Fernsehanwalt - Artikel vom November 2016

  • Gesetzesänderung zur Leiharbeit – was ändert sich zum 01.04.2017?

    Fachanwalt + Arbeitsrecht Leiharbeit bzw. Arbeitnehmerüberlassung ist in Deutschland weit verbreitet. Nun soll es zum 01.04.2017 eine Gesetzesänderung in dem Bereich geben, von denen die fast eine Million Leiharbeitnehmer betroffen sein werden. Zu den neuen Regelungen zählt eine Begrenzung der Dauer im Hinblick auf die Arbeitnehmerüberlassung sowie ein ...

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 452 Leser -
  • Kündigung bei Drohung gegenüber dem Arbeitgeber

    Fachanwalt + Arbeitsrecht + Kündigung Vorsicht vor Drohungen gegenüber dem Arbeitgeber oder einem Vorgesetzten! Auch wenn der Chef sich daneben benimmt und den Arbeitnehmer so zur Weißglut treibt – wer dem Arbeitgeber droht, riskiert eine Kündigung, unter Umständen auch ohne vorherige Abmahnung. Hat man sich doch zu einer entsprechneden Äußer ...

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht Abmahnung- 102 Leser -
  • Aufhebungsvertrag: die wichtigsten Tipps für Arbeitnehmer

    Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin Um einen Arbeitnehmer dazu zu bewegen, seine Unterschrift unter einen Aufhebungsvertrag zu setzen, machen Arbeitgeber mitunter gehörig Druck. Ihr Vorteil: sie brauchen im Falle der Unterzeichnung keine Kündigung aussprechen, die der Arbeitnehmer mit einer Kündigungsschutzklage angreifen könnte.

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 111 Leser -
  • Arbeitnehmer: Vorsicht beim Aufhebungsvertrag

    Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin Einen Aufhebungsvertrag anzubieten statt eine Kündigung auszusprechen, ist bei Arbeitgebern in der Praxis durchaus ein beliebtes Mittel, um das Arbeitsverhältnis zu beenden und gleichzeitig das Risiko einer Kündigungsschutzklage des Arbeitnehmers zu vermeiden. Arbeitnehmer haben durch einen Aufhebungsvertrag allerdings in der Regel eher Nachteile.

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 144 Leser -
  • Kündigung des Arbeitsvertrages durch den Arbeitnehmer

    Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin Der Arbeitsmarkt sieht zur Zeit gut aus und so mancher Arbeitnehmer möchte sich vielleicht beruflich verbessern und hat einen lukrativen neuen Job in Aussicht. Stellt sich die Frage, was es bei einer Kündigung des bestehenden Arbeitsverhältnisses zu beachten gilt.

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 91 Leser -
  • Bei Diebstahl droht Arbeitnehmern die Kündigung

    Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin Auch wenn in der Rechtsprechung zu dem Thema noch vieles offen ist, besteht bei einem Diebstahl des Arbeitnehmers zum Nachteil des Arbeitgebers immer ein hohes Risiko für eine Kündigung. Für die Frage, ob ein Diebstahl eine Kündigung rechtfertigt, spielt immer der Grad, zu dem das Vertrauen des Arbeitgebers in den Arbeitnehmer beeinträchtigt ...

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 52 Leser -
  • Sperrzeit bei Arbeitslosengeld wegen Aufhebungsvertrag

    Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin Bietet der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses einen Aufhebungsvertrag an, ist mit diesem Angebot in der Regel eine Abfindung verbunden. Arbeitnehmern ist teilweise aber nicht bewusst, dass dieses Angebot für sie durchaus unangenehme Konsequenzen haben kann. Unterschreibt man nämlich einen solchen A ...

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 190 Leser -
  • Befristeter Arbeitsvertrag und Schwangerschaft

    Fachanwalt + Arbeitsrecht Ich werde immer wieder gefragt, was eigentlich gilt, wenn eine Arbeitnehmerin schwanger ist und demnach Kündigungsschutz hat, aber nur einen befristeten Arbeitsvertrag. Dazu ist zu sagen, dass eine Schwangerschaft nur vor einer Kündigung schützt. Ein befristeter Arbeitsvertrag muss allerdings nicht gekündigt werden. Deshalb läuft au ...

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 70 Leser -
  • Kündigung wegen Volksverhetzung auf Facebook

    Fachanwalt + Arbeitsrecht Arbeitnehmer sollten ihren Arbeitgeber grundsätzlich nicht bei Facebook angeben. Tun sie dies doch, können Beiträge und Kommentare, die sie auf Facebook posten, nämlich mit dem Arbeitgeber in Verbindung gebracht werden. Das kann in Fällen von volksverhetzenden Kommentaren eine Kündigung nach sich ziehen, wie sich aus einem aktuellen Urteil des Arbeit ...

    Fernsehanwalt- 70 Leser -
  • Aufhebungsvertrag statt Kündigung – wer profitiert?

    Fachanwalt für Arbeitsrecht Statt einer Kündigung kann das Arbeitsverhältnis auch durch Abschluss eines Aufhebungsvertrages beendet werden. Vielfach versuchen Arbeitgeber in der Praxis auch zunächst auf einen solchen Aufhebungsvertrag hinzuwirken, bevor sie eine Kündigung aussprechen. In der Regel profitieren sie nämlich mehr davon als der Arb ...

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 199 Leser -
  • Wie ein Aufhebungsvertrag aussehen könnte – Mustervorschlag

    Mit einem Aufhebungsvertrag können Arbeitgeber und Arbeitnehmer einvernehmlich eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses herbeiführen. Welche Regelungen sind in einem solchen Aufhebungsvertrag enthalten? Anbei ein aktueller Beitrag mit einem Mustervorschlag. Wichtiger Hinweis: Ein Muster erfasst nicht alle Aspekte, die im Einzelfall für die Parteien von Bedeutung sein können. F ...

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 74 Leser -
  • Begrifflichkeiten beim Thema Scheinselbstständigkeit

    Scheinselbstständigkeit – Fachanwalt Eines der Schwerpunktthemen in meiner arbeitsrechtlichen Beratung ist das Thema Scheinselbstständigkeit. Dabei geht es speziell um die Frage der Abgrenzung von Selbstständigen und Arbeitnehmern (Scheinselbstständige). Das Thema ist ziemlich verworren und die Abgrenzung in der Praxis alles andere als einfach.

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 62 Leser -
  • Leiharbeit: was bringt die Gesetzesänderung?

    Fachanwalt + Arbeitsrecht Im Bereich der Leiharbeit greifen ab dem 1.4.2017 neue Regelungen, die speziell die zulässige Entleihdauer und die Bezahlung von Leiharbeitnehmern betreffen. Maximal 18 Monate Entleihdauer sollen dann zulässig sein, Umgehungsmöglichkeiten bestehen aber wohl nach wie vor. Darüber hinaus wird es künftig nach neun Monate ...

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 153 Leser -
  • Verhältnis von Demokratie und Internet

    Rechtsanwalt Bredereck Ich war zugegebenermaßen zunächst ziemlich euphorisch im Hinblick auf den Nutzen des Internets für die Demokratie. Meinungsbildung und -kundgebung online für jedermann möglich und öffentliche Diskurse im Netz schienen mir vielversprechende Aussichten zu sein. Doch zunehmend begegnet man Posts in den sozialen Netzwerken (Faceb ...

    Fernsehanwalt- 70 Leser -
  • Wann ist eine Freistellung nach der Kündigung zulässig?

    Fachanwalt für Arbeitsrecht Ein Arbeitnehmer, der nach einer Kündigung des Arbeitgebers von der Arbeit freigestellt wird, wird sich über die Freistellung in der Regel nicht beschweren. Befindet man sich in einem Kündigungsschutzprozess und verhandelt mit dem Arbeitgeber über eine Abfindung, kann es allerdings unter taktischen Gesichtspunkten durchaus sinnvoll sein, weiterzuar ...

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 144 Leser -
  • Mietpreisbremse: Regelungen und Probleme in der Praxis

    Seit dem 1.6.2015 gibt es die sog. Mietpreisbremse, die in verschiedenen Städten (Berlin, Hamburg, Frankfurt/Main, München etc.) gilt. Eingeführt wurde zum einen das Bestellerprinzip bei Maklergebühren, das sich in der Praxis bisher auch bewährt hat. Der erhoffte Effekt, einen weiteren Anstieg der Mieten in Ballungszentren zu verhindern, ist durch die gesetzlichen Regelungen al ...

    Fernsehanwaltin Mietrecht- 64 Leser -
  • Wenig überraschend: Mietpreisbremse greift nicht

    Steigende Mietpreise dort, wo es eigentlich gerade verhindert werden sollte, kaum Klagen von Mietern gegen Vermieter – die Mietpreisbremse ist in der Paxis weitgehend wirkungslos geblieben. Anders als manche Politiker meinen, ist das auch alles andere als überraschend. So wie die Regelungen ausgestaltet sind, besteht für Mieter kaum Aussicht ...

    Fernsehanwaltin Mietrecht- 106 Leser -
  • Straftat im Privatbereich – Kündigung zulässig?

    Kündigung – Abfindung erzielen Hat ein Arbeitnehmer eine Straftat begangen, kommt es durchaus öfter vor, dass der Arbeitgeber – unter dem Druck der Öffentlichkeit – daraufhin eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses ausspricht. Das ist allerdings nicht ohne weiteres zulässig. Gefährlich wird es für den Arbeitnehmer immer dann, wenn die Straftat negative Auswirkungen auf den Be ...

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 109 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK