• eingeschränktes Halt(e)verbot

    Los geht es ja schon bei der Terminologie. Das in der Straßenverkehrsordnung (StVO) dargestellte Zeichen 286 wird meist nur als „Parkverbot“ oder nach bestandener Führerscheinprüfung als „eingeschränktes Halteverbot“ bezeichnet. Hier hält sich auch der hartnäckige Glaube, dass man nur drei Minuten mit seinem PKW stehen bleiben dürfe, was zu teils obskuren bis hektischen Be- un ...

    Jeroch.de- 224 Leser -
  • Ein Anwalt in der geschlossenen Anstalt

    Ein Anwalt besucht im Rahmen einer Weiterbildung eine geschlossene Anstalt und fragt den Direktor, nach welchen Kriterien entschieden wird, ob jemand eingeliefert werden muss oder nicht. Der Direktor sagt: "Nun, wir füllen eine Badewanne, geben dem Kandidaten einen Teelöffel, eine Tasse und einen Eimer und bitten ihn, die Badewanne auszuleeren.

    Jeroch.de- 473 Leser -
  • Ich habe da mal was vorbereitet …

    … sprach der Mandant und legte mir sichtlich stolz sein bereits selbst an die Bußgeldbehörde verfasstes Schreiben vor, in welchem wortreich erklärt wird, warum sich das Auto so Fehlerhaft im Straßenverehr verhalten hat und wer dafür ja eigentlich so überhaupt nicht verantwortlich ist. In solchen Fällen ist auch ein noch so findiger Anwalt leider machtlos.

    Jeroch.de- 411 Leser -
  • Kein Internet = Schadensersatz

    Irgendwie kennt das doch jeder. Der Browser wird gestartet oder es sollen noch schnell die neuesten Emails über das Handy abgerufen werden und dann …. nichts als eine Fehlermeldung. Wenn dann auch noch wertvolle Lebenszeit in stundenlangen Warteschleifen der allseits beliebten Telekommunikationsunternehmen vergeudet wird und man geradezu darauf wartet, dass die Polizei an der ...

    Jeroch.de- 30 Leser -
  • „Stimmungsaufheller“ können den Job kosten

    Bekanntlich geht es auf Baustellen oft ruppiger zu als z.B. in einer Anwaltskanzlei; obwohl wer weiß ;-) Das Arbeitsgericht in Krefeld hat dem „Spaß“ aber nun Grenzen gesetzt und eine arbeitgeberseitige Kündigung für rechtens erklärt. Der Kläger hatte sich einen ganz besonderen Scherz überlegt und einen Sylvesterböller auf dem Dixi-Klo gezündet, während einer seiner Kollegen d ...

    Jeroch.de- 100 Leser -
  • Nach dem Fest ist vor dem Umtausch

    Wer kennt das nicht? Gut gemeint ist selten gut und was tun mit dem Spiel für die Xbox wenn doch im Kinderzimmer eine Playstation steht oder wenn der Wollpulli mit dem schicken Rentierstrickmuster leeeiiider eine Nummer zu groß ist? Grundsätzlich und entgegen allen sich hartnäckig haltenden Gerüchten hat der Beschenkte (bzw. der „Weihnachtsmann“) keinen Anspruch ggü.

    Jeroch.de- 63 Leser -
  • Sie wollen eine Strafanzeige erstatten?

    … aber doch nicht bei der Polizei! Ja, auch ich habe nicht schlecht gestaunt als mir diese Geschichte zugetragen wurde. Gut, wird sich der eine oder andere Leser jetzt vielleicht denken, da wollte ein Beamter seine wohlverdiente Kaffepause nicht unterbrechen. Aber nein, nach insgesamt drei (!!) erfolglosen Versuchen, den Raub eines Mobilfunktelefons auf verschiedenen Polizeiwa ...

    Jeroch.de- 548 Leser -
  • Ich kann es gar nicht oft genug wiederholen, …

    … wer unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt wurde, hat neben Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüchen auch einen Anspruch auf Erstattung der eigenen Rechtsanwaltskosten ggü. der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung. Nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall meldet sich die gegnerische Haftpflichtversicherung in der Regel sehr schnell und bietet eine vermeint ...

    Jeroch.de- 35 Leser -
  • 26 Mal nachgebessert

    Ein aktuelles Mandat veranlasst mich mal wieder mit einem – immer noch - weit verbreitetem Irrglauben aufzuräumen. Heute wurde ein Mandant bei mir vorstellig, an dessen neu erworbenen Fahrzeug es wohl massive Probleme mit der Elektrik gibt. Das für sich ist wenig verwunderlich, die von meinem Mandanten an den Tag gelegte Geduld hingegen ist mehr als nur erstaunlich.

    Jeroch.de- 263 Leser -
  • 17 Meter zu kurz

    Vor wenigen Wochen hatte ich bereits über das Ehepaar aus Ibbenbüren berichtet, dass die Stadt wegen 17 Meter Schulweg zu wenig verklagt hat, um für sein Kind in den Genuss eines kostenfreien Schülertickets zu kommen. Das zuständige Verwaltungsgericht hat nunmehr entschieden und die Klage der Eltern abgewiesen.

    Jeroch.de- 147 Leser -
  • Die 17 Meter Klage

    Um in den Genuss eines kostenfreien Schülertickets für ihr Kind zu kommen verklagt ein Ehepaar aus Ibbenbüren (bei Osnabrück) die Stadt. Normalerweise übernimmt die Stadt die Kosten für ein Schülerticket, vorausgesetzt der Schulweg beträgt mindestens 2 Kilometer. Die Messung im vorliegenden Fall hat aber ergeben, dass der Schulweg nur (!!) 1983 Meter lang sein soll.

    Jeroch.de- 590 Leser -
  • Verträge braucht man nicht ….

    … oder doch ?? Da wir Juristen es ja bekanntlich komplizierter machen als es eigentlich schon ist, werden z.B. bei einem einfachen Zeitungskauf am Kiosk nicht nur ein sondern gleich drei (!!) Verträge abgeschlossen. Zum einen der sog. schuldrechtliche Verpflichtungsvertrag und dann noch zwei sog. dingliche Verfügungsverträge in Form der wechselseitigen Übereignung des Geldes und der Zeitung.

    Jeroch.de- 56 Leser -
  • Reduzierte Ware ist nicht vom Umtausch ausgeschlossen

    Das anhaltend schlechte Wetter ist mal wieder Grund dafür, dass viele Geschäfte ihre Lagerbestände für „regendurchlässige Sommerware“ mittels großzügiger Preisnachlässe reduzieren. Wiederholt fällt mir dabei auf, dass viele Verkäufer Ihre Kunden mit einem großen Hinweisschild an der Kasse „Reduzierte Ware ist vom Umtausch ausgeschossen“ geradezu einschüchtern.

    Jeroch.de- 62 Leser -
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. 38 Artikel, gelesen von 5.712 Lesern
Fakten zuletzt aktualisiert: (2017-11-24 05:08:39 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 15 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK