Die Rechtsanwäldin - Artikel vom Juni 2012

  • BGH: Neuer Schlag gegen Axel-Springer-Verlag wegen Gunter Sachs

    Nachdem sich der Bundesgerichtshof gestern schon zur kleinen Freiheit des Axel-Springer-Verlags gegenüber 'seine' freien Journalisten (siehe weiter unten) geäußert hat, legt er heute nochmals mit einem Schlag wegen der kleinen Freiheiten, die sich der Verlag gegenüber Gunter Sachs nahm, nach. Voll auf die Zwölf: "Bundesgerichtshofs bestätigt Verurteilung des Axel-Springer-Verlag ...

    Die Rechtsanwäldin- 66 Leser -
  • Ups III! Unschuldig hinter Gittern - aber der Verdacht bleibt

    Fehleinschätzungen, Unachtsamkeit, öffentlicher Druck: Es gibt viele Gründe für irrtümliche Verhaftungen - auch wenn die Justiz in Deutschland einen guten Ruf genießt. Kaum jemand kann sich vorstellen, dass der Justizapparat Fehler macht. So bleiben unschuldig Verurteilte auch oft noch nach ihrem offiziellen Freispruch unter Verdacht. Der Film begleitet Menschen, die zu Unrecht verurteilt wurden.

    Die Rechtsanwäldin- 117 Leser -
  • UPS! Körperverletzung ! LG Köln stellt religiöse Beschneidung unter Strafe

    Das könnte Ärger geben. Und das in KÖLN! Zunächst ein Downgrade von Wulffs "Der Islam gehört zu Deutschland." auf G:ucks "Ich hätte gesagt. Die Moslems gehören zu Deutschland." Nun das! Da wird es sicherlich zunächst Ausweichstrategien geben. Wir werden es nächstes Jahr von den Krankenkassen hören, ob die Zahl der Phimosen explodiert sind.

    Die Rechtsanwäldin- 214 Leser -
  • Die Woche der Wahrheit - TV-Programmhinweise nicht nur für Strafrechtler

    WVideorekorder oder Internet-Mediathek tut's auch ;-)... "5 Jahre unschuldig im Gefängnis" Unter uns -- Geschichten, die man nicht vergisst - mit Griseldis Wenner und Axel Bulthaupt Die Gäste der Sendung: * Ralf Witte (48) aus Garbsen musste mehr als fünf Jahre unschuldig im Gefängnis sitzen. Ihm war vorgeworfen worden, mehrfach die damals 15-jährige Tochter eines Bekannten vergewaltigt zu haben.

    Die Rechtsanwäldin- 95 Leser -
  • Vergewaltigung/sexuelle Nötigung: die Freisprüche der Woch

    Bunt in der Republik verteilt: Nürnberg, Aue (Sachsen), Aurich, Duisburg/Hochfeld - und ein Polizist in Tirol., - Vielleicht beginnen die Schreiberlinge ja auch irgendwann mal zu begreifen, dass es grundsätzlich nicht um die (gar angezweifelte) Glaubwürdigkeit einer Zeugin, sondern um die GLAUBHAFTIGKEIT der Aussage geht/ging.

    Die Rechtsanwäldin- 187 Leser -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK