• Lehrer fälscht Fahrschein

      Lehrer fälscht Fahrschein Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat einen Anspruch eines zunächst ausgewählten Bewerbers auf eine Einstellung als Lehrer abgelehnt. Damit hat das Landesarbeitsgericht eine Entscheidung des Arbeitsgerichts Berlin bestätigt. Das Land Berlin hat dem Bewerber eine Einstellung als Lehrer in Aussicht gestellt, diese aber nach Einholung eines e ...

      Anja Gotsche/ Kanzlei Gotsche- 195 Leser -
    • “Ich stech Dich ab” – Kündigung wegen Morddrohung

      “Ich stech Dich ab” – Kündigung wegen Morddrohung Das Landesarbeitsgericht Düsseldorf hatte über folgenden Fall zu entscheiden: Der Kläger war seit 1988 bei dem beklagten Land als Sachbearbeiter im Landeskrimi-nalamt beschäftigt. Im Jahr 2012 gab es zwischen ihm und seinem Vorgesetzten im Zusammenhang mit der Personalratswahl Unstimmigkeiten.

      Anja Gotsche/ Kanzlei Gotschein Arbeitsrecht- 152 Leser -
    • “Wir wollen hitzefrei!”

      “Wir wollen hitzefrei!” Einen grundsätzlichen Anspruch auf „Hitzefrei“ gibt es für Arbeitnehmer nicht. Es gibt jedoch arbeitsrechtliche Vorgaben, wonach Arbeitsplätze so zu gestalten sind, dass eine Gefahr für die Gesundheit vermieden wird. So gibt die ArbStättV vor, dass während der Arbeitszeit eine „gesundheitlich zuträgliche Raumtemperatur bestehen“ muss.

      Anja Gotsche/ Kanzlei Gotschein Arbeitsrecht- 132 Leser -
  • Hitlergruß und Tätowierungen mit verfassungswidrigem Inhalt

    Hitlergruß und Tätowierungen mit verfassungswidrigem Inhalt Ein Beamter, der Tätowierungen mit verfassungswidrigem Inhalt trägt und den sog. Hitlergruß zeigt, kann aus dem Beamtenverhältnis entfernt werden. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig aktuell entschieden. Der im Disziplinarklageverfahren beklagte Beamte steht als Polizeikommissar (Besoldungsgruppe A 9) im ...

    Anja Gotsche/ Kanzlei Gotsche- 53 Leser -
  • Auszeit erst nach 12 Tagen Arbeit…

    Auszeit erst nach 12 Tagen Arbeit… Wie viele Tage können Angestellte arbeiten, bis ihnen eine Auszeit gewährt werden muss? Maximal zwölf, lautet die Antwort des EuGH. Die europäische Arbeitszeitrichtlinie (RL 2003 88/EG) macht den Mitgliedstaaten der Union Vorgaben bezüglich der Arbeitszeiten von Beschäftigten.

    Anja Gotsche/ Kanzlei Gotschein Arbeitsrecht- 89 Leser -
  • 3 Jahre Kündigungsfrist – geht das?

    3 Jahre Kündigungsfrist – geht das? Wird die gesetzliche Kündigungsfrist für den Arbeitnehmer in Allgemeinen Geschäftsbedingungen erheblich verlängert, kann darin auch dann eine unangemessene Benachteiligung entgegen den Geboten von Treu und Glauben im Sinn von § 307 Abs. 1 Satz 1 BGB liegen, wenn die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber in gleicher Weise verlängert wird.

    Anja Gotsche/ Kanzlei Gotschein Arbeitsrecht- 45 Leser -
  • Krebsrisiko – Krankheit iSd Beihilfe?

    Krebsrisiko – Krankheit iSd Beihilfe? Das wegen familiärer Vorbelastung und einer Genmutation erhöhte Risiko einer Frau, an Brustkrebs zu erkranken, kann eine Krankheit im beihilferechtlichen Sinne darstellen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig aktuell entschieden. Die 1975 geborene Klägerin ist beihilfeberechtigte Beamtin des Landes Hessen.

    Anja Gotsche/ Kanzlei Gotsche- 36 Leser -
  • Wiedereinstellung nach Kündigung?

    Wiedereinstellung nach Kündigung? Ein Wiedereinstellungsanspruch kann grundsätzlich nur Arbeitnehmern zustehen, die Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz (KSchG) genießen. Der Kläger war seit 1987 bei der vormaligen Beklagten zu 1. in deren Apotheke als vorexaminierter Apothekenangestellter beschäftigt. Mit Schreiben vom 28. November 2013 kündigte die vormalige Beklagte zu 1.

    Anja Gotsche/ Kanzlei Gotschein Arbeitsrecht- 80 Leser -
  • Am Feiertag nicht gearbeitet…

    Am Feiertag nicht gearbeitet… Bekomme ich trotzdem Lohn? Die Höhe der Entgeltfortzahlung an Feiertagen bestimmt sich – soweit kein höherer tariflicher oder vertraglicher Vergütungsanspruch besteht – nach § 2 EFZG iVm. § 1 MiLoG. Sieht ein Tarifvertrag einen Nachtarbeitszuschlag vor, der auf den tatsächlichen Stundenverdienst zu zahlen ist, ist auch dieser mindestens aus dem ...

    Anja Gotsche/ Kanzlei Gotschein Arbeitsrecht- 89 Leser -
  • Wann ist ein Mann “zu klein”?

    Wann ist ein Mann “zu klein”? Die Festlegung einer Mindestkörpergröße von 168 cm für männliche Bewerber für den Polizeivollzugsdienst durch Erlass des nordrhein-westfälischen Innenministeri­ums ist rechtswidrig. Das hat das Oberverwaltungsgericht im Fall eines 32‑Jährigen aus Essen aktuell entschieden, der 166 cm groß ist.

    Anja Gotsche/ Kanzlei Gotsche- 104 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Kein 3-Minuten-Takt für Taxifahrer

    Kein 3-Minuten-Takt für Taxifahrer Ein Taxiunternehmen kann von einem bei ihm als Arbeitnehmer beschäftigten Taxifahrer nicht verlangen, während des Wartens auf Fahrgäste alle drei Minuten eine Signaltaste zu drücken, um seine Arbeitsbereitschaft zu dokumentieren. Das hat das Arbeitsgericht Berlin aktuell entschieden.

    Anja Gotsche/ Kanzlei Gotschein Arbeitsrecht- 84 Leser -
  • Kleine Frau darf Polizistin werden

    Kleine Frau darf Polizistin werden Die durch Erlass des Ministeriums des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen für die Einstellung in den Polizeidienst des Landes festgelegten Mindestgrößen von 163 cm für Frauen und 168 cm für Männer sind unwirksam. Das hat die 2. Kammer des Verwaltungsgerichts Düsseldorf entschieden und das Land verpflichtet, die Bewerberin zum weiteren Ausw ...

    Anja Gotsche/ Kanzlei Gotsche- 49 Leser -
  • Erwischt! Was darf der Arbeitgeber?

    Erwischt! Was darf der Arbeitgeber? Der Einsatz eines Software-Keyloggers, mit dem alle Tastatureingaben an einem dienstlichen Computer für eine verdeckte Überwachung und Kontrolle des Arbeitnehmers aufgezeichnet werden, ist nach § 32 Abs. 1 BDSG* unzulässig, wenn kein auf den Arbeitnehmer bezogener, durch konkrete Tatsachen begründeter Verdacht einer Straftat oder einer ande ...

    Anja Gotsche/ Kanzlei Gotschein Arbeitsrecht- 37 Leser -
  • Kündigung während des Urlaubs?

    Kündigung während des Urlaubs? Geht das? Kann ich gekündigt werden, wenn ich im Urlaub bin? Diese Frage stellt sich gerade in der Ferienzeit besonders häufig. Deshalb weisen wir auf folgende Rechtsgrundsätze hin: Arbeitgeber sind berechtigt, einem Mitarbeiter eine Kündigung auch dann an die Wohnadresse zustellen zu lassen, wenn er sich im Urlaub befindet.

    Anja Gotsche/ Kanzlei Gotschein Arbeitsrecht- 81 Leser -
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. 401 Artikel, gelesen von 31.228 Lesern
Fakten zuletzt aktualisiert: (2018-02-18 05:09:11 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 10 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus den TOP-Blogs
Weiteres
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK