JuraBiblio - Artikel vom Oktober 2011

  • BGB - Allgemeiner Teil

    Warum, werden sich Generationen von Studenten gefragt haben, müssen die Lehrbücher für das erste Semester an die 400 Seiten dick sein. Schließlich stehen die StudienanfängerInnen ganz unter dem Eindruck erster Unipartys, Verabredungen zum Kaffeetrinken und anderer sozialer Aktivitäten, die allesamt dem Kennenlernen und Kontakte-knüpfen dienen.

    JuraBiblio- 9 Leser -
  • Das gesamte examensrelevante Zivilrecht

    Klassische Lehrbücher zum Zivilrecht sehen oftmals in etwa so aus: Seitenweise werden Theorien über wissenschaftliche Streitigkeiten ausgewalzt und mit hunderten Fußnoten belegt. Doch das, was man für Abschlussklausur oder Examen wirklich verstanden haben muss, bleibt teilweise auf der Strecke. Auch klammern die meisten Autoren sich an der Reihenfolge der Bücher im BGB fest, ans ...

    JuraBiblio- 39 Leser -
  • Grundkurs BGB

    Je näher das Examen rückt, umso drängender stellt sich die Frage nach einer geeigneten Wiederholung des erlernten Stoffes. Gerade die umfassenden Anforderungen im Bürgerlichen Recht stellen viele Studierende vor das Problem, nicht den Überblick zu verlieren. Hier setzen die von vielen Fakultäten angebotenen Wiederholungskurse im Zivilrecht "für mittlere Semester" an - und genaus ...

    JuraBiblio- 20 Leser -
  • Staatsrecht I: Staatsorganisationsrecht

    Ipsen ist ein "Lehrbuch-Klassiker" zum Staatsorganisationsrecht und neben Degenhart das wohl meistgenutzte Buch in diesem durchaus komplizierten Rechtsgebiet. Der Stoff wird aber nicht ausschließlich abstrakt dargestellt, sondern durch viele kurze Fallbeispiele illustriert. Sie lassen anschaulich werden, welche Rolle dem Staatsrecht in der heutigen Rechtspraxis zukommt.

    JuraBiblio- 15 Leser -
  • Gesetzliche Schuldverhältnisse

    Die gesetzlichen Schuldverhältnisse stellen so manchen Studenten im Hauptstudium vor gewaltige Probleme. Denn in diesem Teilgebiet sehen sie sich mit einer ganzen Reihe neuer und nicht leicht zu bewältigender Probleme konfrontiert, von denen die Kondiktionen des Bereicherungsrecht nur einen kleinen Ausschnitt bilden.

    JuraBiblio- 16 Leser -
  • Polizei- und Ordnungsrecht

    "Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt" - mit dieser Feststellung beginnt das Lehrbuch zum Polizei- und Ordnungsrecht von Christoph Gusy, was darauf schließen lässt, dass das geltende Recht ein Erfolgsmodell ist. Doch verbindet der Autor mit der These auch eine Warnung: Wer erwartet, dass der Staat ihn vor sämtlichen Gefahren schützt, wird bald feststellen, dass d ...

    JuraBiblio- 10 Leser -
  • Staatsorganisationsrecht: Staatsrecht I

    Das Staatsorganisationsrecht ist eines jener Gebiete, mit denen die Studierenden bereits am Anfang ihrer akademischen Ausbildung in Berührung kommen. Umso entscheidender ist, auch mit einem für Anfänger verständlichen Lehrbuch zu beginnen, das einen leichten Einstieg in diese vielschichtige und wenig beliebte Materie gewährt.

    JuraBiblioin Verwaltungsrecht- 19 Leser -
  • Strafrecht: Allgemeiner Teil

    Am Wessels/Beulke dürfte wohl kein Studienanfänger im Strafrecht vorbeikommen, denn dieses Lehrbuch wird wahrscheinlich in jeder Literaturempfehlung zum ersten Semester zu finden sein. Mehr als vierzig Jahre zählt dieses Standardwerk für den Allgemeinen Teil des Strafrechts nun bereits zur "Königsklasse" der Studienliteratur.

    JuraBiblioin Strafrecht- 31 Leser -
  • Allgemeines Verwaltungsrecht mit Verwaltungsprozessrecht

    Das Allgemeine Verwaltungsrecht kann nicht von sich behaupten, ein einfaches Rechtsgebiet zu sein. Der Stoff ist wenig anschaulich und sehr theoretisch, aber als Grundlagenwissen für die Veranstaltungen des Besonderen Verwaltungsrechts leider unerlässlich. Wer bereits in diesem Bereich Lücken mitnimmt, wird wohl im Polizei-, Bau- oder Umweltrecht gnadenlos Schiffbruch erleiden.

    JuraBiblio- 35 Leser -
  • Studienkommentar StGB

    Dieser Studienkommentar von Joecks zum Strafgesetzbuch ist wohl der erfolgreichste Band der "Studienkommentar"-Reihe des Verlages C.H. Beck. Das kann auch nicht sonderlich verwundern, denn dieses Buch stellt eine einzigartige Kombination aus Lehrbuch, Kommentar und Repetitorium dar und ist so schon in puncto Vielseitigkeit klar im Vorteil.

    JuraBiblio- 11 Leser -
  • Strafrecht: Allgemeiner Teil

    Mit diesem Band zum Allgemeinen Teil komplettiert Kindhäuser die Reihe seiner Lehrbücher zum gesamten Strafrecht. Obwohl diese Titel erst seit wenigen Jahren erhältlich sind, haben sie sich bereits zu einer festen Größe entwickelt und vermitteln so das vollständige examensrelevante Strafrecht "aus einer Hand".

    JuraBiblioin Strafrecht- 24 Leser -
  • Studienkommentar BGB

    Dieser Studienkommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch liegt nun in der 13. Auflage vor und wird bereits seit der Vorauflage aus dem Jahr 2010 von Florian Jacoby, Professor an der Universität Bielefeld und Michael von Hinden, Lehrbeauftragter an der Bucerius Law School und Notar in Hamburg fortgeführt. Sicherlich kein leichtes Erbe, was nach dem Tod des Begründers Jan Kropholler anzutreten war.

    JuraBiblioin Erbrecht- 34 Leser -
  • Handkommentar: Bürgerliches Gesetzbuch

    "Braucht die Welt einen weiteren Handkommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch?", fragten wir in unserer ersten Rezension zu diesem Kommentar. Die Antwort war damals jedoch bereits eindeutig: Ja! Auch von der Leserschaft wurde das Nachschlagewerk sehr positiv aufgenommen und zeigt mit der nunmehr erschienenen 7. Auflage, dass er sich in Ausbildung und Praxis fest etabliert hat.

    JuraBiblio- 50 Leser -
  • Unlauterer Wettbewerb

    Das große Lehrbuch "Unlauterer Wettbewerb" knüpft konzeptionell an die Erstveröffentlichung von 2002 bei C.H. Beck an und stellt das gesamte Wettbewerbsrecht in seinen gemeinschaftsrechtlichen und rechtsvergleichenden, vornehmlich jedoch in seinen ökonomischen Bezügen vor. Das Lehrbuch ist als Grundlagenwerk angelegt und konzentriert sich dementsprechend auf wichtige Zusammenhan ...

    JuraBiblio- 9 Leser -
  • Studienkommentar StPO

    Der Studienkommentar zur Strafprozessordnung ist als Parallelwerk zum Studienkommentar StGB desselben Autors angelegt und bildet eine sinnvolle Ergänzung zu diesem sehr etablierten Band. Genauso fasst er die Vorteile von Lehrbuch, Kommentar und Repetitorium in Perfektion zusammen und bahnt sich den Weg in die Bücherregale der jüngeren Juristen.

    JuraBiblio- 8 Leser -
  • Sachenrecht

    Im Gegensatz zum Schuldrecht zeichnet sich das Sachenrecht in vielerlei Hinsicht durch Beständigkeit aus. Nur so lässt sich erklären, dass seit der Vorauflage des Standardwerks zum Sachenrecht von Baur/Stürner ganze zehn Jahre vergangen sind. Mit der 18. Auflage werden dadurch wichtige Meilensteine wie die Schuldrechtsreform sowie europarechtliche Einflüsse etwa im Verbrauchersc ...

    JuraBiblio- 16 Leser -
  • Allgemeiner Teil des BGB

    Der Allgemeine Teil des BGB steht am Beginn des Studiums und ist wegen seines hohen Abstraktionsgrades für Studienanfänger leider schwierig zu verstehen. Daraus resultieren vielschichtigte Probleme. Das Erste: Welches Buch ist das Richtige? Zahlreiche mehr oder weniger große (dicke) Lehrbücher, Lernbücher, Fallsammlungen und Skripte, aber auch Karteikarten buhlen um die Gunst de ...

    JuraBiblio- 11 Leser -
  • Strafrecht: Besonderer Teil 1

    Wer im Allgemeinen Teil mit Wessels/Beulke angefangen hat, wird wahrscheinlich der Wessels-Reihe treu bleiben, was ganz und gar richtig ist. Der "Grundstein" für das Strafrecht wurde so erfolgreich gelegt und die Annehmlichkeiten der "Schwerpunkte"-Reihe (wie die CD-ROM) möchte man gleichfalls nicht mehr missen.

    JuraBiblio- 17 Leser -
  • Einführung in das Recht

    Wenn es um Grundlagen geht, sind selbst bei gestandenen Juristen manchmal Wissenslücken anzutreffen. Das ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass sie als Studierende verpasst haben, sich diese Grundlagen einmal zu erarbeiten und zu verstehen. Diese Einführung will den Blick auf wichtige Grundfragen und Grundbegriffe des Rechts lenken und dazu anregen, einzelne im Gesetz v ...

    JuraBiblio- 3 Leser -
  • Zwangsvollstreckungsrecht

    Die Zwangsvollstreckung ist ein hoheitliches Verfahren, durch das Ansprüche eines Gläubigers gegen einen Schuldner zwangsweise durchgesetzt oder gesichert werden. Dieses Verfahrensrecht wird oft im Rahmen des Zivilprozessrechts behandelt, sollte aber wegen seiner Praxisrelevanz nicht vernachlässigt werden.

    JuraBiblio- 18 Leser -

JuraBiblio

Die ganze Welt juristischer Fachliteratur. Buchtipps für Lehrbücher zum Zivilrecht, Strafrecht und Öffentlichen Recht und Rezensionen für Studenten und Referendare.

JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. 84 Artikel, gelesen von 3.007 Lesern
Fakten zuletzt aktualisiert: (2018-02-21 05:07:50 UTC).
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK