• Achtzehn Seiten für die Tonne

    Die Staatsanwaltschaft hatte Anklage zum Landgericht Leipzig erhoben. Diese Anklage hat der Strafkammer aber nicht so richtig gefallen. Deswegen haben die Richter die Eröffnung des Hauptverfahrens verweigert. Das wiederum hat der Anklageverfasserin, Frau Staatsanwältin W., nicht gefallen. Sie erhob bereits einen Tag später die sofortige Beschwerde gegen den Nichteröffnungsbeschluß.

    83 Leser - Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de
  • Umfangstrafsache mit Streisand-Effekt

    Bekanntlich sind Wirtschaftsstrafsache nichts für Verteidger, die eine Akten-Allergie haben. Nur in wenigen - glücklichen - Fällen besteht die Ermittlungsakte aus nur einem Band; beispielsweise die üblichen eBay-Sachen sind meist in nur filmdünnen Bändchen zusammen gefaßt. Ein ausgewachsenes Strafverfahren vor der Wirtschaftsstrafkammer, in dem es um Geld geht, sieht dann in der Regel eher so aus.

    308 Leser - Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de
  • Chaos bei der Staatsanwaltschaft

    Wenn Verteidiger über die Staatsanwaltschaft als Chaosladen schimpfen, ist das eigentlich normal. Richtig ernst wird es aber, wenn schon ein Oberstaatsanwalt in seiner Funktion als Amtsleiter deutliche Worte in eine Akte schreibt ...

    246 Leser - Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de
  • Freundliches Gericht

    Einige unserer Mandanten sind gesundheitlich nicht immer auf der Höhe. Deswegen werden sie auch in der Regel betreut. Eine Folge dieser - oft psychischen - Erkrankungen ist manchmal die - so nennen es die Mediziner - fehlende Impulskontrolle oder erhöhter Suchtdruck.

    265 Leser - Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de
  • Verbundenes Trennungschaos

    Weiteres zum Dauer-Thema: „Keine Digitalen Aktenkopien in Brandenburg.“ Der Herr hat’s getrennt, der Herr hat’s verbunden. Aktendeckel zu Aktendeckeln, Papierberge zu Papierbergen. Welche finanziellen Konsequenzen für die Landeskassen die beharrliche Weigerung der Potsdamer Staatsanwaltschaft hat, die Ermittlungsakten zu digitalisieren, habe ich bereits mehrfach dargestellt.

    109 Leser - Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de
  • Fleißarbeit, Preisfrage und Stimmungsaufheller

    Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat vorgesorgt. Die Beschäftigung über die langen Wintertage scheint gesichert zu sein: Die Anklageschrift wurde vor ein paar Tagen zugestellt. Erheiternd ist der Hinweis des Gerichts: Mal eben in drei Wochen einen Pack Altpapier durcharbeiten, um eine profunde Stellungnahme abgeben zu können. Na klar, machen wir. Selbstverständlich.

    153 Leser - Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de
  • Heiße Luft aus Hamburg

    Ein stationäres Meßgerät will festgestellt haben, daß ein Auto zu 28 km/h schnell war. Die Fotoeinheit hat das Kennzeichen und durch die Windschutzscheibe die Person abgelichtet, die zur Tatzeit hinter dem Lenkrad saß. Soweit, so gut.

    359 Leser - Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de
  • Salz in brandenburger Wunden

    Ich möchte die Gelegenheit nutzen, nochmal ein wenig zu sticheln: In der Brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam herrscht noch das tiefe Mittelalter, was die Einsicht in die Ermittlungsakten der dort gelegenen Staatsanwaltschaft angeht. Anders in der kleinen, sympathischen Kleinstadt Zwickau; dort hat man verstanden, mit einigermaßen zeitgemäßer Technik umzugehen.

    364 Leser - Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de
  • Auf ewig ungeeigneter Radfahrer

    Der Mandant hat Post bekommen. Aus der Puttkamer Straße in Berlin Kreuzberg. Dort sitzt eine für die menschliche Existenz extrem bedrohliche Behörde: Wenn diese Behörde sich in Bewegung setzt, kommt meist nichts Gutes dabei heraus - aus Sicht des verkehrsteilnehmenden Bürgers.

    502 Leser - Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de

kanzlei-hoenig.de

Ein WebLawg der Kanzlei Hoenig Berlin

Fakten zum Blog
  1. gelistet
  2. #4 im JuraBlogs Ranking
  3. 3626 Artikel, gelesen von 547343 Lesern
  4. 150.97 Leser pro Artikel
  5. Mehr als 0.4 Tweets per Artikel*
*letzte 30 Artikel und wir filtern einige Bots
Top-Meldungen täglich zum Frühstück
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK