Menschenrechte - Artikel vom Dezember 2005

  • Weltaidstag: Aids-Medikamente für alle

    �Brot für die Welt� fordert vereinfachten Zugang zu Behandlung �Brot für die Welt� hat anlässlich des Weltaidstags einen besseren Zugang zu Aids-Medikamenten für alle Betroffenen gefordert. Die derzeitige Regelung für ärmere Länder zum Import von Nachahmerprodukten teurer Medikamente zur Behandlung von HIV/Aids müsse bis zur WTO-Ministertagung vom 13. bis 18.

    Menschenrechte- 6 Leser -
  • 1000. Hinrichtung in den USA seit 1977

    Die 1000. Hinrichtung seit der Wiederaufnahme der Todesstrafenpraxis in den USA im Jahr 1977 fand heute im US-Bundesstaat North Carolina statt, als Kenneth Boyd mit einer Giftspritze exekutiert wurde. Man hatte ihn im März 1998 wegen zweifachen Mordes zum Tode verurteilt. Er war für schuldig befunden worden, seine von ihm getrennt lebende Frau Julie Boyd und ihren Vater Thomas D ...

    Menschenrechte- 13 Leser -
  • Susanne Osthoff: Deutsche Muslime bieten Austauschgeisel an

    Die Netzeitung berichtet, dass der Chef des Zentralrats der Muslime in Deutschland sich als Austausch für die im Irak entführte Susanne Osthoff angeboten hat. Noch immer gibt es kein Lebenszeichen von Susanne Osthoff. Auch in den JuraBlogs wurde an Susanne Osthoff gedacht: Mutter mit Zivilcourage Erstes Ultimatum abgelaufen Ruchlosigkeit, millionenfach action medeor in Sorge um ...

    Menschenrechte- 7 Leser -
  • USA (Florida) : Dieter Riechmann, Deutscher

    amnesty international ruft zu einer Eilaktion auf: Dieter Riechmann, der jetzt von der Anwältin Terri L.Backhus vertreten wird, hat bei dem Obersten Gericht Floridas eine Eingabe auf Aufhebung des Urteils und die Gewährung eines neuen Prozesses gemacht, und zwar auf Aufhebung des Schuldspruchs, nicht nur des Strafmaßes. Dies wird in den USA generell in zwei verschiedenen Verfahren entschieden.

    Menschenrechtein Strafrecht- 189 Leser -
  • USA: Rice versucht Verschleppungen schönzufärben

    Europareise lässt viele Fragen offen Stellungnahme von Human Rights Watch zu den geheimen Gefangenenlagern Rice betonte, dass die amerikanische Regierung Gefangene nicht in andere Länder transportiert habe, um sie zu foltern. Aber die Außenministerin vergaß dabei, dass die USA Häftlinge nach Ägypten und Syrien gebracht haben, wo Folter alltäglich ist.

    Menschenrechte- 4 Leser -
  • ROG-Menschenrechtspreis verliehen

    Den 14. Menschenrechtspreis von Reporter ohne Grenzen haben der chinesische Journalist Zhao Yan, der afghanische Fernsehsender Tolo TV, die �Nationale Union der somalischen Journalisten" und der syrische Internet-Dissident Massoud Hamid erhalten. Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte am 10.

    Menschenrechte- 4 Leser -
  • Dawid Isaac wieder hinter Gittern. ROG appelliert an EU-Außenminister

    Am 19. November wurde der Zeitungsherausgeber Dawid Isaac nach vier Jahren aus der Haft in Eritrea entlassen. Zwei Tage danach wurde er wieder inhaftiert. Weitere Artikel im Weblog Menschenrechte zu Eritrea Reporter ohne Grenzen hat die 25 EU-Außenminister aufgefordert, sich auf ihrer Sitzung am kommenden Montag in Brüssel für den Fall Dawid Isaac einzusetzen.

    Menschenrechte- 5 Leser -
  • Libanon: Internationale Kommission soll Journalistenmorde im Libanon untersuchen

    Reporter ohne Grenzen ist schockiert über den gewaltsamen Tod des libanesischen Journalisten und Politikers Gebran Tueni. Die Menschenrechtsorganisation verurteilt den Mord an dem Chefredakteur der Tageszeitung An-Nahar, der auch Abgeordneter im libanesischen Parlament war, auf das Schärfste. Tueni wurde heute Morgen in Beirut von einer Autobombe getötet.

    Menschenrechte- 5 Leser -
  • Menschenrechtsthemen bei den Jurablogs

    Strafprozesse und andere Ungereimtheiten berichtet im Eintrag Strafbarkeit von Demokraten wegen Gegendemonstration? über den Internetaufruf von Neonazis, Anzeigen gegen Landespolitiker zu erstatten, die an einer Gegen ...

    Menschenrechte- 6 Leser -
  • Für mehr Fairness: NRW-Minister Laschet überreicht 2,5 Millionste „fairfleurs“-Rose

    Die im September 2005 deutschlandweit eingeführten Rosen mit TransFair-Siegel haben sich etabliert: Bereits 2,5 Millionen Rosen wurden in den rund 500 teilnehmenden Filialen der Handelskette Kaiser�s Tengelmann verkauft. Armin Laschet, Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen überreichte die 2,5 Millionste �fairfleurs�-Rose an ein ...

    Menschenrechte- 4 Leser -
  • HIQU - ein neues Spiel

    Erlös für Projekte der Christoffel-Blindenmission "Ein Spiel von Menschen für Menschen!" Dieser Gedanke ist elementarer Teil des HIQU-Konzeptes. Aus diesem Grund fließt ein fester Teil der HIQU-Verkaufserlöse in das Projekt "VISION 2020 - das Recht auf Augenlicht", dass von der Christoffel-Blindenmission mit gefördert wird.

    Menschenrechte- 23 Leser -
  • Deutschland / CIA- Flüge und Verschleppungen

    ai: Auskunft der Regierung vage - Keine Schritte zur Prävention amnesty international (ai) hat die bisherigen Erklärungen der Bundesregierung zur Verschleppung des deutschen Staatsbürgers Khaled El-Masri und zu den CIA-Flügen über Deutschland als ungenügend kritisiert. "Die Bundesregierung - sowohl die aktuelle als auch die vorherige - bekennt sich öffentlich zu den Menschenrechten.

    Menschenrechte- 11 Leser -
  • Gambia: Mord an Hydara jährt sich – ROG verurteilt mangelnde Aufklärung

    Reporter ohne Grenzen appelliert heute erneut an den Präsidenten Gambias, Yahya Jammeh, den Mord an dem Journalisten und ROG-Korrespondenten Deyda Hydara aufzuklären. Vor genau einem Jahr, am 16. Dezember 2005, ging Deyda Hydara mit zwei seiner Mitarbeiterinnen von einer Feier zum 13-jährigen Bestehen der Tageszeitung The Point nach Hause, als er auf offener Straße erschossen wurde.

    Menschenrechte- 5 Leser -
  • Menschenrechte im Anti-Terror-Kampf

    Statt Aufklärung und Menschenrechtsschutz - Regierung will mögliche "Foltergeständnisse" nutzen Während der Grad von Kenntnis und Billigung deutscher Dienststellen an schweren Menschenrechtsverletzungen der USA im Anti-Terror-Kampf weiter unklar ist, relativiert die Bundesregierung ihr Bekenntnis zur Wahrung der Menschenrechte.

    Menschenrechte- 35 Leser -
  • Gesicht einer Katastrophe

    Eva Luise Köhler ehrt Sieger des Wettbewerbs �UNICEF-Foto des Jahres� Der britische Fotograf David Gillanders ist Sieger des internationalen Wettbewerbs �UNICEF-Foto des Jahres�. Sein Foto zeigt ein Straßenkind in Odessa. Jana war aus Moldawien, dem ärmsten Land Osteuropas, in die ukrainische Hafenstadt gekommen.

    Menschenrechte- 3 Leser -
  • Ein Jahr nach dem Tsunami – so hilft die CBM!

    Rückblick: Diese Familie in Tangalle/Sri Lanka sitzt vor den Trümmern ihres Hauses, das beim Seebeben am 26. Dezember 2004 völlig zerstört worden war. Bild: CBM-Archiv BENSHEIM/POTSDAM/SRI LANKA. "Ihr seid schon so lange bei uns, hoffentlich seid ihr auch noch da, wenn die anderen Organisationen wieder abgereist sind�, war ein Satz, den CBM-Mitarbeiter vor Ort direkt nach der Ka ...

    Menschenrechte- 8 Leser -
  • Wanyoike in Kenia zum Sportler des Jahres nominiert

    Lauf für Blinde: Der blinde kenianische Marathonläufer Henry Wanyoike wurde für die Auszeichnung "Sportler des Jahres" in Kenia nominiert. Er engagiert sich für die CBM. BENSHEIM/POTSDAM/NAIROBI. Zum ersten Mal wird es bei der Wahl der Sportler des Jahres in Kenia auch eine Kategorie für behinderte Sportlerinnen und Sportler geben.

    Menschenrechte- 10 Leser -
  • Meine Weihnachtswünsche

    Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern des Weblog Menschenrechte von Herzen ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr. Ich wünsche den Unschlüssigen - Denen, die immer wieder fragen, ob es sich lohnt? Ob es denn wirklich etwas nützt? Ob die Hilfe nicht wie ein Tropfen Wasser im Sand verschwindet? - dass ...

    Menschenrechte- 8 Leser -
  • Ein Jahresrückblick

    Das Jahr 2005 aus der Sicht von amnesty international (ai) Menschenrechtsverletzungen weltweit und was ai dagegen tut � eine kleine Auswahl JANUAR 24.01.05: Die Wege von Waffen und Munition lassen sich kaum verfolgen. Exportierende Länder können kaum zur Rechenschaft gezogen werden, wenn ihre Waffen in die Hände von Kriegsverbrechern gelangen, wie eine u. a. von ai vorgelegte Studie belegt.

    Menschenrechte- 1 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK