26.02.2014 zu treffen. Wichtig war diese Einordnung insbesondere für die Frage d ...

    ratgeberrecht.eu- 44 Leser -
  • Widerrufsbelehrung in einem Online-Anmeldeformular

    Die bloße Abrufbarkeit einer Widerrufsbelehrung auf einer gewöhnlichen Webseite (ordinary website) reicht für eine formgerechte Mitteilung der Widerrufsbelehrung nicht aus. Der Verbraucher muss die Belehrung auf seinem Computer abspeichern oder ausdrucken. Die Beweislast dafür trifft den Unternehmer. Eine auf der Webseite vorformulierte Bestätigung des Verbrauchers über ...

    ratgeberrecht.eu- 37 Leser -
  • Beschwerdewert der Nichtzulassungsbeschwerde

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Beschluss vom 15.05.2014 unter dem Aktenzeichen I ZR 176/13 entschieden, dass der Beschwerdewert für eine Nichtzulassungsbeschwerde an Faktoren gemessen werden müsse, die schon in den vorigen Instanzen vorgetragen worden sind. Ein verspätetes Vortragen könne insoweit nicht mehr gehört werden als genug Gelegenheit zum Vortrag ge ...

    ratgeberrecht.eu- 70 Leser -
  • LG München: Impressumspflicht bei XING-Profilen?

    Der Antragsteller ist Rechtsanwalt und Premiummitglied beim sozialen Netzwerk für berufliche Kontakte, „XING“. Der Antragsgegner ist gleichfalls Rechtsanwalt und verfügt bei XING über eine Basismitgliedschaft. Der Antragsteller macht gegen den Antragsgegner einen wettbewerblichen Unterlassungsanspruch wegen eines fehlenden / unvollständigen Impressums (Anbieterk ...

    ratgeberrecht.eu- 182 Leser -
  • Neben einem Promi fotografiert und in der Zeitung

    Gemeinsam mit einem Profifußballer in einer großen deutschen Tageszeitung abgebildet zu werden, mag für manche Frau ein erstrebenswertes Ziel sein. Nicht so jedoch für eine junge Dame, der im Mai 2012, nur mit einem Bikini bekleidet, an einem Strand auf Mallorca diese fragwürdige Publicity zuteil wurde. Sie zog wegen eines Fotos, das am 10.05.2012 in der Bildzeitung veröff ...

    ratgeberrecht.eu- 147 Leser -
  • Gerichtsstandsvereinbarung in Unterlassungserklärung

    Das Kammergericht (KG) in Berlin hat mit seinem Urteil vom 25. April 2014 unter dem Aktenzeichen 5 U 178/11 entschieden, dass ein ausländischer Schuldner einer Unterlassung in seiner Erklärung einen deutschen bzw. internationalen Gerichtsstand akzeptieren muss. Der Beklagte wurde verurteilt, die folgende Werbung für ein Nahrungsergänzungsmittel zu unterlassen: ”Sie könne ...

    ratgeberrecht.eu- 38 Leser -
  • Warsteiner darf alkoholfreies Bier nicht mit „vitalisierend“ bewerben

    Nach einer Entscheidung des OLG Hamm darf die Warsteiner-Brauerei ihr alkoholfreies Bier nicht mehr mit dem unspezifischen Begriff „vitalisierend“ bewerben, weil er gesundheitsbezogen ist und ihm entgegen der Health Claim Verordnung (HCVO) keine spezielle gesundheitsbezogene Angabe beigefügt wurde. Unter Mitwirkung von Werbegesicht Vitali Klitschko und mit e ...

    ratgeberrecht.eu- 19 Leser -
  • Händler-Zertifizierung (Trusted Shops) darf nicht zweitverwertet werden

    Internethändler gibt es heutzutage wie Sand am Meer, und wie überall tummeln sich auch hier schwarze Schafe unter den Anbietern. Unsichere Verbraucher können sich an den Siegeln von Trusted Shops orientieren. Dieses Siegel wird vergeben, wenn der Händler geprüft wurde und sich als seriös und zuverlässig erwiesen hat. Das wusste auch ein Unternehmer, der unter zwei vers ...

    ratgeberrecht.eu- 74 Leser -
  • Löschungsanspruch bei Bonitätsauskunft

    Das Oberlandesgericht (OLG) in Karlsruhe hat sich mit einem Urteil vom 03.06.2014 unter dem Aktenzeichen 12 U 24/14 zu einem Löschungsbegehren wegen einer falschen Bonitätsauskunft einer Auskunftei geäußert. Es hat mit diesem Urteil die Berufung der Klägerin gegen das vorinstanzliche Urteil vom Landgericht Baden-Baden zurückgewiesen. Die Klägerin hatte von einer Ausku ...

    ratgeberrecht.eu- 146 Leser -
  • Pop-Up-Werbung auf Kinderwebseite

    Das Kammergericht (KG) in Berlin hat mit seinem Urteil vom 18. Oktober 2013 unter dem Aktenzeichen 5 U 138/12 entschieden, dass eine so genannte Pop-up-Werbung, die rasch wieder verschwindet, auch auf einer Kinderseite im Internet nicht unlauter ist und die Marktteilnehmer nicht in unzumutbarer Weise belästigt. Damit wies das KG die Berufung des Klägers gegen das Urteil ...

    ratgeberrecht.eu- 24 Leser -
  • Werbung bei nachträglicher Preissteigerung

    Das Oberlandesgericht (OLG) in Köln, hat unter dem Aktenzeichen 6 W 11/14 mit Beschluss vom 04.02.14 einem großen Telefondiensteanbieter im Wege der einstweiligen Verfügung verboten, mit irreführenden Preisangaben zu werben. Das beklagte Unternehmen hatte in seiner Werbung falsche Angaben zu den monatlich anfallenden Grundgebühren seiner Produkte gemacht. Wie das OLG ...

    ratgeberrecht.eu- 39 Leser -
  • Anspruch auf kostenlosen Unternehmenseintrag im Telefonbuch

    Die Beklagte gibt als großes Telekommunikationsunternehmen die Teilnehmerverzeichnisse „Das Telefonbuch“ und "dastelefonbuch.de" heraus. Die Klägerin hat in ihrem Kundendienstbüro in Dortmund einen Telefonanschluss von der Beklagten. Die Bezeichnung ihres Büros beginnt mit dem Namen der Versicherung, gefolgt von dem Begriff „Kundendienstbüro“ und dem Vor- und Na ...

    ratgeberrecht.eu- 39 Leser -
  • Bewerbung von “KISS-Syndrom” und “KIDD-Syndrom” unzulässig

    Das Oberlandesgericht (OLG) in Düsseldorf hat es mit seinem Urteil vom 05.11.2013 unter dem Aktenzeichen I-20 U 107/13 untersagt, in bestimmter Weise für eine so genannte manuelle Therapie an Kindern zu werben. Geworben hatte ein Anbieter mit der Aussage, wer ein Schreibaby habe, oder ein Kind, das „auffällig“ unruhig sei, solle auf sein Gefühl hören. Er erläuter ...

    ratgeberrecht.eu- 36 Leser -
  • Anwalt darf sich nicht "Spezialist" nennen

    Zwischen "Spezialist" und Fachanwalt" gibt es einen Unterschied. Diese Erfahrung musste ein Rechtsanwalt aus dem Badischen machen, der mit dem Zusatz "Spezialist für Familienrecht" warb. Einen entsprechenden Fachanwaltstitel hatte er jedoch nicht vorzuweisen. Geht nicht, befand die zuständige Rechtsanwaltskammer, und legte Klage auf Unterlassung ein. Dieser gab das Oberlande ...

    ratgeberrecht.eu- 371 Leser -
  • Nennung von Kindern von Prominenten

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unter dem Aktenzeichen VI ZR 137/13 mit einem Urteil vom 29.04.2014 entschieden, dass Kinder prominenter Eltern ein vermindertes Recht auf informationelle Selbstbestimmung haben, wenn die beanstandeten Informationen bereits vorher bekannt waren. Geklagt hatte die Tochter von Fernsehmoderator Günther J. gegen eine Boulevardzeitschrift ("Fr ...

    ratgeberrecht.eu- 39 Leser -
  • Unzulässige Werbung mit „Geld-zurück-Garantie“

    Wirbt ein Unternehmen mit einer „Geld-zurück-Garantie“, die nur unwesentlich von den grundsätzlichen gesetzlichen Rückgaberegelungen abweicht und deren Detailvoraussetzungen nur schwierig zugänglich sind, so handelt es unlauter. Werbung mit erfundenen Gütesiegeln oder solchen, bei denen die Vergabekriterien unklar bleiben, sind unzulässig. 1.) In vorliegendem Fa ...

    ratgeberrecht.eu- 89 Leser -
  • Ordnungsgeldantrag Streitwert der Hauptsache

    Das Oberlandesgericht Hamm hat am 08.05.2014 über die Erinnerung gegen einen vom Landgericht Paderborn in einer Zwangsvollstreckungsangelegenheit zum Aktenzeichen 7 O 30/13 am 27.08.2013 erlassenen Beschluss zu befinden. Unter dem Aktenzeichen I – 4 W 81/13 entschied das Oberlandesgericht über Fragen von Streitwertfestsetzung und Gerichtszuständigkeiten bei der Durchsetz ...

    ratgeberrecht.eu- 98 Leser -
  • Ordnungsmittelandrohung nach Prozessvergleich

    Wer einen wettbewerbsrechtlichen Unterlassungsanspruch erwirkt hat, kann laut einem Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe auch weiterhin einen Antrag auf eine vom Gericht ausgesprochene Androhung von Ordnungsmitteln stellen. Das gilt auch für den Fall, dass es zwischen Gläubiger und Schuldner zu einem Prozessvergleich gekommen ist und vom Unterlassungsschuld ...

    ratgeberrecht.eu- 68 Leser -
  • Irreführende Werbung für Genussscheine

    Gerade in den wirtschaftlich schlechten Zeiten erlangt die private Vorsorge für viele Bürger einen wichtigen Stellenwert. Sie soll die eigenen Ersparnisse idealerweise über mehrere Jahre oder Jahrzehnte sichern und wenn möglich über Zinsen, Renditen und ähnliche Kapitalerträge sogar noch ausbauen. Doch es lauern auch Risiken – mit denen sich nun das Oberlandesgericht in ...

    ratgeberrecht.eu- 29 Leser -
  • WM-Übertragungen: Nach 22 Uhr muss Ruhe sein

    "Feiern verboten" - unter diesem Motto müssen Fußball-Fans nun dem Ende der WM entgegensehen. Das Berliner Amtsgericht (AG) Neukölln hatte sich mit einem gerade für den als "Problembezirk" bekannten Stadteil ungewöhnlichen Fall zu beschäftigen. Bemerkenswert ist der Fall vor allem deshalb, weil Lärm in dem Berliner Stadtteil alles andere als unüblich ist. Das G ...

    ratgeberrecht.eu- 159 Leser -
  • Eingriff in den eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb

    Vor dem Oberlandesgericht Hamm wurde ein Rechtsstreit betreffend die deliktische Ersatzverpflichtung des Schädigers bei Verletzung eines Gesellschafters eines Unternehmens (Leitsatz) verhandelt. Die Klägerin tritt vor dem Gericht in ihrer Eigenschaft als Klagebefugte ihrer offenen Handelsgesellschaft auf. Der Mitgesellschafter der Klägerin, L, konzeptionierte und ...

    ratgeberrecht.eu- 35 Leser -
  • Gewinnspiel für Apotheker

    Ein in einer Zeitschrift für Apotheker veröffentlichtes Gewinnspiel stellt keine unzulässige Werbegabe dar. Dieses Urteil fällte der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe, der über die Rechtmäßigkeit eines in einer Apothekerzeitschrift veröffentlichten Artikels über das Medikament Aspirin zu befinden hatte, in dessen Zusammenhang ein Gewinnspiel stand. Anlass für die ...

    ratgeberrecht.eu- 30 Leser -
  • Der unerhebliche Sachmangel

    Am 28.05.2014 hat der Bundesgerichtshof unter dem Aktenzeichen VIII ZR 94/13 in einem Rechtsstreit auf dem Gebiet des Verbrauchsgüterkaufs eine Entscheidung mit Grundsatzcharakter getroffen. Der Kläger hatte als Privatkunde zum Preis von 29.953 € bei dem Beklagten, der gewerblich mit Autos handelte und ein Autohaus betrieb, einen Neuwagen erworben. Das vom Kläger ausgew ...

    ratgeberrecht.eu- 78 Leser -
  • Böhse Onkelz unterliegen im Kampf gegen Tickethändler

    Das Landgericht (LG) in Hamburg hat mit seinem Urteil vom 15. April 2014 unter dem Aktenzeichen 312 O 34/14 entschieden, dass ein Promoter der Musikgruppe "Böhse Onkels" als exklusive Verkaufsstelle keinen Anspruch gegen einen Verkäufer für Konzertkarten hat, der angekaufte Karten der Band bereits vor dem Vorverkaufsbeginn weiterverkauft hat. Das LG Hamburg hat den ...

    ratgeberrecht.eu- 109 Leser -
  • Einmalige Postwurfsendung trotz “Keine-Werbung”-Aufkleber

    Das Landgericht (LG) in Bonn hat mit seinem Urteil vom 15.01.2014 unter dem Aktenzeichen 5 S 7/13 entschieden, dass der Aufkleber "Bitte keine Werbung einwerfen" den Anwender nicht vor unerwünschter Werbung schützt. Der Verbraucher generiert damit auch nicht automatisch einen Unterlassungsanspruch gegenüber dem Werbenden. Auch müsse er beweisen, dass die werbende Firma den ...

    ratgeberrecht.eu- 100 Leser -
  • Geschäftsführerhaftung bei Wettbewerbsverstoß

    Zur Haftung für von Firmenangestellten begangenen Rechtsverstößen kann der Geschäftsführer einer Vertriebs GmbH nur dann herangezogen werden, wenn er an den Verstößen selbst beteiligt war oder sie aufgrund seiner Kenntnis davon hätte verhindern können. Mit einem entsprechenden Urteil hob das Kammergericht (KG) Berlin einen Richterspruch des Berliner Landesgerich ...

    ratgeberrecht.eu- 39 Leser -
  • wettbewerbsrechtlicher Nachahmungsschutz für Schuhe

    Für bestimmte Schuhmodelle mit besonderen Merkmalen kann grundsätzlich ein wettbewerbsrechtlicher Nachahmungsschutz bestehen. Dies stellte das OLG Frankfurt in einem Urteil vom 03.04.2014 (Az. 6 U 276/12) fest und untersagte daher der Beklagten als namhafte Schuhfabrikantin das weitere in den geschäftlichen Verkehr bringen bestimmter Damenschuhe. Bei diesen von der Be ...

    ratgeberrecht.eu- 32 Leser -
  • Reiseveranstalter muss vollständigen Gesamtpreis von Kreuzfahrt angeben

    Das OLG Koblenz hat am 04. Juni 2014 entschieden, dass Reiseveranstalter künftig die Pflicht haben, ausdrücklich auf zusätzlich anfallende Kosten wie z.B. sogenannte Serviceentgelte hinzuweisen. Dabei darf nicht nur per Sternchen - Verweis darüber informiert werden, dass weitere finanzielle Ausgaben geleistet werden müssen, sondern die Entgelte für Leistungen Dritte ...

    ratgeberrecht.eu- 95 Leser -
  • LED-Monitore und Angabe der Energieeffizienzklasse

    Das Oberlandesgericht (OLG) in Köln hat mit seinem Urteil vom 26.02.2014 unter dem Aktenzeichen 6 U 189/13 entschieden, dass ein LED-Monitor nur dann mit einer Preisangabe beworben werden darf, wenn die dazugehörige Energieeffizienzklasse angegeben wird. Die Monitore sind dabei nicht als Computerbildschirme anzusehen, sondern als Fernseher, d.h. Videomonitore. Daher sei ...

    ratgeberrecht.eu- 166 Leser -

ratgeberrecht.eu

Die Rechts-, Patent und Fachanwaltskanzlei Weiß & Partner, Esslingen, betreut Sie im gewerblichen Rechtsschutz und dabei insbesondere im Markenrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht und hilft bei Abmahnungen.

JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. 789 Artikel, gelesen von 52.512 Lesern
Fakten zuletzt aktualisiert: (2017-11-20 23:10:36 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 7 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK