Seite 9

  • Keine Salami-Taktik im BND-Untersuchungsausschuss!

    Berlin, 22. November 2006 � Die früheren sowie die heutigen Bundesminister müssen endlich alles offen legen, was sie über die Verschleppungen von Khaled El Masri, Murat Kurnaz und anderen wissen. Das fordert amnesty international (ai) anlässlich der morgigen Aussage des früheren Bundesinnenministers Otto Schily zum Fall El Masri im Untersuchungsausschuss.

    Menschenrechte- 4 Leser -
  • 129 Journalisten derzeit hinter Gittern

    Anlässlich des Internationalen Tages �Journalisten hinter Gittern� am 23.11. macht Reporter ohne Grenzen auf die weltweit wegen ihrer Arbeit inhaftierten Medienleute aufmerksam. �Mindestens 129 Journalistinnen und Journalisten sind derzeit im Gefängnis, weil sie uns informieren wollten�, sagt Elke Schäfter, Geschäftsführerin von Reporter ohne Grenzen (ROG).

    Menschenrechte- 3 Leser -
  • 20. November: Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention

    Kinderrechte in die Verfassung UNICEF, Deutscher Kinderschutzbund und das Deutsche Kinderhilfswerk fordern Verankerung der Kinderrechte als Grundrecht Zum Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November ruft das Aktionsbündnis Kinderrechte die Bundesregierung dazu auf, die Rechte von Kindern im Grundgesetz zu verankern.

    Menschenrechte- 20 Leser -
  • Gewaltschutzgesetz schützt ungenügend

    Junge Türkin in Wiesbaden ermordet Am Donnerstag, 16.11.2006 wurde in Wiesbanden eine 24-jährige Türkin von ihrem Ehemann erstochen. Die vierjährige Tochter musste die Tat mit ansehen. Die junge Frau ist nach Familienstreitigkeiten von ihrem getrennt lebenden Ehemann ermordet worden. Mehrere Zeugen sollen beobachtet haben, wie der Ehemann mehrmals auf seine Frau eingestochen hat ...

    Menschenrechte- 11 Leser -
  • Wir sind Deutsche ohne Papiere!

    Kinder langjährig geduldeter Flüchtlinge übergeben Innenministerkonferenz Appell für Bleiberecht Kinder langjährig geduldeter Flüchtlinge werden heute in Nürnberg dem Koordinator der Innenministerkonferenz Olaf Hannig einen Appell der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) an die Politiker überreichen, den rund 190.000 Langzeitgeduldeten ein Bleiberecht zu gewähren.

    Menschenrechte- 8 Leser -
  • Eine humanitäre Lösung ist längst überfällig

    "Endlich ist in die Sache Bewegung gekommen", erklärt AWO-Bundesgeschäftsführer Rainer Brückers zu der Einigung der Bundesregierung auf ein neues Bleiberecht. Die AWO fordert seit vielen Jahren ein Bleiberecht für langjährig hier lebende Flüchtlinge, insbesondere für Familien mit Kindern und junge Erwachsene. Die Innenministerkonferenz sollte dieser Einigung nun zustimmen.

    Menschenrechte- 2 Leser -
  • Du bist unschlagbar!

    �Du bist unschlagbar!", so der Titel des Musiktheaters von TERRE DES FEMMES (TDF), das am 25. November in Frankfurt am Main seine Premiere feiert. "Dieses Stück macht auf eindrückliche und sensible Weise darauf aufmerksam, dass Häusliche Gewalt uns alle angeht!", so Christa Stolle, Geschäftsführerin von TERRE DES FEMMES.

    Menschenrechte- 7 Leser -
  • Bundesweite Mahnwachen für Anna Politkowskaja am 16.11.2006

    Für den 16.11. rufen Reporter ohne Grenzen und amnesty international zu Mahnwachen für Anna Politkowaskaja in Berlin, Leipzig, München und Bonn auf. Unsere Forderungen: Der Mord an Anna Politkowskaja muss aufgeklärt werden. Der Kreml muss Menschenrechtsverteidiger und Journalisten vor Gewalt schützen! Der Fall Politkowskaja hat deutlich gemacht: Wer in Russland für Menschenrecht ...

    Menschenrechte- 2 Leser -
  • Kirchenasyl-Initiativen setzen sich für Cap-Anamur ein

    Berlin (epd). Zwei Wochen vor Beginn des Prozesses gegen die Schiffsbesatzung der Hilfsorganisation Cap Anamur haben Kirchenasyl-Initiativen von den italienischen Behörden die Einstellung des Verfahrens gefordert. «Humanitäre Hilfe für Menschen in Not ist keine Straftat», betonte die Bundesarbeitsgemeinschaft «Asyl in der Kirche» zum Abschluss einer dreitägig ...

    Menschenrechte- 1 Leser -
  • medica mondiale stellt Studie über Selbstverbrennungen in Afghanistan vor

    �Wir werden mit aller Kraft gefährdete Frauen unterstützen� Köln/Kabul, 10. November 2006. Mehrere hundert Frauen töten sich in Afghanistan jedes Jahr selbst. Genauere Zahlen gibt es nicht, denn die Hintergründe werden meist verschleiert. Erstmalig gibt es jetzt Erkenntnisse über die Ursachen dieser Verzweiflungstaten.

    Menschenrechte- 13 Leser -
  • Kein Etikettenschwindel beim Bleiberecht!

    Berlin/Frankfurt, 9. November 2006 - Mit der bevorstehenden Entscheidung der Innenministerkonferenz der Länder zum Bleiberecht für langjährig Geduldete droht ein Etikettenschwindel. Nur eine kleine Minderheit wird voraussichtlich ein Bleiberecht erhalten. Für die Mehrheit, die nicht in den Genuss der Regelung kommt, werden die Bedingungen sozialstaatswidrig weiter verschärft.

    Menschenrechte- 3 Leser -
  • 17.000 Klicks gegen Internetzensur

    Während der Reporter ohne Grenzen-Aktion �24 Stunden gegen Internetzensur� haben weltweit 17.000 Internetnutzer gegen die Zensur des WorldWideWeb protestiert. Über 100.000 haben die Kampagnen-Seite besucht. 340 kritische Nachrichten wurden für Jerry Yang, Mitgründer von Yahoo, aufgenommen. �Wir wollten zeigen, dass Blogger und Internetnutzer in aller Welt sich des Problems der o ...

    Menschenrechte- 13 Leser -
  • Welternährungsgipfel+10 - Norden blockiert Landreforminitiative

    190.000 starben während der FAO-Sitzung an den Folgen von Unterernährung Die Sondersitzung der Welternährungsorganisation FAO ist gestern in Rom ohne substanzielle Ergebnisse zu Ende gegangen. �Die Abschlusserklärung nennt weder Ursachen für die steigenden Hungerzahlen, noch enthält sie neue Impulse zur Umsetzung des Rechts auf Nahrung�, erklärte Armin Paasch von FIAN Deutschlan ...

    Menschenrechte- 4 Leser -

Menschenrechte

Urgent Actions und Appellfälle

JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. 1.171 Artikel, gelesen von 23.015 Lesern
Zuletzt aktualisiert: (2014-11-26 08:01:40 UTC)
Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK