iurastudent.de - Artikel vom Februar 2015

  • Wessels / Hettinger - Strafrecht: Besonderer Teil 1

    Wer im Allgemeinen Teil mit Wessels/Beulke angefangen hat, wird wahrscheinlich der Wessels-Reihe treu bleiben, was ganz und gar richtig ist. Der "Grundstein" für das Strafrecht wurde so erfolgreich gelegt und die Annehmlichkeiten der "Schwerpunkte"-Reihe möchte man gleichfalls nicht mehr missen.

    iurastudent.de- 38 Leser -
  • Wie geht eigentlich Zivilrecht? (Teil 1)

    A. Ein ungeliebtes Fach „Zivilrecht check ich einfach nicht.“ Dieser Satz ist wohl einer der meistausgesprochenen an deutschen Jurafakultäten. Aber warum eigentlich? Zunächst einmal ist das Zivilrecht sehr umfangreich. Das BGB wartet mit weit mehr als 2000 Paragraphen auf; hinzukommen zahlreiche wichtige Nebengesetze.

    iurastudent.de- 71 Leser -
  • Schack / Ackmann - Das Bürgerliche Recht in 100 Leitentscheidungen

    Diese Sammlung von 100 höchstrichterlichen Entscheidungen zum Bürgerlichen Recht will eine Lücke in der Ausbildungsliteratur füllen, die Studierende vom ersten Semester an mit der unausweichlichen Lektüre von Originalurteilen vertraut machen soll. Diese berühmten 'Klassiker' sind der Grundstein für zahllose Klausuren, das Examen und nicht zu vergessen ebenso für die mündliche Prüfung.

    iurastudent.de- 12 Leser -
  • Eine Adipositas als Behinderung - EuGH Urteil vom 18.12.2014 - C-354/13

    Kontext: Adipositas ist definiert als eine über das Normalmaß hinausgehende Vermehrung des Körperfetts. Die Adipositas wird in drei Graden gemessen, die sich am Body Mass Index (BMI) ausrichten. Der EuGH hatte sich in einem Vorabentscheidungsverfahren mit der Frage beschäftigt, ob und unter welchen Voraussetzungen, eine Adipositas eine Behinderung im Sinne der Richtlinie 200 ...

    iurastudent.de- 52 Leser -
  • Wessels / Hillenkamp - Strafrecht: Besonderer Teil 2

    Der zweite Band zum Besonderen Teil widmet sich den "Straftaten gegen Vermögenswerte" und wird seit der 21. Auflage von Thomas Hillenkamp fortgeführt. Angesichts der immensen Problemfülle liegt das Schwergewicht in diesem Werk auf solchen Problemen, die für die universitäre Ausbildung, das Referendariat sowie die speziellen Anforderungen im Examen von gesteigerter Bedeutung ...

    iurastudent.de- 39 Leser -
  • Arndt / Fischer - Europarecht: 20 Fälle mit Lösungen

    Dieser Band mit Fällen ergänzt und vertieft den gleichnamigen Grundriss von Hans-Wolfgang Arndt anhand von ausgewählten Klausuren aus dem Europarecht. Das Buch enthält zwanzig Fälle, die größtenteils auf EuGH- Entscheidungen basieren, aus didaktischen Gründen jedoch im Sachverhalt erweitert oder gekürzt wurden. Hierdurch wird das prüfungsrelevante Europarecht in seiner Gesamtheit abgedeckt.

    iurastudent.de- 22 Leser -
  • Rössner - 28 Probleme aus dem Strafprozessrecht

    In der Reihe „Klausurprobleme“ wird mit diesem Band ein weiteres klausur- und examensträchtiges Rechtsgebiet behandelt. Anhand von 30 exemplarisch ausgewählten Fallkonstellationen werden alle wichtigen Themen des Strafprozessrechts aufgeführt. Der Band garantiert mit seinen allgemeinen Darstellungen, die den jeweiligen Problemen vorangestellt sind, einen Einstieg sowie Gesam ...

    iurastudent.de- 16 Leser -
  • Exkurs: Rettungsdienstrecht - Teil 3: Dürfen Retter streiken?

    Es mag zunächst etwas befremdlich wirken diese Frage überhaupt aufzuwerfen. Denn wer den Notruf wählt, erwartet prompt adäquate Hilfe, da passt ein Streikrecht prinzipiell nicht ins Bild. I. Grundsätzliches zum Streikrecht Das Streikrecht stellt überwiegend Richterrecht dar. In Deutschland haben wir kein Streikgesetz oder sonstige Kodifizierungen.

    iurastudent.de- 45 Leser -
  • Hillenkamp - 32 Probleme aus dem Strafrecht Allgemeiner Teil

    Der Klassiker der erfolgreichen Reihe "Klausurprobleme" erscheint seit der 13. Auflage im Verlag Franz Vahlen. Es behandelt in der bekannten und bewährten Darstellungsform die wesentlichen, höchst prüfungsrelevanten Probleme des Allgemeinen Teils des Strafrechts anhand kleiner Beispielsfälle. Dabei werden die in der Literatur sowie Rechtsprechung vertretenen Meinungen einand ...

    iurastudent.de- 38 Leser -
  • Exkurs: Rettungsdienstrecht - Teil 4: "Die verhängnisvolle Dusche vor der Arbeit"

    Auch die Frage, ob ein Arbeitsunfall vorliegt oder nicht, ist nicht immer ganz eindeutig und einfach zu beantworten, wie es die folgende Entscheidung zeigt: Folgender Fall lag der Entscheidung (Sozialgericht Speyer, Urteil v. 24.01.2012, Az.: S 15 U 40/10) zugrunde: I. Der Fall Rettungsassistent E fährt regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit.

    iurastudent.de- 64 Leser -
  • Studieren, aber wo? – Ranking der besten Universitäten für Jura

    Nach langem Hin und Her (oder auch nicht) hast du dich nun für ein Studium der Rechtswissenschaften entschieden. Aber eine nicht ganz unwichtige Frage stellt sich noch: Wo? Es gibt zahlreiche Universitäten in Deutschland, mit mehr oder weniger gutem Ruf. Regelmäßig erscheinen von diversen Anbietern sogenannte „Rankings“, die die beliebtesten Hochschulen abbilden.

    iurastudent.de- 172 Leser -
  • Stress im Studium? Anzeichen erkennen und Abhilfe schaffen!

    Stress und Jura passen leider so gut zusammen wie Schokolade und Hüftspeck. Das böse Hormon „Cortisol“ raubt uns den letzten Nerv. Bei welchen Anzeichen du unbedingt reagieren solltest, haben wir dir hier aufgezählt: Ständige Gereiztheit (vielleicht bekommst du es nicht mit, aber deine Freunde dafür umso mehr!) Entspannung fällt dir schwer, du bist ständig mit den G ...

    iurastudent.de- 48 Leser -
  • Achenbach - Strafprozessrecht

    Der Band aus der Reihe „Prüfe Dein Wissen“ ist seit langem ein Standardwerk in der Ausbildungsliteratur zum Strafprozessrecht. In Frage und Antwort wird nicht nur bereits vorhandenes Wissen abgefragt, sondern so auch trainiert. Dabei unterscheiden die 521 Fragen nach Pflichtfach- und Schwerpunktstoff und decken somit die gesamte Bandbreite des Rechtsgebiets ab. Mit dieser vorliegenden 16.

    iurastudent.de- 20 Leser -
  • Roxin - Strafrecht: Allgemeiner Teil (Band I)

    Lange mussten wir auf eine Neuauflage des Klassikers der Strafrechtsliteratur zum Allgemeinen Teil warten, aber nun ist endlich die neue 4. Auflage erschienen. Über den Autor sollte man nicht mehr viel schreiben müssen – nur soviel: Claus Roxin gilt als die „Gottheit“ auf dem Gebiet des Allgemeinen Teils im Strafrecht.

    iurastudent.de- 61 Leser -
  • Medicus - Allgemeiner Teil des BGB

    Das Großlehrbuch von Dieter Medicus zum Allgemeinen Teil des BGB zählt zu den wichtigsten Werken zu diesem Abschnitt, wohl wissend, dass der Stoff wegen seiner Abstraktheit für Erstsemester denkbar schlecht geeignet ist. Ohne solide Kenntnisse des Allgemeinen Teils ist jedoch die juristische Karriere schon gefährdet, noch bevor sie überhaupt richtig angefangen hat. Im 1.

    iurastudent.de- 16 Leser -
  • Brox / Walker - Allgemeiner Teil des BGB

    Der Allgemeine Teil des BGB steht am Beginn des Studiums und ist wegen seines hohen Abstraktionsgrades für Studienanfänger leider schwierig zu verstehen. Daraus resultieren vielschichtigte Probleme. Das Erste: Welches Buch ist das Richtige? Zahlreiche mehr oder weniger große (dicke) Lehrbücher, Lernbücher, Fallsammlungen und Skripte, aber auch Karteikarten buhlen um die Guns ...

    iurastudent.de- 27 Leser -
  • Kühl - Strafrecht: Allgemeiner Teil

    Kristian Kühl gehört mit seinem Buch zum Allgemeinen Teil des Strafrechts zweifelsohne schon zur elementaren Standardliteratur. Anschaulich und verständlich vermittelt dieses Lehrbuch die grundlegende und examensrelevante Wissendosis durch die Darstellung des Prüfungsstoff anhand von plastischen Fällen, die der Verdeutlichung dienen und die Thematik sozusagen „zum Leben erweckt“.

    iurastudent.de- 24 Leser -
  • Schack - BGB: Allgemeiner Teil

    Warum, werden sich Generationen von Studenten gefragt haben, müssen die Lehrbücher für das erste Semester an die 400 Seiten dick sein. Schließlich stehen die StudienanfängerInnen ganz unter dem Eindruck erster Unipartys, Verabredungen zum Kaffeetrinken und anderer sozialer Aktivitäten, die allesamt dem Kennenlernen und Kontakte-knüpfen dienen.

    iurastudent.de- 16 Leser -
  • Köhler - BGB: Allgemeiner Teil

    Ebenso wie der Brox zählt auch der Köhler zur Standardliteratur des ersten Semesters. Dadurch wird der "typische" Jura-Studienbeginner eine Entscheidung zwischen beiden Büchern treffen wollen, die wir ihm hiermit erleichtern möchten. Ich will ehrlich sein: Beim ersten Durchblättern konnte ich mich nicht mit dem Köhler anfreunden.

    iurastudent.de- 10 Leser -
  • Wessels / Beulke / Satzger - Strafrecht: Allgemeiner Teil

    Am Wessels/Beulke/Satzger dürfte wohl kein Studienanfänger im Strafrecht vorbeikommen, denn dieses Lehrbuch wird wahrscheinlich in jeder Literaturempfehlung zum ersten Semester zu finden sein. Mehr als vierzig Jahre zählt dieses Standardwerk für den Allgemeinen Teil des Strafrechts nun bereits zur "Königsklasse" der Studienliteratur.

    iurastudent.de- 42 Leser -
  • Faust - Bürgerliches Gesetzbuch: Allgemeiner Teil

    Lediglich ein Jahr mussten Studierende auf eine Neuauflage des BGB-AT Lehrbuches von Florian Faust warten - ungewöhnlich, verging doch zur Auflage davor fast fünf Jahre. Natürlich ändert sich im Allgemeinen Teil des BGB weniger als etwa im Schuldrecht, jedoch hat der BGH wichtige Entscheidungen erlassen, die das Zeug zu "Klassikern" haben und somit Gegenstand von einer aktue ...

    iurastudent.de- 60 Leser -
  • Bork - Allgemeiner Teil des Bürgerlichen Gesetzbuchs

    Eine Reihe bedeutender Rechtswissenschaftler haben sich bereits in "Großen Lehrbüchern" dem Allgemeinen Teil des Bürgerlichen Gesetzbuchs gewidmet. Wirklich aktuell sind derzeit jedoch nur die Werke von Dieter Medicus und eben Reinhard Bork aus Hamburg. Seit Anfang 2011, vier Jahre nach Erscheinen der Vorauflage liegt das Lehrbuch in 3. Auflage vor.

    iurastudent.de- 14 Leser -
  • Looschelders - Schuldrecht: Allgemeiner Teil

    Wer sein Studium mit dem Lehrbuch von Brox/Walker zum BGB-AT begonnen hat, wird die Vorzüge der "Academia iuris"-Reihe bereits kennen und (hoffentlich) zu schätzen wissen. Vor einigen Jahren mit winzigem Schriftbild und unübersichtlichem Layout kaum lesbar, hat der Verlag Franz Vahlen für frischen Wind und ein nahezu perfektes Erscheinungsbild gesorgt: Die Seiten wirken gut ...

    iurastudent.de- 21 Leser -
  • Bull / Mehde - Allgemeines Verwaltungsrecht mit Verwaltungslehre

    Das Lehrbuch von Prof. Bull und PD Dr. Mehde „Allgemeines Verwaltungsrecht mit Verwaltungslehre“, behandelt die zum Pflichtfachstudium gehörenden Rechtsfragen, insbesondere über die Rechtsbindung und Gestaltungsfreiheit der Verwaltung, deren Organisation und ihre Verfahren, die Handlungsformen und die darauf bezogenen Rechtmäßigkeitsnormen sowie typische Fehler im Verwaltungshandeln.

    iurastudent.de- 31 Leser -
  • Brox / Walker - Allgemeines Schuldrecht

    Der „Brox“ zählt im gesamten Zivilrecht zur Standardliteratur und ist eigentlich immer ein guter Griff. Über Generationen von Jurastudenten hat sich dieser Band bereits bewährt, was von der guten Qualität der Brox’schen Ausbildungsliteratur zeugt. Dieser moderne Grundriss, der bereits seit der 28.

    iurastudent.de- 50 Leser -
  • Ipsen - Allgemeines Verwaltungsrecht

    Jörn Ipsen zählt zu den renommiertesten Autoren zum Staats- und Verwaltungsrecht und so war es unumgänglich, dass auch ein Buch zum Allgemeinen Verwaltungsrecht erscheinen sollte. Dieses liegt nun in der achten Auflage vor. Ds Lehrbuch wurde jedoch stets bewusst auf einen Umfang begrenzt, der nicht nur gelesen, sondern vor allem durchgearbeitet werden kann.

    iurastudent.de- 21 Leser -
  • Detterbeck - Allgemeines Verwaltungsrecht mit Verwaltungsprozessrecht

    Das Allgemeine Verwaltungsrecht kann nicht von sich behaupten, ein einfaches Rechtsgebiet zu sein. Der Stoff ist wenig anschaulich und sehr theoretisch, aber als Grundlagenwissen für die Veranstaltungen des Besonderen Verwaltungsrechts leider unerlässlich. Wer bereits in diesem Bereich Lücken mitnimmt, wird wohl im Polizei-, Bau- oder Umweltrecht gnadenlos Schiffbruch erleiden.

    iurastudent.de- 23 Leser -
  • Langenscheidt / Alpmann - Fachwörterbuch Kompakt Recht Englisch

    Das Fachwörterbuch Kompakt Recht Englisch bietet auf knapp 620 Seiten rund 10.400 Fachbegriffe und 22.000 Übersetzungen in der Sprachrichtung Englisch - Deutsch sowie rund 12.500 Fachbegriffe und 24.000 Übersetzungen in Deutsch - Englisch. Ideal ist das Wörterbuch, das als besonderes Highlight eine ausführliche Einführung in das englische, amerikanische und deutsche Rechtssy ...

    iurastudent.de- 23 Leser -
  • Schellhammer - Schuldrecht nach Anspruchsgrundlagen

    Die Idee, ein Lehrbuch nach Anspruchsgrundlagen aufzubauen, ist nicht neu. Medicus verwirklichte diese schon 1968 mit seinem "Bürgerliches Recht", konzentriert sich dabei aber vielfach auf examensrelevante Streitfragen und setzt dementsprechend viel Wissen voraus. Schellhammer stellt in seinem "Schuldrecht nach Anspruchsgrundlagen" den Stoff der ersten beiden Bücher des BGB ...

    iurastudent.de- 44 Leser -
  • Schellhammer - Sachenrecht nach Anspruchsgrundlagen

    Das Sachenrecht gehört zu den schwierigsten Themenbereichen des Zivilrechts. Da kommt das einst markante gelbe Großlehrbuch von Schellhammer gerade recht, um neue Wege zur Erschließung der Thematik aufzuzeigen. Denn anders als herkömmliche Lehrbücher zerlegt Schellhammer das Sachenrecht in Anspruchsgrundlagen, Gegennormen und Hilfsnormen und erklärt in dieser Systematik Schr ...

    iurastudent.de- 47 Leser -
  • Höcker - Anwalt-Deutsch / Deutsch-Anwalt: Wir verstehen uns vor Gericht

    Substantive, Schachtelsätze, lateinische Fachtermini und die unter allen Umständen vorgeschriebene Einbeziehung von „Un“-Wörtern betreffen die nicht unüblichen Bestandteile der Juristensprache. Juristendeutsch: unverständlich, unergründlich und schlichtweg unlustig! Aber nicht mehr lange, denn es naht ein Retter – in schwarzer Robe mit gelb-blauer Verständigungshilfe: Dr.

    iurastudent.de- 109 Leser -
  • Schellhammer - Die Arbeitsmethode des Zivilrichters

    Die zweite juristische Staatsprüfung ist eine praktische Erprobung. Wer diese bestehen will, muss nicht nur im Zivil- und Prozessrecht Bescheid wissen, er muss mehr können: Prozessakten bearbeiten, streitige Prozessfälle entscheiden und diese im Urteil begründen. In diese Materie führt der durch seine "Anspruchsgrundlagen"- Werke angesehene Autor Kurt Schellhammer ein.

    iurastudent.de- 23 Leser -
  • Rolfs - Studienkommentar Arbeitsrecht

    Das Arbeitsrecht spielt im Studium und dem Referendariat eine gewichtige Rolle. Nahezu alle Universitäten bieten deshalb einen Schwerpunktbereich mit arbeitsrechtlichen Inhalten an, die bei den Studierenden auch auf ein überdurchschnittliches Interesse stoßen. Der nun in vierter Auflage vorliegende Studienkommentar aus der Erfolgsreihe von C.H.

    iurastudent.de- 22 Leser -
  • Arndt - Europarecht

    Arndts Europarecht zählt zur unabdingbaren Standardliteratur für dieses Rechtsgebiet und ist nunmehr in 10. Auflage erhältlich. Zahlreiche Änderungen und Neuerungen des sehr dynamischen Europarechts wurden integriert, so dass das Werk jetzt auf dem Stand von 2010 ist. Der Grundriss-Band mit beigelegter CD-ROM behandelt alle prüfungsrelevanten Grundlagen des Pflichtfachstoffs ...

    iurastudent.de- 26 Leser -
  • Köhler / Arndt / Fetzer - Recht des Internet

    Das Internet ist beinahe überall zu einem Teil des Alltags geworden; und die Dynamik, mit der sich das Internetrecht weiterentwickelt, ist ungebrochen. Mit dieser Entwicklung kann der Gesetzgeber nicht Schritt halten. Und auch in Zukunft warten immer neue rechtliche Probleme: Cloud Computing, Social Networks, mobiles Internet und die schier endlose Kreativität der Werbenden ...

    iurastudent.de- 19 Leser -
  • Arzt - Die Strafrechtsklausur

    Dieser bewährte Band der JuS-Schriftenreihe hilft bei der Lösung von Strafrechtsfällen und gibt praktische Hinweise zum richtigen Klausuraufbau; vorrangig Anfängern, aber auch fortgeschrittene Studierende und selbst Examenskandidaten können ihre Kenntnisse überprüfen und vertiefen. Typische Fehlerquellen (z.B.

    iurastudent.de- 17 Leser -
  • Kaiser / Holleck / Hadeler - Materielles Strafrecht im Assessorexamen

    Das Problem wird den meisten Referendaren bekannt vorkommen: Man beginnt mit der Strafstation, ist aber aus der Thematik komplett "raus". Die Wochen nach dem 1. Examen hat man an alles gedacht - jedoch nicht an Jura! Den entstandenen Lücken widmen sich die erfahrenden Autoren Kaiser/Holleck/Hadeler mit ihrem Skript zum materiellen Strafrecht.

    iurastudent.de- 20 Leser -
  • Kaiser / Schöneberg - Der Kurzvortrag im Assessorexamen: Strafrecht

    In allen Bundesländern erwartet den Rechtsreferendar im Examen ein ihm/ihr bisher kaum bekannter Prüfungsteil: der Aktenvortrag (oft auch als Kurzvortrag bezeichnet). Dieser stellt den Erstkontakt des Kandidaten mit der Prüfungskommission dar und entscheidet wie so oft beim "ersten Eindruck" über den weiteren Verlauf der Prüfung.

    iurastudent.de- 49 Leser -
  • Pietzner / Ronellenfitsch - Das Assessorexamen im Öffentlichen Recht

    "Die Praxis ist nur so gut wie die Theorie, die hinter ihr steht" - dies konstatieren die Autoren Rainer Pietzner und Michael Ronellenfitsch bereits im Vorwort und fühlen verpflichtet, in ihrem Buch praktische Belange mit wissenschaftlichem Anspruch zu verbinden. Der kurze Untertitel "Widerspruchsverfahren und Verwaltungsprozess" lässt ein leichtgängiges Lehrbuch vermuten, j ...

    iurastudent.de- 31 Leser -
  • Knöringer - Die Assessorklausur im Zivilprozess

    Im Vordergrund dieser Darstellung steht die Vermittlung des für die zivilprozessrechtlichen Klausuren der Assessorprüfung benötigten Fachwissens in systematischer Form. Die Erläuterungen orientieren sich dabei an den konkreten Anforderungen des Assessorexamens, sind oft fallorientiert mit klausurmäßiger Lösung und unter Darlegung der Konsequenzen für die Gestaltung von Tenor ...

    iurastudent.de- 30 Leser -
  • Russack - Die Revision in der strafrechtlichen Assessorklausur

    Die strafrechtliche Revisionsklausur gehört nunmehr in fast allen 16 Bundesländern zu den zentralen Prüfungsgegenständen im Zweiten Staatsexamen. Für dieses Lehrbuch sind die revisionsrechtlichen Themen von mehr als 90 Examensklausuren zur strafprozessualen Revision seit 1994 nahezu lückenlos und klar strukturiert empirisch ausgewertet worden.

    iurastudent.de- 45 Leser -
  • Ramsauer - Die Assessorprüfung im Öffentlichen Recht

    Der Autor dieses Werkes, Prof. Dr. Ulrich Ramsauer ist Vorsitzender Richter am Oberverwaltungsgericht in Hamburg und Professor an der Universität Hamburg sowie darüber hinaus seit vielen Jahren auch Leiter von Arbeitsgemeinschaften für Rechtsreferendare. Aus dieser Tätigkeit ist vorliegendes Handbuch entstanden, das in erster Linie als Anleitungsbuch, Repetitorium und Nachsc ...

    iurastudent.de- 33 Leser -
  • Hilgendorf - dtv-Atlas Recht (Band I)

    Der ideale Einstieg in eine komplizierte Materie! In tollen und einprägsamen Grafiken werden anspruchsvolle Themen einfach erklärt, so dass auch Personen nicht der Zugang verwehrt wird, die sich bisher mit juristischen Themen nicht beschäftigt haben. Das Buch veranschaulicht in diesem ersten Band die Grundlagen des Rechtssystems, des Staatsrechts und des Strafrechts.

    iurastudent.de- 22 Leser -
  • Schadensersatzanspruch aus Auslobung herleiten

    karolinanna Mi, 25/02/2015 - 22:10 Foren: Zivilrecht Hallo alle zusammen ! „smile“-Emoticon Ich bleib an einer Sache kleben. Jemand nimmt mit seinem Haustier an einem Wettbewerb teil, kommt dann auch ins Finale, jedoch entläuft der Hund vor Verkündung des Siegers weil ein helfer vom Veranstalterverein, den Käfig nicht richtig geschlossen hat.

    iurastudent.de- 94 Leser -
  • Mietvertrag über ein Auto

    Sandy-Ml So, 22/02/2015 - 20:09 Foren: Zivilrecht Hallo ich sitze vor meiner Hausarbeit und komme gerade nicht weiter. Der Fall: M mietet von V einen Pkw zum Mietpreis von 600€. Bei der Abholung bezahlt M den kompletten Preis. In der ersten Woche (von 3 Mietwochen) verunfallt M ohne Verschulden se ...

    iurastudent.de- 65 Leser -
  • Schulze u.a. (Hrsg.) - Handkommentar: Bürgerliches Gesetzbuch

    "Braucht die Welt einen weiteren Handkommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch?", fragten wir in unserer ersten Rezension zu diesem Kommentar. Die Antwort war damals jedoch bereits eindeutig: Ja! Auch von der Leserschaft wurde das Nachschlagewerk sehr positiv aufgenommen und zeigt mit der nunmehr erschienenen 8. Auflage, dass er sich in Ausbildung und Praxis fest etabliert hat.

    iurastudent.de- 28 Leser -
  • Palandt - Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB)

    Das neue Jahr hat gerade begonnen und auf unserem Schreibtisch landet der brandneue Palandt 2014. Im zuverlässigen Jahresturnus arbeitet der Standardkommentar aus der nahezu unüberschaubaren Stofffülle die wesentlichen Informationen heraus und bietet mit über 5.000 aktuell berücksichtigten höchstrichterlichen Entscheidungen der Oberlandesgerichte und des Bundesgerichtshofs t ...

    iurastudent.de- 50 Leser -
  • Kropholler - Studienkommentar Bürgerliches Gesetzbuch

    Dieser Studienkommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch liegt nun in der 14. Auflage vor und wird bereits seit der 12. Auflage aus dem Jahr 2010 von Florian Jacoby, Professor an der Universität Bielefeld und Michael von Hinden, Lehrbeauftragter an der Bucerius Law School und Notar in Hamburg fortgeführt. Sicherlich kein leichtes Erbe, was nach dem Tod des Begründers Jan Kropholler anzutreten war.

    iurastudent.de- 22 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Badura - Staatsrecht Systematische Erläuterung des Grundgesetzes

    Der Text unseres Grundgesetzes ist zum großen Teil aus sich selbst heraus verständlich - dies war eine Prämisse des Parlamentarischen Rates. Die wirklichen Dimensionen, die die meist recht schlichten und kurzen Artikel einnehmen können, werden jedoch erst bewusst, wenn man sich eingehender mit ihnen auseinandersetzt.

    iurastudent.de- 29 Leser -
  • Baldus / Grzeszick / Wienhues - Staatshaftungsrecht

    Das Staatshaftungsrecht hat sowohl in der Praxis, als auch in der Ausbildung stark an Bedeutung gewonnen. Das sehr komplexe und nicht einheitlich und umfassend kodifizierte Recht der staatlichen Ersatzleistungen stellt sich allerdings auf den ersten Blick als schwer durchschaubar dar. Die Autoren haben aus der Vielzahl der gerichtlichen Einzeljudikate die gemeinsame Grundstr ...

    iurastudent.de- 22 Leser -
  • Battis / Gusy - Einführung in das Staatsrecht

    Erfahrungsgemäß bereitet gerade das Staatsorganisationsrecht den Studienanfängern große Probleme, obwohl sie bereits politisches Vorwissen aus der Schule mitbringen sollten. Die "Einführung in das Staatsrecht" von Ulrich Battis und Christoph Gusy wendet sich an Studierende, die noch keinerlei Vorkenntnisse im Öffentlichen Recht aufweisen.

    iurastudent.de- 19 Leser -
  • Baur / Stürner - Sachenrecht

    Im Gegensatz zum Schuldrecht zeichnet sich das Sachenrecht in vielerlei Hinsicht durch Beständigkeit aus. Nur so lässt sich erklären, dass seit der Vorauflage des Standardwerks zum Sachenrecht von Baur/Stürner ganze zehn Jahre vergangen sind. Mit der 18. Auflage werden dadurch wichtige Meilensteine wie die Schuldrechtsreform sowie europarechtliche Einflüsse etwa im Verbrauch ...

    iurastudent.de- 84 Leser -
  • Beater - Medienrecht

    Axel Beater stellt in seinem Lehrbuch das Medienrecht als einheitliches Gebiet vor. Er richtet dazu den Blick auf die Presse, den Rundfunk und die Telemedien, begreift diese Gebiete aber insbesondere als Teilmaterien eines einheitlichen Fachs. Dieser Ansatz bedingt eine Gewichtung des Buchs, die manches Detailproblem und diverse Sonderfragen einzelner Medien zurückstellt, gl ...

    iurastudent.de- 19 Leser -
  • Beater - Unlauterer Wettbewerb

    Das große Lehrbuch "Unlauterer Wettbewerb" knüpft konzeptionell an die Erstveröffentlichung von 2002 bei C.H. Beck an und stellt das gesamte Wettbewerbsrecht in seinen gemeinschaftsrechtlichen und rechtsvergleichenden, vornehmlich jedoch in seinen ökonomischen Bezügen vor. Das Lehrbuch ist als Grundlagenwerk angelegt und konzentriert sich dementsprechend auf wichtige Zusamme ...

    iurastudent.de- 18 Leser -
  • Soyka - Die Referendarstation bei der Staatsanwaltschaft

    Für Absolventen des Ersten juristischen Staatsexamens stellt der Beginn des Referendariats eine neue Herausforderung dar. Dies gilt insbesondere für die Eingangsstation, nämlich für die Arbeit bei der Staatsanwaltschaft. Recht schnell werden die Referendare dort in die alltägliche Arbeit des Staatsanwalts eingebunden: Sie werden Verfügungen, Anklageschriften, Einstellungsver ...

    iurastudent.de- 52 Leser -
  • Looschelders - Schuldrecht: Besonderer Teil

    Nach dem erfolgreichen Band Schuldrecht - Allgemeiner Teil war es naheliegend, dass Prof. Dirk Looschelders auch dem Besonderen Teil seine Aufmerksamkeit zuwendet und so erschien bereits 2007 die Erstauflage. Nun, im Jahr 2014, dürfen wir bereits die 9. Auflage in den Händen halten, was für eine hohe Aktualität und gleichzeitig den großen Erfolg des Lehrbuches spricht.

    iurastudent.de- 23 Leser -
  • Sonnen / Mitto / Nugel - Strafrecht Besonderer Teil - Fälle

    Das im Folgenden vorgestellte „Fälle“-Buch ergänzt in geradezu perfekter Weise das Kurzlehrbuch „Strafrecht Besonderer Teil“ von Prof. Dr. Bernd-Rüdeger Sonnen. Die insgesamt 18 gut ausgewählten Fallkonstellationen mit konkreten Lösungsvorschlägen orientieren sich am Aufbau des Lehrbuchs und entsprechen vom Niveau her den Klausuranforderungen.

    iurastudent.de- 26 Leser -
  • Sonnen - Strafrecht Besonderer Teil

    Ziel der Neuerscheinung von Prof. Bernd-Rüdeger Sonnen in der „Start“-Reihe war es, Inhalte stark zu straffen, übersichtlich zu gliedern und einprägsam aufzubereiten. Das ist mit diesem Lernbuch fraglos geglückt. Grundstrukturen und systematische Zusammenhänge werden leicht verständlich verdeutlicht, wobei sich die Darstellung nicht in lehrbuchartigen Vertiefungen und irrele ...

    iurastudent.de- 21 Leser -
  • Kindhäuser - Strafrecht: Besonderer Teil II

    Auch der 2. Band von Kindhäusers Lehrbuch zu "Straftaten gegen Vermögensrechte" ist so konzipiert, dass eine sichere Anwendung der einzelnen Strafnormen in Klausur und Hausarbeit garantiert ist. Durch die übersichtliche Gestaltung und das gefällige Schriftbild eignet sich das knapp 400-seitige Werk nicht nur als Lehr- sondern darüber hinaus ausgezeichnet als Lernbuch.

    iurastudent.de- 44 Leser -
  • Küper - Strafrecht Besonderer Teil: Definitionen mit Erläuterungen

    Das vorliegende Werk von Wilfried Küper zum Besonderen Teil des Strafrechts ist kein gewöhnliches Lehrbuch, sondern vielmehr eine alphabetisch angeordnete Definitionensammlung. Diese verarbeitet den üblichen Lehrstoff nach Art eines Lexikons in 170 kommentierten Stichworten zu einem "Wörterbuch der gesetzlichen Begriffe“.

    iurastudent.de- 25 Leser -
  • Steiner - Besonderes Verwaltungsrecht

    Die Juristen-Ausbildung an den Universitäten hat tiefgreifende Änderungen erfahren. Die traditionellen Wahlfachgruppen werden durch Schwerpunktbereiche mit Wahlmöglichkeit abgelöst. Vor diesem Hintergrund greift das Lehrbuch nun Wissensbereiche des Besonderen Verwaltungsrechts auf, die entsprechend den bestehenden Konzeptionen der Juristischen Fakultäten für die thematische ...

    iurastudent.de- 18 Leser -
  • Brox / Walker - Besonderes Schuldrecht

    Zu einem Brox muss man eigentlich nicht mehr viel schreiben, denn er spaltet schon seit vielen Generationen die Geister. Während ihn die einen als Meister des Weglassens, begrifflich scharf und sprachlich prägnant bis ins letzte Komma verehren, empfinden andere seine Bücher nur als verwirrend und praktisch unlesbar.

    iurastudent.de- 18 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Niedriger Beweggrund

    iurastudent.de | Dein Portal für das Jurastudium iurastudent.de ist das neue Portal für das Jurastudium, gemacht von Jurastudenten für Jurastudenten. Diskutiere mit Kommilitone ...

    iurastudent.de- 21 Leser -
  • Was gehört in meine Bewerbung?

    Kommt das Deckblatt zuerst? Oder das Anschreiben? Vielleicht sortiere ich die Arbeitszeugnisse doch noch vor mein Abiturzeugnis ein. Muss das Foto auf das Anschreiben oder den Lebenslauf? – Unsicherheiten wo man nur hinsieht. Was gehört alles in meinen Lebenslauf? Um nicht durcheinander zu kommen haben wir hier kurz aufgezählt, was in deiner Bewerbung auf keinen Fall fehlen sollte: 1.

    iurastudent.de- 37 Leser -
  • Willkommen in der modernen Bewerbungs-Welt

    Durch die Digitalisierung können heutzutage Jobs auch über das Internet erledigt werden. Mylittlejob gibt Studenten genau dazu die Möglichkeit. Doch das Arbeiten auf der Mylittlejob Plattform ohne ein vorheriges Bewerben ist nur eine Ausnahme – insgesamt nimmt die Bedeutung elektronischer Bewerbungen immer mehr zu. Wie soll ich mich bewerben? Papier vs.

    iurastudent.de- 35 Leser -
  • Westermann - BGB-Sachenrecht

    Mit dem Titel BGB-Sachenrecht liegt nun Band 4 der bekannten Heidelberger Schwerpunkt-Reihe in 12., neu bearbeiteter Auflage vor. Erfahrungsgemäß gehört das Sachenrecht zu den anspruchsvolleren juristischen Themen, in dem sich Wissenslücken oft bis ins Examen durchmogeln. Hier ist also gute Unterstützung durch ein Lehrbuch empfohlen, wobei dieses auf 281 Seiten das gesamte e ...

    iurastudent.de- 14 Leser -
  • Hausarbeit BGB AT

    Melek Sa, 21/02/2015 - 12:46 Foren: Zivilrecht Hallo! In dem ersten Fallkomplex meiner Hausarbeit geht es um O (Onkel von M), der dem 17-jährigen M ein mit einem Einfamilienhaus bebautes Grundstück (Wert. 100.000 €) schenken möchte. Er gibt M ein schriftliches Schenkungsversprechen, das alle notwendig ...

    iurastudent.de- 90 Leser -
  • Musielak - Grundkurs BGB

    Je näher das Examen rückt, umso drängender stellt sich die Frage nach einer geeigneten Wiederholung des erlernten Stoffes. Gerade die umfassenden Anforderungen im Bürgerlichen Recht stellen viele Studierende vor das Problem, nicht den Überblick zu verlieren. Hier setzen die von vielen Fakultäten angebotenen Wiederholungskurse im Zivilrecht "für mittlere Semester" an - und ge ...

    iurastudent.de- 33 Leser -
  • Staudinger BGB - Eckpfeiler des Zivilrechts

    Der Staudinger "Eckpfeiler des Zivilrechts" ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Das Werk, schon rein äußerlich ein "Eckpfeiler", ist trotz des markanten Namens kein weiterer Kommentarband, sondern vielmehr ein Kompendium, das in Einzelbeiträgen zu den Rechtsgebieten des BGB das fundamentale Orientierungswissen und leitende Strukturverständnisse aufbereitet.

    iurastudent.de- 39 Leser -
  • Musielak - Examenskurs BGB

    Aufgrund des anhaltenden Erfolgs des "Grundkurs BGB" war es nur folgerichtig, auch einen Examenskurs ins Leben zu rufen, um fortgeschrittenen Studierenden noch pointierter das notwendige Examenswissen zu vermitteln und sie nicht mit grundlegenden Erkenntnissen zu langweilen, die ihnen seit dem 1. Semester bekannt sein dürften.

    iurastudent.de- 35 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Lernen: Bib vs. zu Hause

    An welchem Arbeitsplatz lernt es sich besser? Die Lernphase ist angebrochen und du weißt einfach nicht, ob du in der Bibliothek oder bei dir zu Hause produktiver bist? Wir helfen dir bei der Entscheidung! Der Zeitfaktor: Um in die Bibliothek zu gelangen, musst du aus deinem Schlafanzug schlüpfen, dich einigermaßen ansehnlich – also auch nicht gerade super-müffelnd – herrichten.

    iurastudent.de- 47 Leser -
  • Einmal einen Job zum mitnehmen, bitte!

    Das Studium ist endlich geschafft, die Examen sind mehr oder minder gut gelaufen und ENDLICH ist es soweit: ich werde arbeiten. Beziehungsweise: Ich würde gerne arbeiten. Kaum endet der eine Stress, beginnt der nächste. Hier stellen sich einige Fragen: 1. Was möchte ich machen? 2. Wo möchte ich arbeiten? 3. Wie komme ich dorthin? Zu 1.

    iurastudent.de- 38 Leser -
  • „Pretty hurts“! – Does smart hurt, too?

    Ein lange gehegter Verdacht hat sich bestätigt: Die „Schönen“ haben tatsächlich die besseren Karten im Bewerbungsprozess. Zahlreiche psychologische Studien beantworten die Frage, wieso schöne Menschen nachgewiesen leichter durchs Leben kommen. Durch den „Attraktivitätsbonus“ wirken sie der Einschätzung nach sozial kompetenter, zufriedener und intelligenter – und das sind ...

    iurastudent.de- 121 Leser -
  • Der Fall des Jörg L und die Folgen

    Anfang Januar gab der Richter Jörg L. vor dem Landgericht Lüneburg zu, in 11 Fällen Examensantworten an Referendare weitergegeben zu haben. Doch was passiert eigentlich mit den Fällen die Juristen verhandelt haben, die schummelten? Die Vorgeschichte - Ein filmreifer Krimi Richter Jörg L., der in Niedersachsen vor allem für das zweite Staatsexamen zuständig war, soll bis zu 20.

    iurastudent.de- 374 Leser -
  • Fiese Fragen im Vorstellungsgespräch: Grund zur Panik?

    Eine Einladung für ein Vorstellungsgespräch ruft meist gemischte Gefühle hervor. Zum einen erfüllt uns die Nachricht natürlich mit Freude über einen ersten Etappensieg zum Berufseinstieg. Zum anderen steigt allerdings ein immenser Druck in uns auf, weil wir merken, dass es nun um die Wurst geht.

    iurastudent.de- 36 Leser -
  • Was kommt nach dem Jurastudium oder dem Referendariat?

    Die Uni bzw das Studium bereitet – trotz mehrerer Unkerufe – ja durchaus auf so einiges vor. Es gilt Klausuren zu schreiben, über Hausarbeiten die wissenschaftliche Arbeitsweise kennen zu lernen und über Praktika Einblicke in die spätere Berufswelt zu erlangen. Doch gerade der letzte Punkt bekommt viel zu wenig Aufmerksamkeit.

    iurastudent.de- 59 Leser -
  • So verläuft das Referendariat reibungslos!

    Das Referendariat steht bevor und das Gefühl erinnert einen ein bisschen an die Zeit im ersten Semester. Die Ahnungslosigkeit macht sich breit. Wann und wo soll ich mich bewerben? Wie sind die Rahmenbedingungen in den einzelnen Bundesländern? Und nicht zu vergessen: wie läuft das mit dem Lernen für das zweite Examen ab? TalentRocket hat sich mit diesen und anderen Frage ...

    iurastudent.de- 110 Leser -
  • Bork - Einführung in das Insolvenzrecht

    Das Insolvenzrecht befasst sich materiell- und verfahrensrechtlich mit den Rechten von Gläubigern bei Zahlungsunfähigkeit des Schuldners. Viele werden mit diesem Themengebiet erstmals im Referendariat konfrontiert, da es an nur wenigen Fakultäten zum Pflichtfachbereich gehört. Umso wichtiger ist die Investition in ein gutes Lehrbuch, das eher kurz als lang ein solides Fundament vermittelt.

    iurastudent.de- 36 Leser -
  • Branahl - Medienrecht - Eine Einführung

    Prof. Udo Branahl beleuchtet das Medienrecht in seinem Lehrbuch aus einem gänzlich anderen Blickwinkel als seine hier vorgestellten Mitbewerber. Diese Einführung richtet sich in erster Linie an Journalisten und bietet diesen einen allgemein verständlichen und umfassenden Überblick über die Rechte und Pflichten in Presse, Rundfunk, Fernsehen und Internet.

    iurastudent.de- 17 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Gast - Juristische Rhetorik

    Rhetorik macht mindestens die halbe Juristerei aus. Sie beschreibt die Rechtssuche und Rechts(er)findung und lehrt, wie ein Jurist in der fachlichen Auseinandersetzung das Einverständnis anderer gewinnt. Und nichts ist in der Juristerei wichtiger als Recht zu haben. Wie man Recht bekommt, versucht der Autor mithilfe dieses Buches aufzuzeigen.

    iurastudent.de- 22 Leser -
  • Ipsen - Staatsrecht I: Staatsorganisationsrecht

    Ipsen ist ein "Lehrbuch-Klassiker" zum Staatsorganisationsrecht und neben Degenhart das wohl meistgenutzte Buch in diesem durchaus komplizierten Rechtsgebiet. Der Stoff wird aber nicht ausschließlich abstrakt dargestellt, sondern durch viele kurze Fallbeispiele illustriert. Sie lassen anschaulich werden, welche Rolle dem Staatsrecht in der heutigen Rechtspraxis zukommt.

    iurastudent.de- 16 Leser -
  • Oberheim - Zivilprozessrecht für Referendare

    Der "Oberheim" gilt zusammen mit Anders/Gehle als Klassiker für die Zivilstation. Die Vorauflage ist längst vergriffen und zahlreiche Referendare mussten ohne dieses Lehrbuch zum Zivilprozessrecht auskommen, bevor es kürzlich endlich eine Neuauflage im Verlag Vahlen gab. Das Werk vermittelt jedoch nicht nur das Prozessrecht, sondern erläutert zudem die von Referendaren zu be ...

    iurastudent.de- 21 Leser -
  • Petersen - Medienrecht

    Das gesamte Medienrecht auf 255 Seiten? Das wäre ein Traum und zu schön, um wahr zu sein. Trotzdem hat sich der Autor Prof. Petersen aus Potsdam darauf eingelassen und für sein Werk den Titel „Kurz-Lehrbuch“ tatsächlich einmal verdient. Prägnant und verständlich erläutert das Lehrbuch das für die unterschiedlichen Medienformen geltende Recht, von der Presse bis hin zu den neuen Medien.

    iurastudent.de- 11 Leser -
  • Fink / Cole / Keber - Europäisches und Internationales Medienrecht

    Das nationale Medienrecht wird immer stärker von Vorgaben der Europäischen Gemeinschaft und solchen aus völkerrechtlichen Verträgen und Organisationen geprägt. Dieses Buch stellt daher als erstes Lehrbuch auf dem deutschsprachigen Markt das Europäische und Internationale Medienrecht umfassend dar.

    iurastudent.de- 14 Leser -
  • Gusy - Polizei- und Ordnungsrecht

    "Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt" - mit dieser Feststellung beginnt das Lehrbuch zum Polizei- und Ordnungsrecht von Christoph Gusy, was darauf schließen lässt, dass das geltende Recht ein Erfolgsmodell ist. Doch verbindet der Autor mit der These auch eine Warnung: Wer erwartet, dass der Staat ihn vor sämtlichen Gefahren schützt, wird bald feststellen, da ...

    iurastudent.de- 16 Leser -
  • Hamburger Kommentar: Gesamtes Medienrecht

    Medien wachsen nicht nur technisch, sondern auch wirtschaftlich zusammen. Dem folgend werden Rechtsnormen mit Medienbezug nicht mehr nach ihrer Zuordnung zu einem Medium, sondern nach ihrer Zugehörigkeit zu einem Regelungsbereich wahrgenommen. In zahlreichen Einzel- und Sondergesetzen ist das Medienrecht sehr unstrukturiert geregelt, was den Zugang zu diesem Rechtsgebiet erschwert.

    iurastudent.de- 15 Leser -
  • Schenke - Polizei- und Ordnungsrecht

    [Polizei- und Ordnungsrecht von Wolf-Rüdiger Schenke] Ein Lehrbuch für das Polizei- und Ordnungsrecht zu verfassen, das Bundesgesetze und alle 16 Landesgesetze berücksichtigt, ist eine strukturelle und didaktische Herausforderung. Dabei gilt das Polizei- und Ordnungsrecht als "Klassiker" des Ersten Staatsexamens, so dass man Wissenslücken tunlichst vermeiden sollte.

    iurastudent.de- 22 Leser -
  • Im Namen der Öffentlichkeit

    [Im Namen der Öffentlichkeit von Stephan Holzinger und Uwe Wolff] Die Berichterstattung in Strafermittlungsverfahren ist quotenreich und schlagzeilenträchtig - aber mehr als Dreiviertel aller Verfahren werden eingestellt, was dann oft noch als Randnotiz in den Medien erwähnt wird. Übereifrige, kommunikationsfreudige Staatsanwälte tun dann ihr übriges, um für eine Vorverurtei ...

    iurastudent.de- 44 Leser -
  • Weidemann/Scherf - Die Revision im Strafrecht

    Das strafrechtliche Revisionsrecht zählt verständlicherweise für die meisten Referendare zu den eher ungeliebten Rechtsmaterien. Allzu gut zu verstehen ist das deshalb, weil auch viele der ausbildenden Praktiker nach eigenem Bekunden ebenfalls nur selektives Wissen im Revisionsrecht haben. Zweifelsohne handelt es sich bei diesem Gebiet um "Spezialmaterie" mit zahlreichen Ein ...

    iurastudent.de- 47 Leser -
  • Epping - Grundrechte

    Auch wenn am Pieroth/Schlink als Standardliteratur auf dem Gebiet der Grundrechte quasi kein Weg vorbei führt, kann es jedoch nicht schaden, auch mal nach links und rechts zu blicken und den Markt zu sondieren. Schnell wird man dann auf das Lehrbuch von Volker Epping aufmerksam, das er in Zusammenarbeit mit Sebastian Lenz und Philipp Leydecker verfasst hat und das kürzlich in 5.

    iurastudent.de- 31 Leser -
  • Schellhammer - Zivilprozess: Gesetz-Praxis-Fälle

    Gesetz-Praxis-Fälle: kürzer und zugleich präziser könnte der Untertitel kaum sein. Genau diese Klarheit zieht sich durch das gesamte Buch und macht den Schellhammer unverwechselbar. Die Neuauflage wurde nötig durch die unvollkommene Reform der Zivilprozessordnung, die in der Praxis weiter für Kopfschütteln sorgt und die einzuarbeitende höchstrichterliche Rechtsprechung, die ...

    iurastudent.de- 56 Leser -

iurastudent.de

iurastudent.de ist das neue Informationsportal für das Jurastudium, gemacht von Jurastudenten für Jurastudenten. Hier gibt es zahlreiche Beiträge rund um das Jurastudium, das Examen, das Referendariat und die juristische Karriere. Zusätzlich kann über diverse eLearning- und Diskussionmöglichkeiten juristisches Fachwissen erlernt und mit anderen Nutzern besprochen werden.

Impressum
Autoren: , Mark Miller
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. #66 im JuraBlogs Ranking
  3. 673 Artikel, gelesen von 45.799 Lesern
  4. 68 Leser pro Artikel
  5. 19 Artikel pro Monat
Fakten zuletzt aktualisiert: (2017-11-23 17:18:53 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 15 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK