Wir konnten nicht genug Artikel mit diesem Kriterium finden und haben den Zeitraum daher erweitert.
  • Wer bitte unterschreibt solche Verträge II

    © Liv Friis-larsen - Fotolia.com Das letzte Mal schrieb ich über einen etwas ungünstigen Einzelvertrag. Diesmal geht es sogar um ein Massengeschäft. Grundgedanke ist, dass Vertragsstrafen etwas Unanständiges sind. Es werden Dienstleistungen ausgeschrieben. Für Schlechtleistungen ist ein Stufenverfahren vorgesehen, an dessen Ende die Auflösung des Vertrages steht.

    Fragmente aus dem Datenschutz- 423 Leser -
  • Wie katapultiere ich mich als Selbständiger am besten aus dem Geschäft?

    Hier ein 5-Punkte Plan, insbesondere den fünften Punkt finde ich den Kracher – zumal sich der Anbieter in einem Dienstleistungsbereich bewegt der (ähnlich wie der Anwaltsmarkt in weiten Teilen) durch ein Überangebot an Dienstleistern geprägt ist. 1. Die schriftlich erklärten Spezifikationen werfe ich (mündlich) kurz vor Erbringung der Dienstleistung über den Haufen (z.B.

    Fragmente aus dem Datenschutz- 373 Leser -
  • Richtertypologien – Spezialfall

    Die meisten Richter lassen sich in “streng” oder “gnädig” unterteilen. Ich habe jedoch auch einen Spezialfall: Die Gerichte bekommen bei mir im Einspruchsverfahren ein “Standardpaket”: Bußgeldakte (komplett), relevante Teile aus der Verwaltungsakte. Die Stellungnahme zum Einspruch ging meist auch im Rahmen des Zwischenverfahrens an den Betroffenen, zusätzlich gibt es für das G ...

    Fragmente aus dem Datenschutz- 329 Leser -
  • Wie können Sie nur so einen Job machen?

    War eine Muster-Frage in einem Telefontraining für “Vollstrecker”. Die Teilnehmer waren alle relativ neu und die junge Dame, die die Frage spontan beantworten musste fühlte sich leicht überfordert. Rausgekommen ist dann die Antwort: Weil ich hier meine sadistische Ader ausleben kann! Die Lacher im Raum führten dann zu einer noch größeren Verunsicherung – sowas könne man nic ...

    Fragmente aus dem Datenschutz- 317 Leser -
  • Kündigung einmal anders

    Eben am Rande mitbekommen: Der Kunde wollte sich vorzeitig aus dem Fitnessstudio-Vertrag lösen. Hat seinen Kumpel - der dort Mitarbeiter ist gefragt wie das vor dem Ablauf der Mindestvertragslaufzeit geht. Die Lösung der Beiden war ganz einfach: Der Mitarbeiter ...

    Fragmente aus dem Datenschutz- 295 Leser -
  • Steuerberater vs. Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Christoph NEBGEN (Strafverteidiger) hat eine schöne Diskussion über die Tätigkeiten von Steuerberatern im “Revier” der Anwälte aufgetan. Nach dem Blogbeitrag “Schlecht beraten und stolz drauf” wird über die Abscheu gegenüber Rechtsanwälten und die Vorliebe für Steuer- und Unternehmensberater geschrieben.

    Fragmente aus dem Datenschutz- 290 Leser -
  • Wer bitte unterschreibt solche Verträge I

    Hübsche Unterhaltung am Tisch nebenan, da hat sich ein IT’ler über den vom Vorgänger geerbten Projektvertrag ausgelassen: Verzögerungen des Projektablaufes führen zu Mehrkosten. Diese trägt der Auftraggeber. (soweit so heikel – aber es geht weiter) Dies gilt auch, wenn die Projektverzögerung durch verspätete oder qualitativ ungenügende Leistungen des Auftragnehmers verursacht wurden.

    Fragmente aus dem Datenschutz- 286 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Weder “Blond” noch “Blöd” [4.Update]

    Andreas Schwartmann hat mich auf Frau Judith Holfelder/Holofernes (Frontfrau der Band “Wir sind Helden”) aufmerksam gemacht. Ein Blick in die Wikipedia verrät, dass die Dame Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation studiert hat. Mit diesem Hintergrund ist ihr klar, dass das Medium die Botschaft ist.

    Fragmente aus dem Datenschutz- 275 Leser -
  • Staatliches Inkasso by Infoscore

    Quelle: Fotolia Es wird immer wieder gerne diskutiert, wer der bessere Geldeintreiber ist: Das Inkassobüro oder der Anwalt. Die Inkassobüros versuchen es traditionell es gerne mit dem “lästigen” Weg. Viele Mahnungen, gerne auch mal Anrufe oder Hausbesuche. Der Anwalt mahnt außergerichtlich und kümmert sich dann um die gerichtliche Titulierung und Vollstreckung.

    Fragmente aus dem Datenschutz- 252 Leser -
  • Bundeswehr tarnt Rot-Kreuz-Emblem

    Mir hat mal ein Hauptfeldwebel d.R. erzählt, dass er sich als Sanitäter zuerst das Rote Kreuz (Schutzzeichen) runterreissen würde – ist besser als eine Zielscheibe. Inzwischen ist dieser Verfall der Sitten = Nichtbeachtung des humanitären Völkerrechts scheinbar Usus: Sanitätseinheiten und deren Fahrzeuge des deutschen Isaf-Kontingentes sind wiederholt von Taliban-Kämpfern in ...

    Fragmente aus dem Datenschutz- 243 Leser -
  • Vollmacht – Eigentor mit Anlauf ?

    (c) Thorben Wengert / pixelio.de Das Gericht verfügt eine Mitteilung an den Steuerberater und bittet um Vorlage der Vollmacht. Dabei wird auch darauf hingewiesen, dass diese bei Einlegung des Einspruches bestanden haben muss. Andere Richter machen das einfacher. Da kommt dann in der Verhandlung die Frage “War Ihr Steuerberater beauftragt, den Einspruch einzulegen?”.

    Fragmente aus dem Datenschutz- 232 Leser -
  • Die russische Militärstaatsanwaltschaft

    wurde mir angekündigt. Der Kunde (Typ IV.Reich) hatte mir ausführlich geschrieben, dass es ja nur eine BRD-GmbH gäbe. Auf mein Standard-Antwort-Schreiben mit Nachfristsetzung hat er angerufen. Er hat sich brav und artig bedankt, dass ich überhaupt geantwortet habe. Dann aber beklagt, dass ich ja nur “Schulbuchwissen” wiedergeben würde. Er hätte auch Belege, Urteile und vieles mehr.

    Fragmente aus dem Datenschutz- 231 Leser -
  • Nachgewiesener Eingang

    Das Einschreiben wird bei Blawgs immer wieder mal durch den Kakao gezogen: Rainer Göhle hat in seinem sehr interessanten Blog Alternativen zum Einschreiben aufgezählt und die förmliche Zustellung glatt vergessen. Dabei ist die förmliche Zustellung vom Beweiswert her das Beste. Als Behörde ist man sogar privilegiert, weil die Postdienstleistung häufig billiger ist als ein Einsch ...

    Fragmente aus dem Datenschutz- 228 Leser -
  • DHL Packstation - Freud und Leid

    Ich bin Kunde bei der DHL-Packstation, und bis lang auch grundsätzlich zufrieden. Es funktioniert an sich ganz einfach, der Absender gibt meine Kundennummer im Adressfeld mit an und als Adresse die Angabe der gewünschten Packstation. Das hat bislang immer recht gut funktioniert, in einem Fall sogar als der Absender die Kundennummer vergessen hatte und nur den Namen draufschrieb.

    Fragmente aus dem Datenschutz- 217 Leser -
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. 592 Artikel, gelesen von 13.118 Lesern
Zuletzt aktualisiert: (2014-11-23 23:04:56 UTC)
Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK