Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum (LHR) - Artikel vom Mai 2013

  • Die Marke als Schlüssel zur Identitätsschärfung

    „Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage?“…lautet der bekannte Beginn von Hamlets Monolog, der neuzeitlich gerne in Situationen mit existentieller Bedeutung genutzt wird. Die Frage nach der eigenen Existenz steht heutzutage weit mehr mit der unternehmerischen und der rechtlichen Existenz der eigenen Produkten in Zusammenhang, als man denken mag.

    Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum (LHR)in Markenrecht- 49 Leser -
  • Auf Google kommt viel Arbeit zu

    So leitet Konrad Lischka seinen Artikel zur aktuellen und mit Spannung erwarteten BGH-Entscheidung bezüglich der Autovervollständigungsfunktion von Google auf SPON ein. Und das zu Recht. Bisher existiert dazu noch kein Urteil mit Gründen sondern nur eine Pressemitteilung. Wir berichteten. Die unscheinbare Pressemitteilung hat es in sich: Nachdem sich Google bisher duch die In ...

    Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum (LHR)in Medienrecht- 33 Leser -
  • RTL – eine beleidigte Marke

    Das Oberlandesgericht Köln teilte in II. Instanz die Auffassung des Landgerichts Köln, dass T-Shirts mit dem Aufdruck „Scheiß RTL“ verboten sind. Der Berufungskläger zog daraufhin seine Berufung zurück. Was war geschehen? Der Beklagte betreibt auf der Internetseite www.fernsehkritik.tv einen Blog, in dem er sich kritisch mit Fernsehsendungen auseinandersetzt.

    Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum (LHR)in Markenrecht- 70 Leser -
  • Vom Tellerwäscher zur einstweiligen Verfügung

    Wer kennt es nicht? Das typische Szenario aus der Spülmittel-Fernsehwerbung, bei der zwei Teller in ein Becken getaucht werden. Ein Teller kommt strahlend sauber wieder raus, während der andere noch total verschmutzt ist. Manche Verbraucher werden solche Tests kritisch beäugen und in Zweifel ziehen: “Im Fernsehen ist halt alles möglich“. Im Fernsehen ist vieles möglich, aber nicht alles erlaubt.

    Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum (LHR)in Wettbewerbsrecht- 160 Leser -
  • HARIBO macht nicht nur froh

    Das Oberlandesgericht Hamm hatte am 23.05.2013 einen ‚schmerzhaften‘ Fall zu entscheiden (siehe Pressemitteilung). Der Kläger hatte dem Werbespruch des Süßwarenherstellers HARIBO „HARIBO macht Kinder froh, und Erwachsene ebenso“ Glauben geschenkt und insofern herzhaft auf einem Fruchtgummi der Beklagten in Form einer Colaflasche gekaut.

    Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum (LHR)- 90 Leser -
  • Weiterhin keine Klarheit um Shift.TV

    Am 11.04.2013 verkündete der Bundesgerichtshof eine weitere Entscheidung im Rechtsstreit zwischen dem Sender „Sat.1“ und dem Internet-Portal „Shift.TV“ und verwies die Sache zum wiederholten Male zur neuen Verhandlung und Entscheidung an die Berufungsinstanz zurück. Diese Entscheidung des BGH liegt nunmehr mit Gründen vor (BGH, Urt. v. 10.01.2013, Az. I ZR 153/11).

    Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum (LHR)in Medienrecht- 37 Leser -

Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum (LHR)

LHR gehört zu den deutschlandweit führenden Kanzleien, die zum Schutz einer Marke, einer Persönlichkeit, eines Produktes oder einer Idee aufgerufen werden können. Unsere Rechtsgebiete umfassen Markenrecht, Medienrecht, Reputationsmanagement, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Sportrecht.

Impressum
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. #73 im JuraBlogs Ranking
  3. 1.135 Artikel, gelesen von 128.420 Lesern
  4. 113 Leser pro Artikel
  5. 14 Artikel pro Monat
Fakten zuletzt aktualisiert: (2018-02-19 23:08:43 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 15 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK