• Freispruch mit Ansage

      Der Angeklagte soll angeblich am Diebstahl einer Ritterrüstung beteiligt gewesen sein. Diese befand sich an einem Autohof und wurde dort, vorübergehend, von Fußballfans entwendet. Vor Ort hatte sich der Angeklagte als Täter “geoutet”, aber wohl nur, um die ansonsten drohende Personalienfeststellung von mehr als 80 Personen abzukürzen.

      Peter Ratzka/ Bella & Ratzka Rechtsanwälte- 188 Leser -
  • Primacom / PYUR uneinsichtig

    Der ehemalige Kunde eines Kabel-TV-Anschlusses kündigt bei der Primacom, seinem Kabelanbieter, außerordentlich wegen Umzugs. Er erhält zunächst eine Kündigungsbestätigung unter Berücksichtigung der eigentlichen Vertragslaufzeit mit der Ankündigung, dass die außerordentliche Kündigung nach Nachweis des Umzugs in ein nicht versorgtes Gebiet wirksam wird.

    Peter Ratzka/ Bella & Ratzka Rechtsanwälte- 79 Leser -
  • Stellenanzeige: Wir suchen Sie!

    Wir suchen zum 01.09.2017 eine/-n Rechtsanwaltsfachangestellte /-n oder gepr. Rechtsfachwirt /-in in Vollzeit / Teilzeit. Sie haben einschlägige Berufserfahrung? Sie können mit den gängigen Office-Programmen und idealerweise mit RA-Micro unproblematisch arbeiten? Sie haben Freude am Umgang mit Mandanten und an einer anspruchsvollen Tätigkeit? Dann könnten Sie schon bald uns ...

    Peter Ratzka/ Bella & Ratzka Rechtsanwälte- 35 Leser -
  • Erfolgreicher Kampf gegen Poliscan Speed

    Eine Bußgeldsache am Amtsgericht mit erheblicher Bedeutung für den Mandanten: Es steht eine vorwerfbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 58 km/h im Raum, Verurteilung wegen Vorsatz droht, Fahrverbot, Punkte und ordentliche Geldbuße inklusive. Ein Bedienfehler des Messbeamten steht im Raum. Dieser meint aber, das Gerät messe immer richtig, egal wie man es bediene.

    Peter Ratzka/ Bella & Ratzka Rechtsanwältein Verkehrsrecht- 148 Leser -
  • Mietrecht: BGH genehmigt “unpünktliche” Mietzahlung

    In vielen Formularmietverträgen steht geschrieben, dass die monatlich zu zahlende Miete auf dem Konto des Vermieters zum 3. Werktag eines jeden Monats einzugehen hat. Der Mieter muss also überlegen, wann er das Geld auf die Reise schickt, damit es pünktlich beim Vermieter eingeht. Verspätet sich der Geldeingang und geschieht dies regelmäßig, so kann ein Kündigungsgrund entst ...

    Peter Ratzka/ Bella & Ratzka Rechtsanwältein Mietrecht- 150 Leser -
  • Die böse Christel!

    In einer Ermittlungsakte lese ich eine Zeugenvernehmung. Die Zeugin, Mutter des Beschuldigten, schildert die Familienverhältnisse. Sie äußert laut Vernehmungsprotokoll, der Beschuldigte würde “Christel zu sich nehmen“. OK, denke ich mir, der Beschuldigte scheint sozial vernünftig zu funktionieren.

    Peter Ratzka/ Bella & Ratzka Rechtsanwältein Strafrecht- 377 Leser -
  • Ausnahmsweise mal nicht schweigen

    In der Regel ist Schweigen die sinnvollste Verteidigung gegen Straftatvorwürfe. Es gibt aber auch Ausnahmen: Ein kleine Amtsgericht, ein kleines Verfahren wegen Betrug zu Lasten der Sozialkassen. Die Sachlage eindeutig, der Mandant geständig und sichtlich erschüttert ob des Ermittlungs- und des folgenden Hauptverfahrens. Mit zitternder Stimme werden die Fragen des Gerichts beantwortet.

    Peter Ratzka/ Bella & Ratzka Rechtsanwältein Strafrecht- 620 Leser -
  • Filesharing-Bettelbrief der Woche

    Es kommen ja in schöner Regelmäßigkeit Schreiben von abmahnenden Anwälten oder nachträglich beauftragten Inkasso-Unternehmen, mit denen angebliche Zahlungsansprüche aus angeblichen urheberrechtlichen Rechtsverletzungen (Filesharing) geltend gemacht werden sollen. In der Regel bestehen diese aus mehr oder weniger passenden Textbausteinen und bleiben, in Abstimmung mit unseren ...

    Peter Ratzka/ Bella & Ratzka Rechtsanwältein Medienrecht Abmahnung- 256 Leser -
  • Sind Patientenverfügungen unwirksam?

    In einer rechtlich umstrittenen und medial aufsehenerregenden Entscheidung hat der Bundesgerichtshof gängige Formulierungen in Patientenverfügungen für zu ungenau, die Patientenverfügung damit für unwirksam erklärt (BGH, Beschl. v. 06.07.2016, Az. XII ZB 61/16). Dies könnte für nunmehr tausende, wenn nicht gar hunderttausende Patientenverfügungen bedeuten, dass diese im Strei ...

    Peter Ratzka/ Bella & Ratzka Rechtsanwälte- 115 Leser -
  • Zehn Minuten bis zum Freispruch

    Der Tatvorwurf: Unterschlagung. Der Angeklagte soll sich einen Gegenstand geliehen haben und die Rückgabe seitdem verweigern. Das wäre strafbar. Der Angeklagte bestreitet die Tat, da er sich nichts geliehen habe. Der Verleiher kann nicht nachweisen, dass er das Gerät überhaupt erworben, geschweige denn an den Angeklagten verliehen hat.

    Peter Ratzka/ Bella & Ratzka Rechtsanwältein Strafrecht- 468 Leser -

Bella & Ratzka Rechtsanwälte

Rechtsanwälte und Strafverteidiger in der Lutherstadt Eisleben

JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. #139 im JuraBlogs Ranking
  3. 1.087 Artikel, gelesen von 143.318 Lesern
  4. 132 Leser pro Artikel
  5. 9 Artikel pro Monat
Fakten zuletzt aktualisiert: (2017-11-24 17:03:45 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 15 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK